Plastikmüll in der Umwelt – Und was du dagegen tun kannst

Der Autor Christoph Schulz lebt plastikfrei. Zumindest meistens. Denn eine vollständig plastikfreie Welt gibt es ja nicht, oder doch?! Auf seinem Blog CareElite zeigt Christoph Schulz, wie man weniger Müll produzieren kann. Die spannendsten Ideen und Tipps hat er in einem kurzen Beitrag für uns zusammengefasst:

 

Plastik ist aus unserer Gesellschaft leider nicht mehr wegzudenken. Dennoch stellt der Kunststoff eine große Gefahr für unsere Gesundheit und unsere Umwelt dar. Denn in seiner reinen Form ist Plastik ein Gift. Die Weichmacher im Plastik wirken wie Hormone und können unsere körperliche Entwicklung wesentlich beeinflussen. Und der Plastikmüll, der in die Umwelt gelangt, kostet jedes Jahr über 100.000 Meeressäugern und mehr als eine Millionen Seevögel das Leben. In diesem Beitrag möchte ich dir 5 wertvolle Tipps für ein plastikfreieres Leben geben, die du sofort umsetzen kannst.

5 Tipps für ein plastikfreieres Leben

Den Plastikmüll aus der Umwelt zu entfernen ist die eine Sache, ihn gar nicht erst in unsere Natur kommen zu lassen die andere. Diese 5 Tipps möchte ich dir, beruhend auf meinen persönlichen Erfahrungen mit dem plastikfreien Leben, mit auf den Weg geben:

1. Verzichte auf Plastiktüten: Allein in Deutschland werden jedes Jahr 6 Mrd. Plastiktüten verbraucht und haben dabei eine Nutzungsdauer von durchschnittlich nur etwa 25 Minuten. Um dieser Plastikverschwendung nachhaltig entgegenzuwirken, solltest du in Zukunft einfach einen Stoffbeutel mit zum Einkaufen nehmen. Auch Obst und Gemüse kannst du wunderbar in den Beutel legen, sodass du grundsätzlich auf Plastiktüten verzichten kannst.

2. Kaufe in Unverpackt-Läden plastikfrei ein: Jede Woche entsteht irgendwo in Deutschland wieder ein neuer Unverpackt-Laden, in dem du plastikfrei und ohne Verpackung einkaufen kannst. Hier kannst du deine Brotdosen aus Edelstahl oder deine Einmachgläser mitnehmen und sie einfach je nach Bedarf auffüllen. Das Behältnis wird zunächst einmal vor der Füllung und anschließend gemeinsam mit der Füllung gewogen. So kannst du natürliche Lebensmittel völlig ohne Plastik genießen. Auch auf dem Wochenmarkt bekommst du fast alles plastikfrei, wenn du willst.

3. Nutze Deo, Shampoo und Duschgel in fester Form: Das ist zugegeben sicher keine einfache Umstellung. Doch viele Shampoos und andere Kosmetikprodukte enthalten Mikroplastik, das durch unsere Kläranlagen aktuell noch nicht herausgefiltert werden kann und direkt aus dem Abfluss in die Gewässer und schlussendlich ins Meer gelangt. Sowohl Packungen als auch Inhalt enthalten also Plastik. Die plastikfreie Alternative sind Deo, Shampoo, Duschgel und Co. in fester Form.

4. Verzichte auf Plastikflaschen und trinke Leitungswasser: Ein wesentlicher Bestandteil des plastikfreien Lebens ist es, sein Wasser aus dem Hahn zu trinken. Anstatt die Plastikflaschen vom Supermarkt in die Wohnung zu schleppen, solltest du dein Wasser lieber aus der Edelstahl- oder Glasflasche trinken. Denn auch in den Plastikflaschen setzen sich Mikroplastikbestandteile ins Wasser ab.

5. Tausche deine Plastikzahnbürste gegen eine Holzzahnbürste: Täglich putzen wir uns drei Mal die Zähne und nach etwa 3 Monaten sollten wir unsere Zahnbürste wechseln. Alle drei Monate fällt also Plastikmüll an. Mit dem Umstieg auf plastikfreie Zahnbürsten aus nachhaltigem Bambus-Holz fällt hingegen kein Plastikmüll mehr an. Weder durch Verpackung, noch durch die Zahnbürste selbst. Das Holz lässt sich danach wunderbar als Deko im Garten oder auf dem Balkon wiederverwenden.

Versuche, plastikfrei zu leben

Diese 5 Tipps für ein plastikfreieres und nachhaltigeres Leben kannst du direkt umsetzen. Grundsätzlich empfehle ich dir, einfach so viele Dinge wie möglich wiederzuverwenden und darauf zu achten, auf langlebige Produkte zu setzen. Plastik kann auch nützlich sein keine Frage. Aber ich persönlich wünsche mir, dass jeder Mensch versteht, dass Plastik auch eine große Gefahr für unsere Gesundheit und unsere Umwelt darstellt. Trage deine umweltbewusste Einstellung nach außen. Nur so können wir nachhaltig etwas bewegen.

Über Christoph Schulz:

Ich lebe plastikfrei. Ich bin digitaler Nomade (plastikfreie Produkte im eigenen Online-Shop) und organisiere weltweit Beach CleanUps, um die Umwelt vom Plastikmüll zu befreien. Auf meinem Blog CareElite (www.careelite.de) zeige ich, wie man natürlich und plastikfrei leben kann und weniger Müll produziert. Im Verbund mit den Umweltorganisationen möchte ich dazu Beitragen, den Plastikmüll in der Umwelt zu reduzieren.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>