Kaffee aus Joint Forces Projekt

6000 afrikanische Kaffee-Kleinfarmer erschaffen den „Tanzania Machweo“

Lust auf eine kleine Kaffeereise ins warme Tansania? Tansania, auch bekannt als Land der Vielfalt, hat nicht nur Steppen, den Kilimandscharo und Serengeti zu bieten, sondern auch vielversprechende Kaffeeregionen. Eine davon ist das Zuhause unserer neuen, frischen Limited Edition „Tanzania Machweo“, der heute in den Verkauf kommt. Die Region Mbeya im südwestlichen Hochland von Tansania habe ich gezielt ausgesucht. Denn der Kaffee aus dem Süden, also aus Mbeya und Mbozi, hat sehr viel Charakter. Und genau diesen Charakter bilden die fruchtbaren Böden und der Wechsel zwischen starken Regenfällen und langen Trockenzeiten heraus. Das Ergebnis? Fein-fruchtiger und nachhaltiger Kaffeegenuss in vielen Zubereitungsarten: als ganze Bohne Filterkaffee und Caffè Crema oder als Grand Classé (Caffè Crema) in der Cafissimo Kapsel!

Das Anbaugebiet Mbeya im südwestlichen Hochland von Tansania.

 

„Tanzania Machweo“ stammt übrigens aus einem unserer Tchibo Joint Forces!® Projekte. Nach zwei Jahren Schulungen mit mehr als 6.000 Kleinfarmern bin ich besonders stolz darauf, die Limited Edition nun in meine Kaffeetasse schenken zu dürfen. Denn bis dato gab es in der Region Mbeya keinen zertifizierten Top-Kaffee für Tchibo. Nun hat das Projekt wirklich einen super Kaffee produziert, der sich qualifiziert hat für diese limitierte Edition: Fast 100 Tonnen haben wir den Kleinproduzenten in  Mbeya abgekauft!

Wie wir in diesen zwei Jahren dorthin gekommen sind? Werfen wir einen gemeinsamen Blick über den Tassenrand und machen uns auf eine Reise zurück zum Ursprung.

Was steckt hinter dem Qualifizierungsprogramm Tchibo Joint Forces!®?

Hinter unseren Limited Editions und unseren Tchibo Privat Kaffee Raritäten stehen unzählige Kleinfarmer, die die Kaffeekirschen in den Ursprungsländern anbauen. Aber nicht nur der einzelne Farmer, sondern dessen ganze Familie ist auf den Kaffeeanbau angewiesen. Deswegen wollen wir von Tchibo die Farmer unterstützen und nachfolgende Generationen absichern. Mit vereinten Kräften („Tchibo Joint Forces!®“) verhelfen wir den Farmern zu einem ertragsreichen und nachhaltigen Kaffeeanbau.

Tchibo Joint Forces!® verhilft den Farmern zu einem ertragsreichen und nachhaltigen Kaffeeanbau.

 

Wie wir das schaffen? Zusammen mit unseren Partnerorganisationen organisieren wir Schulungen, die darauf abzielen die Produktivität und Erträge der Kleinfarmer zu steigern.

In fünf Modulen zu einem umweltschonenden und sozialverträglichen Kaffeeanbau

In insgesamt fünf Modulen lernen die Kaffeefarmer alles rund um das Thema nachhaltigen Anbau. Da aber jedes Anbaugebiet unter anderen Bedingungen steht und die Farmer vor die unterschiedlichsten Herausforderungen stellt, stimmen wir die Module individuell auf die Regionen ab.

  • Nachhaltige Ertrags- und Produktivitätssteigerung
  • Grundlagen nachhaltigen Wirtschaftens
  • Kaffeequalität
  • Zertifizierung/Verifizierung
  • Gesellschaftliches Engagement

Ganz nach dem Motto „Coffee Farming as a Family Business“ werden im letzten Modul die Gemeinden und Familien mit einbezogen. Konkret meint das Jugendprogramme, Bildungsmaßnahmen oder Kindertagesbetreuung.

Die Kaffeefarmer in Tansania haben es geschafft, ihren Kaffeeanbau schrittweise umzustellen.

 

Auf diese Weise haben es die Kaffeefarmer in Tansania geschafft, ihren Kaffeeanbau schrittweise umzustellen und nun auf eigenen Beinen zu stehen. Deswegen macht es mich besonders stolz, die Limited Edition “Tanzania Machewo” heute mit einem guten Gefühl zu genießen.

Das Projekt war übrigens so erfolgreich, dass nun ein zweites in Südtansania gestartet werden soll. Ich freue mich schon auf den nächsten Top-Kaffee aus Tansania in unseren Tassen.

Ich wünsche Allen einen leckeren und nachhaltigen Kaffeegenuss!

Diesen Artikel weiterempfehlen

2 Kommentare zu „6000 afrikanische Kaffee-Kleinfarmer erschaffen den „Tanzania Machweo“

  1. Julian

    Hallo,
    ich finde es toll, dass ihr nachhaltigen Kaffee Tanzania Machweo anbietet, nur wollte ich fragen, wie es mit dem personalisierten Kaffee ausschaut? Habe erst vor kurzem den Blogbeitrag gelesen, dass man seinen eigenen Kaffee zusammenmixen kann. Wollte fragen, ob ihr dieses Angebot noch hättet?
    Viele Grüße
    Julian

  2. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Hallo Julian,
    im Moment leider nicht, das Konzept wird überarbeitet. Der Tanzania Machweo schmeckt aber sehr gut :-)!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>