Praktikum 2.0: Twittmas, Herr Bohne und ich

Mein Name ist Viola Schier und ich studiere an der Hochschule Pforzheim Betriebswirtschaft / Marketing-Kommunikation. Im Sommer zog es mich in die schöne Hansestadt Hamburg – als Social Media-Praktikantin bei Tchibo. Als ich erste Verantwortung für eigene Projekte bekam, wurde mir schnell klar, dass Social Media viel mehr bedeutet, als nur ein bisschen bloggen und twittern. Kreativität, Spontaneität und ein Hang zum Schreiben sind hier ebenso gefragt wie ein Gefühl für technische Abläufe und strategisches Projektmanagement.

Mein Projekt: Twitter-Weihnachtsgrüße von „Herrn Bohne“

Zugegeben, meinen ersten Kontakt mit Herrn Bohne hatte ich, als ich mich für mein Vorstellungsgespräch informierte. In dem YouTube-Video „Herr Bohne geht ins Netz“ sensibilisiert der animierte Herr Bohne Mitarbeiter für Chancen und Risiken im Netz. Von dem wirkungsvoll umgesetzten Video war ich gleich begeistert – und hoffte insgeheim, im Laufe meines Praktikums auch ein solches Kreativ-Projekt zu bekommen.

Virtuelle Weihnachtskarten gibt es ja viele – eine, die von einem Social Media Star persönlich überreicht wird, eher selten. Die Idee gefiel und stand: Herr Bohne überbringt zu Weihnachten virtuelle Grüße via Twitter (www.twittmas.de) – und beschert mir ein tolles, weihnachtliches Abschlussprojekt.

So ging es zunächst an das Kreative: Wie soll die Karte eigentlich aussehen? Nach einigen Überlegungen wurde entschieden – Winterlandschaft mit Schneegestöber und Musik ist hübsch. Doch was eigentlich, wenn jemand Herr Bohne nicht kennt? Wie wirkt es dann, wenn eine sich bewegende Kaffee-Bohne Weihnachtsgrüße überbringt? Außerdem, welche technischen Hürden stecken hinter solch einer Online-Grußkarte: Verlinkungen, Microsite, Verbindung zu Twitter, Datenschutz? Alles Aspekte, die berücksichtigt werden mussten und das Projekt zwar arbeitsintensiver, aber auch umso vielseitiger und spannender machten.

Toll, dass Twittmas passend zum 3. Advent live gehen konnte! Ich hoffe, die Grußkarte bringt all unseren grüßenden und begrüßten Twitter-Followern ebenso viel Freude wie mir.

Social Media – Nicht nur für mich ein ganz neues Metier

Seit Anfang März 2011 ist Tchibo in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, YouTube und Xing präsent. Meine Vorgängerin Caroline Post wirkte bei diesem Sprung ins Web 2.0 noch aktiv mit (Wir berichteten hier im Blog: Mein halbes Jahr als Social Media Praktikantin bei Tchibo). Dies bedeutete für mich zum Glück weder „Kaffee trinken und den Dingen ihren Lauf lassen“ noch in fertige Fußstapfen zu treten. Ganz im Gegenteil: Schnell lernte ich, dass gerade im Bereich Social Media alles noch so neu, so undefiniert und ohne klare Regeln ist. Getreu dem Motto „Probieren geht über Studieren“ konnten von Anfang an meine eigenen Ideen einfließen und mit nur kurzen Abstimmungswegen umgesetzt werden. Das Tolle: Auswirkungen – ob nun positiv oder negativ – können direkt live beobachtet werden.

Freudig blicke ich auf mein halbes Jahr in der Abteilung Corporate Communications bei Tchibo zurück, in dem ich viel mehr als „nur“ Social Media-Erfahrung sammeln konnte: Sei es durch die spannende redaktionelle Arbeit mit abteilungsübergreifenden Interview- und Fototerminen, die vielen internen Veranstaltungen oder die enge Zusammenarbeit mit Agenturen. Von mir begleitete Projekte wie der längste Twitter-Wunschzettel oder die Tchibo Produkttester-Aktion wurden dank Ihrer regen Teilnahme mit Leben gefüllt.

Ich wünsche fröhliche Weihnachtstage und einen guten Start ins Jahr 2012!

•  Lassen doch auch Sie Herrn Bohne weihnachtliche Grüße überbringen: www.twittmas.de

Viola Schier

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>