Schwanger im Job – Beratung für Eltern bei Tchibo

2012 wird für mich ein besonderes Jahr. Ich werde im Frühjahr das erste Mal Mutter. Der Bauch wächst gefühlt jeden Tag, erste Projekte sind bereits übergeben und der Mutterschutz rückt näher.

Ein Kind zu bekommen ist nicht nur privat ein Umbruch sondern bringt auch Veränderungen im Job mit sich und viele neue Fragen: Wann sage ich es meinem Chef und den Kollegen? Wie schaffe ich bei der Arbeit Raum für Entspannung? Wie funktioniert das mit Mutterschutz, Elterngeld & Co? Wie wollen wir uns als Paar die Elternzeit aufteilen? Diese Liste könnte ich seitenlang ergänzen…und es kommen fast täglich neue Punkte hinzu.

Ich habe mir von erfahrenen Vätern und Müttern sagen lassen: Nicht alle Fragen müssen sofort beantwortet werden, häufig ändern sich Lösungs-Ideen im Laufe der Zeit oder Antworten kommen durch „Zufall“. Trotzdem: mir hat in den letzten Monaten geholfen, dass es bei Tchibo eine gute Betreuung für werdende Eltern gibt.

„Wie sage ich es meinem Chef?“

Wann man von der Schwangerschaft erzählt, ist natürlich eine persönliche Sache und hängt von vielen Faktoren ab. Für mich mit einem (nicht gesundheits-gefährdenden) Bürojob war nach 12 Wochen ein guter Zeitpunkt. Als Vorbereitung auf das Gespräch habe ich mich online schlau gemacht – gut fand ich die Tipps von karrierebibel und eltern.de. Nach dem Gespräch mit meinem Chef und den engsten Kollegen habe ich meinen Personalbetreuer informiert. Somit war ich „offiziell“ im Kreis werdender Eltern bei Tchibo.

Beratung und Begleitung durch Mutterschutz & Elternzeit

Gisela Buchholz aus der Personalabteilung kümmert sich bei Tchibo um alle werdenden Mütter und Väter. Hierzu gehört zunächst ein „Kick-off“ Beratungsgespräch mit vielen Tipps für die Planung der Schwangerschaft und Elternzeit. Sehr hilfreich fand ich den Tchibo Leitfaden durch den Verwaltungsdschungel, mit allen wichtigen Terminen für Ämter & Co. Hier empfehle ich auch das gute Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Spezielle Fragen z.B. über den Wiedereinstieg können entweder vertraulich mit Gisela Buchholz im Einzelgespräch besprochen werden, oder auch in der monatlichen Tchibo Austausch- und Informationsrunde für Eltern. Schade, dass dieses Angebot bisher fast ausschließlich von Müttern genutzt wird.

Darüber hinaus ist die längjährige Tchibo Mitarbeiterin dafür zuständig über das Mutterschutzgesetz zu informieren, in dem geregelt ist, dass lange Arbeitszeiten genauso wie körperlich anstrengende Aufgaben ab jetzt tabu sind.

Schwangerschaftstauglicher Arbeitsplatz

Damit der Rücken nicht schmerzt, die Beine nicht unnötig schwer werden und das Arbeiten auch im 7. und 8. Monat nicht zu anstrengend wird, ist ein schwangerschaftstauglicher Arbeitsplatz wichtig. Regina Leidecker (Tchibo Fachreferentin für Arbeitssicherheit) erklärte mir, dass es vor allem darum geht eine entspannte Arbeitsposition durch eine flexible Rückenlehne zu ermöglichen, genug Platz für den Bauch zu lassen und zwischendurch die Füße hochzulegen. Sie hat mir auch empfohlen, bei Bedarf unseren Ruheraum zu nutzen und mich hinzulegen. Zur Belustigung meiner Kollegen mache ich außerdem zwischendurch ‚heimlich’ bei uns im Meetingraum ein paar Yoga-Übungen z.B. diese hier von brigitte.de.

Umso stärker die Tritte in meinem Bauch werden, umso realer und aufregender wird der Gedanke ans Frühjahr. Gut, sich auf der Job-Seite gerüstet zu fühlen. Die Broschüre für die Tchibo Kita – in der hoffentlich weiterhin die Betreuungsplätze ausgebaut werden – gehört genau wie der Home-Zugang zum Tchibo Intranet zu meinem Elternzeitpaket.

Jetzt liegen die letzten Wochen vor mir, ein “Abschied-auf-Zeit” Post folgt natürlich noch hier im Blog. Persönlich finde ich gerade super, dass ich – anders als viele – die gesamte Schwangerschaft noch nicht die Lust auf Kaffee verloren habe und den Duft weiterhin toll finde. Das wäre sonst  tatsächlich ein bisschen schwierig geworden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

7 Kommentare zu „Schwanger im Job – Beratung für Eltern bei Tchibo

  1. Rubenia

    Liebe Malina, auch von mir herzlichen Glückwunsch! Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute für Deine weitere Schwangerschaft und eine schöne Geburt ;-)

  2. CarmenHi

    Hallo Malina,

    auch von mir alles Gute! Da ich selbst ein Yoga-Fan bin, kann ich Deine Entspannungsübungen nur gut heißen. In diesem Sinne, entspannten Entspurt und hoffentlich lesen wir uns bald wieder!

    Herzliche Grüße

    Carmen

  3. Wiegand, Malina
    Malina Wiegand

    Danke für die guten Wünsche und Euch einen guten Start in den Tag!

  4. Christina

    Schwangere, werdende Mamas sehen einfach immer sehr hübsch und glücklich aus!! Alles Gute
    Christina

  5. David

    Hallo, ich bin mal so frei und poste was auf deiner Seite. Sieht schnieke aus! Ich nutze auch WordPress seit kurzem verstehe aber noch nicht alle Funktionen. Dein Blog ist mir da immer eine tolle Anregung. Weitermachen!

  6. Anja

    Hallo Malina!
    Zuerst mal alles herzlichen Glückwunsch und alles Gute. Ist ja nicht mehr weit :)
    Der Artikel ist sehr interessant. Und du hast vollkommen recht. Wenn ein Kind im Anmarsch ist kommen so viele Fragen auf einen zu, sei es privat oder beruflich.
    Ich habe auch erst vor 5 Monaten mein erstes Baby bekommen und musste meine Ausbildung pausieren. Aber wenn man redet kann man viel erreichen.

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>