GUT GEMACHT weiter gedacht (6)

Bio-Glanz: 4 ökologische Reinigungstipps für Töpfe & Pfannen

GUT GEMACHT weiter gedacht Manchmal wasche ich ganz gerne ab. Und das geht sogar mit Backpulver (im Vorfeld)! In jedem Fall möchten wir, liebe Küchenfreundinnen und -freunde, dass Sie sich so lange wie möglich an Ihrem Kochgeschirr erfreuen können. Deshalb möchte ich hier 4 Tipps unserer Qualitätsexperten zum Thema Pflege und Reinigung weitergeben.

Also Ärmel hochkrempeln und los geht’s!

 

 

Geschirr

1. Unbeschichtete Edelstahltöpfe richtig verwenden und pflegen

Während des Kochens sowie beim anschließenden Reinigen empfehle ich scharfe und spitze Gegenstände zu vermeiden. Auch Scheuermittel, Stahlwolle, Pulverspülmittel oder Backofenreiniger sollten Sie aus Ihrer Küche verbannen und lieber zu heißem Wasser, einem weichen Schwamm oder Spülmittel greifen. Übrigens: Um Flecken vorzubeugen, sollten Sie sich nach dem Abwaschen nicht vor dem Abtrocknen drücken, sondern fix zum Küchentuch greifen.

2. Beschichtete Pfannen schonend nutzen und richtig säubern

Fisch, Fleisch oder doch Gemüsepfanne? Viele Gerichte möchten in der Pfanne zubereitet und gebraten werden. Und ich gebe zu: so ganz ohne Rückstände geht das nicht. Aber wozu gibt es schonende kleine Küchenhelfer? Pfannenwender aus Holz, Kunststoff oder Silikon eignen sich hervorragend, um Kratzer in der Beschichtung zu vermeiden. Ebenso wie bei Edelstahltöpfen gilt hier: Finger weg von Stahlwolle, Messern oder anderen harten Gegenständen.

Verschmutzungen und Kratzer in der Pfannenbeschichtung können einfach vermieden werden

3. Schonende Reinigung mit Backpulver

Ein Päckchen Backpulver und 600 ml Wasser können einiges bewirken. Sie fragen sich wie? Einfach Backpulver und Wasser zusammenmischen, kurz im Topf erhitzen und anschließend das Gemisch ungefähr eine Stunde einwirken lassen. Danach lässt sich die Kruste wunderbar ablösen. Jetzt nur noch abspülen und sich über den neuen Glanz freuen.

4. Selbstgemixt: Abwasch und Reinigung auf natürlicher Basis

Es muss nicht immer die „Chemiekeule“ sein. Schonen Sie die Umwelt, Ihre Gesundheit und nebenbei Ihren Geldbeutel: Alternative Reiniger finden sich in jedem Haushalt – beispielsweise Haushaltshelfer wie der Allzweckreiniger Natron. Oder wie wäre es mit selbstgemachten Reinigern? Mit Essig, Soda, Natron, Zitronensäure oder Kernseife können unsere üblichen Reiniger nachhaltig ausgetauscht werden. In Kombination mit Wasser reinigt Zitronensäure beispielsweise den schon ewig verkalkten Wasserkocher und lässt Töpfe und Pfannen strahlen. Aber Vorsicht: Reines Soda kann die Haut, Augen und Atemwege reizen. Vermeiden Sie daher das Einatmen, Augenkontakt und übermäßigen Hautkontakt. Auch wenn Soda hervorragend für Haushaltsreiniger geeignet ist, sollten Sie es nicht auf aluminiumhaltigen Oberflächen anwenden.

Kleiner Tipp: Sodapulver, feingeraspelter Kernseife und kochendes Wasser ergeben ein tolles umweltschonendes Geschirrspülmittel.

Reinigungsbürste

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Bio-Glanz: 4 ökologische Reinigungstipps für Töpfe & Pfannen

  1. KennzeichenKing

    Super Beitrag, ich hatte immer Probleme mit zu aggressiven Mitteln und musste selbst bei einem kurzen Spülgang schon Gummihandschuhe tragen, damit meine Haut davon nicht gereizt wurde :)

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>