Upcycling

Upcycling (1): Aus Kaffeetüten werden Taschen

Ein Jahr lang trank Sabine Denz viel Kaffee. Dem Koffein sei Dank hatte sie eine erstaunliche Idee: Warum nicht aus den alten Feine Milde Tüten Taschen basteln? Wenn sich Cafissimo Kapseln in Dino-Spülbürsten verwandeln können, warum dann nicht Kaffeetüten in hübsche Taschen? Hier der Beweis: Sabine Denz, bekennende Tchibo Kaffeeliebhaberin und kreative Taschenflechterin, hat uns einen wahren Tchibo Moment beschert. Hier ihr geniales Beispiel der Wiederverwertung.

Sabines erste Tchibo Flechttasche.

 

Als Lehrerin unterrichtet Sabine unter anderem Textilarbeit (ich wusste gar nicht, dass es dieses Fach noch gibt!) und ist immer auf der Suche nach neuen Ideen. „Mich beschäftigte schon seit langer Zeit, wie maßlos mit Materialien und Rohstoffen umgegangen wird. Verpackungsmaterial wird ‚nur‘ zum Zweck hergestellt, um nach der Benutzung wieder weggeschmissen zu werden. Dafür sind mir einige Verpackungsmaterialien nicht nur zu schade, sondern auch zu dekorativ,” schreibt sie uns.

Für ihre erste Tchibo Flechttasche musste Sabine eine Menge Kaffee trinken. Fast ein Jahr hat sie fleißig die leeren Kaffeetüten gesammelt und daraus ein kreatives Unikat geschaffen.

35 Kaffeetüten hat Sabine für die kleine und 42 Kaffeetüten für die große Flechttasche verflochten.

 

Für ihre aktuellen Tchibo Flechttaschen haben unsere Tchibo Filialdamen Sabine freudig beim Sammeln geholfen. Einige Wochen und fast 80 Kaffeetüten später sind daraus zwei silberne Handtaschen entstanden. „Ich finde, dass sich das Sammeln gelohnt hat.“ Das finden wir auch! Im Fachjargon würde man Sabines Tchibo Flechttasche übrigens als Upcycling beschreiben. Upcycling verfolgt denselben Gedanken wie Recycling.

Wie unterscheidet sich Upcycling von Recycling?

Beim Recycling geht es um die sinnvolle Verwertung von Abfällen. So verwandelt sich unser recycelbares T-Shirt beispielsweise in Kompost oder Cafissimo Kapseln in Dino-Spülbürsten. Auch beim Upcycling wird Verpackungs-Müll wiederverwertet und beweist, dass Müll nicht gleich Müll ist. Wie das Wort Upcyling bereits vermuten lässt, geht es insbesondere um dessen Aufwertung. Somit werden aus alten Alltagsgegenständen neue kreative Unikate, wie zum Beispiel Blumenvasen aus Einweg-Flaschen oder die wunderbaren Flechttaschen von Sabine.

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>