Ipanema Coffe Farm

Luiz Scaccio verantwortet die Ipanema Kaffee-Logistik

Schon wieder Gewitter und Regen in Minais Gerais. Wer dieser Tage am Nachmittag aus dem Fenster schaut, sieht regelmäßig starke Unwetter. Vormittags ist es jedoch immer sehr warm mit Temperaturen um die 30 Grad. So etwas sind normale klimatische Bedingungen hier, die Brasilianer nennen diese Wetterphänomene schlicht und einfach Sommerregen.

Ich heiße Markus Meusburger, lebe seit über einem Jahr in Brasilien und arbeite auf der Farmgruppe Ipanema Coffees, an der Tchibo beteiligt ist. Ich repräsentiere die Interessen von Tchibo innerhalb der Farmgruppe. Das heißt: Die Kollegen in Hamburg über die Geschäfte der Farm informieren, die Entwicklung von neuen Strategien vor Ort unterstützen, lokale Nachhaltigkeits-Projekte begleiten und den brasilianischen Kaffeemarkt analysieren. Auch fahre ich regelmäßig auf verschiedene Plantagen in der Region, um Zustand und Entwicklung der Kaffeebäume zu überprüfen.

Ehe der Kaffee am Ende in der Tasse des Verbrauchers landet, muss er vorher einen weiten Weg zurücklegen

Doch zurück zum Wetter: Aus meiner Sicht sind die Regenfälle eine schöne Abkühlung an den heißen Tagen. Zudem hilft es auch den Kaffeebohnen ordentlich zu wachsen. Ein gutes Gleichgewicht zwischen Sonne und Regen ist ideal zu dieser Jahreszeit und wichtig für den Reifeprozess der Kaffeebohnen. Dennoch möchte ich heute nicht über den Kaffee auf dem Feld sprechen, sondern über das geerntete und verarbeitete Endprodukt, das wir unseren Auftraggebern unter dem Namen „grüner Kaffee“ verkaufen. Weil wir Kaffee an kleine und große Kaffeeröster auf der ganzen Welt (28 Länder) verkaufen, ist eine gute Koordination der Logistik der Grundstein für den Erfolg unseres Geschäftes. Verspätete Auslieferungen und Ausfälle würden das Vertrauen in Ipanema Coffees als einen hochwertigen Kaffeeproduzenten massiv schwächen.

Der Kopf hinter der Logisitk: Luiz Sacaccio ist verantwortlicher Marktkoordinator bei Ipanema Coffees

Daher ist es sehr wichtig mit gut ausgebildeten und verantwortungsbewussten Menschen zu arbeiten. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen heute Luiz Scaccio vorstellen. Er ist verantwortlich für die Logistik bei Ipanema Coffees. Luiz kann uns einiges berichten von der Arbeit bei Ipanema, beispielsweise wie er die Logistik koordiniert und was ihm am besten an seiner Arbeit gefällt. Während ich diese Zeilen hier schreibe, überwacht Luiz gerade die Beladung von 5 LKWs, damit diese sich auf den Weg zum Hafen in Santos machen können. Von da aus wird unser Kaffee an verschiedene Häfen in Europa, Nordamerika und Asien verschifft.

Luiz, wie lange arbeitest du schon für Ipanema Coffees?
Seit 2 Jahren und 7 Monaten.


Wie kann man sich deinen Arbeitsalltag auf einer Kaffeefarm vorstellen?
Mein Tag beginnt mit dem Lesen der Kundenmails, um deren Lieferungen zu verfolgen, Fragen zu klären oder Anfragen zu bearbeiten.


Was ist der wichtigste Teil in deinem Job?
Das Wichtigste ist alle Details der Lieferungen sehr genau zu prüfen, um Probleme bei der Kaffeebelieferung zu vermeiden.

Luiz Scaccio im Büro


Brauchst du besondere Qualifikationen und/oder Voraussetzungen für deinen Job?
Die wichtigste Qualifikation ist fließendes Englisch und Erfahrungen in der Logistikbranche.


Was gefällt dir an deinem Job als Logistikmanager am besten?
Ich schätze den persönlichen Kontakt mit all meinen Kunden auf der ganzen Welt. Das ist wirklich die größte Erfahrung, die man hier machen kann.


Was sind die größten Herausforderungen bei deiner täglichen Arbeit?
Manchmal haben wir am Hafen mit Problemen zu  kämpfen. Neulich haben die Hafenarbeiter mehrere Tage lang die Arbeit eingestellt und für bessere Löhne gestreikt. Solch eine Situation sorgt natürlich für Verspätungen beim Export der Ware. Daher besteht unsere große Herausforderung darin für einen guten Zeitplan zu sorgen, um größere Verzögerungen möglichst zu vermeiden.

In welchen Transportboxen wird der Kaffee verschifft?
Der Kaffee wird normalerweise in 20 oder 40 Zoll Containern transportiert, das hängt auch immer von den Anforderungen des Kunden ab.

Welchen Kaffee trinkst du persönlich am liebsten?
Ich liebe den Ipanema Special Reserve, er passt einfach perfekt zu mir.

Vielen Dank für das nette Gespräch Luiz. Ich bin von deinem Engagement und deiner Sorgfalt im Beruf begeistert.  Es ist gut solche Leute in der eigenen Firma zu haben. Beim nächsten Blogbeitrag nehme ich Sie, liebe Leser, wieder mit auf die Felder. Wir werden uns dann die Pflege und Versorgung der Kaffeepflanzen genauer ansehen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>