Kenya Harambee

Eine Reise nach Kenia mit dem Cafissimo Grand Classé

Die Reise für unseren vierten Grand Classé dieses Jahr führt uns nach Afrika – genauer nach Kenia. Im südlichen Zentrum des Landes liegt der Ort Nyeri und an dessen Rande die Nyeri Hill Farm, deren Kaffee wir für den „Kenya Harambee“ ausgewählt haben.

Für die Grand Classés sind unsere Tchibo Kaffee-Experten auf der ganzen Welt unterwegs, um außergewöhnliche Kaffeebohnen der Spitzenqualität zu entdecken. Denn nur hochwertige Arabicas, die sich durch ihre Herkunft aus besonderen Regionen und eine einzigartige Verarbeitung auszeichnen, kommen für unsere Grand Classés in Frage. So wählen wir ausschließlich Farmen oder kleine Kooperativen höchster Qualität aus und verarbeiten die Kaffees mit höchster Sorgfalt und Hingabe. So entstehen außergewöhnliche Kaffees, die nur in begrenzter Menge verfügbar sind.

Zur Herkunft unseres neuen Grand Classés haben wir unserer Produktmanagerin Stefanie Müller ein paar Fragen gestellt.

Stefanie, was macht die Nyeri Hill Farm so einzigartig?

Die Nyeri Hill Farm wurde Anfang 1890 als eine der ersten Kaffeefarmen Ostafrikas in der Nähe des kleinen Ortes Nyeri als katholische Mission gegründet. Die Gegend zwischen dem Aberdare-Nationalpark und dem schneebedeckten Mount Kenya ist geprägt durch eine üppige Flora und Fauna, die Lebensraum für besonders seltene Tierarten und eine einzigartige Pflanzenwelt schafft. So bietet sie auch hervorragende Bedingungen für den Anbau hochwertiger Kaffeepflanzen. Die Nyeri Hill Farm ist seit ihrer Gründung im Besitz der katholischen Kirche und setzt sich für die Bekämpfung von Armut und Krankheit, sowie für den Aufbau von Bildungseinrichtungen in der Region ein.

Und was macht den Kaffee so besonders?

Auf einer Höhe von 1.800-2.000 Metern werden die Kaffeepflanzen angebaut. Das Klima ist relativ feucht und von März bis Mai gibt es viel Regen. Die Monate Oktober bis Dezember sind hingegen eher trocken. Die Kaffeebohnen, die in der Vulkanerde und dem roten Lehmboden gedeihen, werden besonders schonend zu einem Kaffee höchster Qualität verarbeitet. Unser Espresso „Kenya Harambee“ ist durch die traditionelle Trommelröstung veredelt – so erhält er seinen samtig-weichen Geschmack mit einer zartbitteren Schokoladennote und einem Hauch von Kirsche.

Was bedeutet eigentlich „Harambee“? Warum habt ihr diesen Namen für den neuen Grand Classé gewählt?

Harambee heißt „Lasst uns alle an einem Strang ziehen!“ und ist der Leitspruch des Landes Kenia. Er wurde von Kenias erstem Präsidenten Jomo Kenyatta geprägt, nachdem das Land 1963 seine Unabhängigkeit von Großbritannien gewonnen hatte. In seinen Reden rief er dazu auf, gemeinschaftlich an sozialen Projekten wie dem Bau von Schulen und Kirchen zu arbeiten und so das Land als eine Nation zu stärken. Harambee ist als Element auch heute noch in Kenias Wappen verankert.

Auch auf der Nyeri Hill Farm, dem Ursprung unseres Grand Classé „Kenya Harambee“, wird viel Wert auf die Zusammenarbeit gelegt. Mitglieder der Kirche und Feldarbeiter aus der Umgebung bauen hier gemeinsam Kaffeekirschen an, die besonders schonend zu einem Kaffee der höchsten Qualität verarbeitet werden.

Grand Classé Espresso Kenya Harambee

Danke Stefanie! Wir freuen uns schon auf die erste Tasse des neuen Grand Classé „Kenya Harambee“! Natürlich stammt der Kaffee für unseren Grand Classé “Kenya Harambee”, wie alle unsere Cafissimo Kaffees, aus zertifiziert nachhaltigem Anbau. Die Nyeri Hill Farm, von der der Rohkaffee stammt, trägt das Rainforest Alliance™-Siegel. Das Siegel steht für ökologisch verträgliche Landwirtschaft und sozial verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln. Dazu gehören etwa die Schonung von Ressource sowie die Schaffung von Bildungsangeboten für Kaffeefarmer. So engagieren wir uns zusammen mit der Rainforest Alliance für einen umwelt- und sozialverträglichen Kaffeeanbau.

Erstmalig bekommen Sie unseren Grand Classé in der neuen hochwertigen Geschenkverpackung. So ist er ein tolles Präsent – für sich selbst oder andere. Genießen Sie jetzt und nur für kurze Zeit diesen samtig weichen Espresso der Extraklasse – unseren Grand Classé „Kenya Harambee“ mit einer zartbitteren Schokoladennote und einem Hauch von Kirsche.

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Eine Reise nach Kenia mit dem Cafissimo Grand Classé

  1. Fabienne

    Ich bin ebenfalls gespannt wie der Kaffe aus Kenia schmeckt. Bestimmt mit einer ganz herzhaften Note, fast tropisch !

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>