Mein Praktikum: Nachhaltige Fashionshow und literweise Kaffee

Marie, Praktikantin Corporate Communications mit dem Themenschwerpunkt Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit, Fashionshows, Stars, Bademäntel, neue Freundschaften, literweise Kaffee. Und das alles in einem Praktikum bei Tchibo? Nach sechs Monaten in der Corporate Communications Abteilung kann ich, Marie, das definitiv bezeugen. In meiner Praktikumszeit habe ich so einiges erleben und vieles lernen dürfen. Von Interviews über Recherchen, Beiträge schreiben, die Mitarbeiter mit Fotos nerven, witzigen Aktionen bis hin zu spannenden Veranstaltungen.

Von Guatemala bis Indien

Durch den Themenschwerpunkt Corporate Social Responsibility sind Begriffe wie Closed Loop, Detox, Appachi ECO-LOGIC oder GOTS keine Fremdwörter mehr für mich. Der Satz „schonen Sie die Umwelt und natürliche Ressourcen“ gehört nun definitiv zu meinem Stammvokabular. Auf meinen Recherchen reiste ich (zumindest theoretisch) durch die Kaffeeursprungsländer, erhielt Einblicke in das Leben von Kaffeefarmerinnen aus Guatemala, quetschte Kaffee-Experten Andreas Christmann über neue Raritäten aus, interviewte meine “Mamafreundin” Sarah zum Thema Babys und Bio-Baumwolle, reiste textlich mit Mani, Kumar und Sarasvathy zurück zum Ursprung der Appachi ECO-LOGIC Kollektion, entdeckte mit Herrn Bohne die Baumwollsiegel, lernte wie ich Produkten ein zweites Leben schenke und wie man mit Umwelt natürlich glücklich wird.

Blitzlichtgewitter, ECO-LOGIC Baumwolle und eine Reise zurück zum Ursprung

Eines meiner persönlichen Highlights war die ECO-LOGIC Fashionshow „Ready for the green Carpet“. Die ECO-LOGIC Kollektion mit Bio-Baumwolle zeigte mir, wie modisch Nachhaltigkeit sein kann. Hier durfte ich sogar Paparazzi auf dem Green Carpet spielen, um Fotos von Achim Lohrie (Director Corporate Responsibilty) mit Prominenten wie Nena, Marie Nasemann und Sara Nuru zu ergattern.

Blitzlichtgewitter auf dem

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir die dazugehörige interne Dialogveranstaltung, in welcher ich die Menschen hinter dem Projekt zu treffen durfte. Mit ihren Erzählungen aus Indien ließen uns Mani, Geschäftsführer des Appachi ECO-LOGIC Projekts, Padmaja, Trainerin im WE Programm und natürlich Nanda Bergstein, Head of Vendor Relations and Sustainability, das Appachi ECO-LOGIC Projekt hautnah miterleben.

Bloggerevent BLONDE ROAST

Vom „Green Carpet“ ging es an den Ort, an dem der Tchibo Kaffee seinen Ursprung hat: Die Hamburger Speicherstadt. Beim Bloggerevent zum Launch des hell gerösteten BLONDE ROAST durfte ich das “Comeback” des Filterkaffees hautnah miterleben: Mit Bloggern über den Dächern Hamburgs Kaffee schlürfen, das historische Büro von Tchibo Gründer Max Herz bewundern, viel über die Zubereitung von Filterkaffee lernen und mich von den Kaffeesommeliers Benjamin Widegreen und Indre Berendes für den Third Wave Trend aus Skandinavien begeistern lassen.

BLONDE ROAST Bloggerevent

„Wiedersehen macht Freude“

Die Nachhaltigkeitskampagne zu den Tchibo Mehrwegbechern hat mich von Anfang bis Ende meines Praktikums begleitet. Daher freue ich mich ganz besonders, dass sie nun bunt, fröhlich und umweltbewusst – mit ihren Besitzern – durch die Straßen laufen. Sobald sich das Großraumbüro für mich wieder in einen Hörsaal verwandeln wird, wird der Mehrwegbecher definitiv zu meinem neuen treuen Alltagsbegleiter werden.

Von der Osterback- bis hin zur Bademantel-Challenge

Während meines Praktikums standen witzige Aktionen auf der Tagesordnung – in der Corporate Communications Abteilung wurde es definitiv nie langweilig. So zum Beispiel als wir Praktikantinnen kurzerhand zur kreativen Osterback-Challenge aufriefen. Hoch motiviert stürzten wir uns in das Osterback-Chaos in der hauseigenen Tchibo Küche. Am Ende mussten wir jedoch feststellen, dass unser Talent wohl doch eher im Kommunikationsbereich und nicht im Kuchen verzieren und Fondant gestalten liegt.

Osterback-Challenge

 

Die Bademäntel waren los – flauschig, gemütlich und weltverbessernd: Diese Kombination stand uns am Bathrobe Day von Cotton made in Africa ganz hervorragend. Bei (ausnahmsweise) 28 Grad und Sonnenschein lächelten wir für die afrikanischen Kleinbauern im Bademantel um die Wette. Ganz nach dem Motto „Wear a Smile“.

Bathrobe Day von Cotton made in Africa

Corporate Volunteering

Das Engagement in der Projektgruppe Corporate Volunteering war eine tolle und spannende Erfahrung. Beim Ferienprogramm in der Hamburger Erstaufnahmeeinrichtung Sportallee/Heselstücken haben wir fleißig gemalt und gebastelt, gespielt und vorgelesen. Ein Tag voller Lachen, Spaß, Herzlichkeit und Freude. Sogar CEO Thomas Linemayr war dabei und kickte mit den Kindern um die Wette.

Corporate Volunteering

„Ohne Kaffee, ohne mich!“

Kaffeesucht? Sagen wir mal so – zu einer Teetrinkerin bin ich während meines Praktikums bei Tchibo definitiv nicht geworden. Als ich mein Praktikum bei Tchibo anfing, wurde Kaffee endgültig zu meinem Lebenselixier: Morgens, wenn meine kreativen Hirnzellen noch im Schlafmodus sind, oder im Mittagstief, welches sich gerne nach der Lunchpause anmeldet, geht einfach nichts ohne den Wachmacher.

ONE Tchibo auch nach 18 Uhr

Die Unternehmenskultur ONE Tchibo haben wir auch nach Feierabend gebührend bei zahlreichen Afterworks und Mädelsabenden weitergetragen. Und weil ich mich nach sechs Monaten noch nicht von meinem Team und meinen Lieblings-Mitpraktikantinnen Dorina und Jenny trennen konnte, verlängerte ich kurzerhand, um auch das legendäre Tchibo Sommerfest mitzuerleben. Das Fazit des Abends? Gin und BLONDE ROAST schmecken nach hyggen Sommernächten!

Tchibo Sommerfest

 

Ein großes Dankeschön an das tolle Corporate Communications Team und an meine Lieblings-Mitpraktikantinnen für die unglaubliche Zeit. Insbesondere möchte ich mich bei meiner Chefin Sandra Coy bedanken, die es mir ermöglich hat, selbst Autoren-Luft zu schnuppern und den Tchibo Blog mit Inhalten zu füllen.

Das Praktikum hat bei mir definitiv einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>