Die besten Tipps vom Barista

Perfekter Milchschaum? Kein Problem!

Sicher kennen Sie das: Man freut sich auf einen leckeren, selbstgemachten Cappuccino oder Latte Macchiato zum Frühstück, doch der Milchschaum möchte nicht so recht gelingen. Kein Grund zu verzweifeln: Mit ein paar einfachen Tricks gelingt die Milchschaumkrone auch in der eigenen Küche – ganz wie im persönlichen Lieblingscafé. Wir haben die wichtigsten Barista-Tipps für die Zubereitung von Milchschaum zusammengestellt:

Latte Macchiato

Die Wahl der richtigen Milch

Hier scheiden sich die Geister. Mit fettarmer Milch (etwa 1,5% Fettanteil) wird der Milchschaum meist sehr stabil, fettreiche Milch (ab 3,5% Fettanteil) macht ihn besonders cremig. Die Festigkeit des Milchschaums hängt zudem davon ab, ob die Milch homogenisiert wurde, denn die zerkleinerten Fetttröpfchen in homogenisierter Milch sorgen für Stabilität. Besonders wichtig ist die Temperatur. Damit der mühsam geschlagene Schaum nicht wieder in sich zusammenfällt, sollte die Milch weder direkt aus dem Kühlschrank kommen, noch auf Temperaturen über 60°C erhitzt werden. Da die Luft schon nach wenigen Sekunden beginnt, sich wieder von der Milch zu trennen, sollte der Milchschaum möglichst rasch in den Kaffee gegossen werden. Es ist übrigens ein Gerücht, dass sich Sojamilch nicht für die Zubereitung von Milchschaum eignet. Die maximale Temperatur liegt hier jedoch bei 45°C.

Wir lieben Latte: Tchibo Barista

Praktische Helferlein

Für die Zubereitung des perfekten Milchschaums gibt es zahlreiche geeignete Küchengeräte. In jedem Haushalt vorhanden: der Schneebesen. Bei dieser Methode wird die Milch zunächst erwärmt und anschließend per Hand in einer Schüssel aufgeschlagen. Das trainiert den Bizeps und Trizeps, macht auf Dauer allerdings wenig Spaß und auch das Ergebnis ist häufig nicht zufriedenstellend. Der handbetriebene Milchaufschäumer erfordert ebenfalls Muskelkraft, ist jedoch effektiver. Durch eine manuelle Druckbewegung wird die Milch in einer speziellen Kanne durch ein feines Sieb gepresst, wodurch sie sich mit Luft vermischt und aufschäumt. Meist kann der Behälter parallel auf dem Herd erhitzt werden. Der batteriebetriebene Stabmilchaufschäumer ist da noch etwas bequemer: Mittels eines Quirls wird eine kleine Menge Milch direkt im Glas aufschäumt. Wer bereit ist, ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen, erzielt mit dem elektrischen Milchaufschäumer ein gutes Ergebnis. Dieser kann problemlos größere Milchmengen bewältigen und ist auch als energieeffiziente Induktions-Variante erhältlich. Direkt nach der Nutzung sollten die Geräte mit heißem Wasser abgespült werden, denn sonst können Schmutzpartikel, Fett- oder Spülmittelrückstände die Bildung des Milchschaums erschweren.

Latte Art: Tannenbaum

Maximaler Komfort: der Vollautomat

Für alle, die sich beim Milchaufschäumen maximalen Komfort und ein optimales Ergebnis wünschen, ist ein Vollautomat zu empfehlen. Dieser zaubert im Handumdrehen sowohl perfekten Milchschaum als auch die gewünschte Kaffeespezialität. Ein solcher Allrounder ist die neue Cafissimo LATTE von Tchibo und Saeco. Der Kapselvollautomat bereitet ruck zuck besten Cappuccino und Latte Macchiato mit feinem Milchschaum zu und auch die Klassiker – Espresso, Caffè Crema und Filterkaffee – gelingen auf Knopfdruck. Optisch glänzt die Cafissimo LATTE in den Farben Schwarz, Weiß, Rot und Silber. Elegantes italienisches Design und Details in Chrom runden das Bild ab und machen sie zum Hingucker in jeder Küche. So wird dem Lieblingskaffee zum Frühstück ganz entspannt eine perfekte Milchschaumkrone aufgesetzt.

Was wäre ein Cappuccino ohne Milchschaum?

Die wichtigsten Tipps und Tricks im Überblick

  1. Der Fettanteil in der Milch beeinflusst die Konsistenz des Milchschaums.
  2. Homogenisierte Milch fördert die Stabilität des Schaums.
  3. Milch darf nicht über 60°C erhitzt werden, Sojamilch nicht über 45°C.
  4. Der Milchschaum sollte möglichst direkt nach dem Aufschäumen in den Kaffee gegossen werden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

8 Kommentare zu „Perfekter Milchschaum? Kein Problem!

  1. Herbert

    Wie wäre es, wenn Tchibo, der ja immerhin jetzt Barista-Espressobohnen anbietet, mal eine gute bezahlbare Siebträgermaschine ohne Firlefanz wie “Crema”-Siebe und Tassenwärmer auf den Markt werfen würde? Der Markt dafür ist vorhanden. Die Tchibo-Filialen böten die ideale Vermarktungsplattform.

  2. Onkel Arthur

    Genau, weg von den mittlerweile 4 Tonnen Umweltmuell der Plastikkapseln! Eine bezahlbare Siebtraegermaschine, am besten aus Edelstahl und wie “Herbert” schreibt OHNE Firlefanz, wozu auch, geht es dabei ausschliesslich um die Kaffeequalitaet und Brauchbarkeit der Maschine!

    Also liebe Tchibo Experten gebt euch mal Muehe! Viele waeren euch sicher dankbar, weg von diesen schlimmen Kapseln! Ein super Werbeaufhaenger punkto Umwelt waere das doch obendrein – das Unternehmen koennte voll punkten oder, geht es wirklich nur um die 50-70 Euro fuer eine Kilo Kaffee in diese graesslichen Plastikpoetten verpackt?

  3. Bernd

    Vielen Dank für die Hinweise für den perfekten Milchschaum. Ich muss leider auf laktosefreie Milch zurückgreifen und habe damit immer wieder Probleme den Schaum schon hinzubekommen. Wahrscheinlich liegt es aber auch an der Methodik wie ich es mache. Von Hand ist halt doch nicht immer das Wahre.

    Ich denke ich werde mal einen von den Ratschlägen befolgen und mich nach einem elektrischen Milchschäumer umschauen.

    Gruß,
    Bernd

  4. A

    Die Milch mit einem Schneebesen aufzuschäumen ist entgegen der Darstellung hier gar kein Problem und in 4-5 Sekunden bequem und ohne viel Mühe gemacht. Der Trick ist ganz einfach: 1. Die Milch direkt im Glas aufschäumen.
    2. Das Aufschäumen nicht durch schlagen der Milch, sondern durch Drehen des Schneebesens zwischen beiden Handflächen zu erreichen.
    3. Die Milch sollte heiß genug sein – ca. 55°.

    Das allerwichtigste für einen leckeren Milchschaum ist: Keine H-Milch benutzen, sondern frische Vollmilch – die man leider wohl fast nur noch im Bioladen bekommt.

  5. Milchschaum-Fan

    Mit dem Schneebesen? Ich stelle mir gerade vor, dass man da morgens halbverschlafen in die Küche torkelt und dann erst noch mit dem Schneebesen Milchschaum machen muss. *hahaaa* Da schütte ich dann doch bevorzugt die Milch einfach in einen elektrischen Milchaufschäumer und lasse die Maschine diese Arbeit verrichten. Das klappt echt super.
    Interessanter Beitrag! Über den Tipp mit dem Schneebesen muss ich immer noch grinsen…

  6. chris

    Auf die richtige Milch kommt es wirklich an. Ich bevorzuge haltbare Milch mit 3, 5 % Fett. Der Schaum wird mit dieser Milch schön cremig, genau so, wie ich mir es wünsche. Warm sollte die Milch sein.
    Was den Milchaufschäumer an sich angeht, tut es meiner Ansicht nach auch ein Hand Milchaufschäumer. Etwas Muskelkraft ist natürlich nötig.

  7. Vanesa

    Ich hab mir im letzten Jahr einen Milchaufschäumer gekauft. Vorher fand ich das Schaum schlagen mit dem Schneebesen schon sehr mühsam.

  8. Timo

    Hallo
    Sehr guter Artikel. Ich besitze seit ein paar Jahren eine Saeco HD8769/01 Kaffeevollautomaten mit Milchbehälter.
    Ich benutze Vollmilch 3,8% fett und mir schmeckt mein Latte Macchiato . Ob Vollmilch oder fettarme Milch das muss jeder selber für sich entscheiden, Hauptsache es schmecken.
    MfG
    Timo

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>