Sportboote bei Tchibo

Ein Bootsausflug der anderen Art…

Ab sofort sind Sportboote bei Tchibo erhältlich! In Kooperation mit dem Gründl Bootsimport verkauft Tchibo sie schon ab 2.799 Euro und es ist nicht einmal ein Führerschein nötig, um Spritztouren zu unternehmen.

Diese Nachricht schlug ein wie ein Blitz! Auch wir, Dorina und Jenny, sind neugierig geworden, sodass wir uns spontan auf den Weg zu besagten Booten machten. Unbedingt wollten wir einmal an Bord gehen und in See stechen. Ersteres hat geklappt. Das Wasser haben wir dann leider doch nicht zu Gesicht bekommen…

 

Dorina und Jenny an Bord der Jeanneau Cap Camarat 4.7 CC

 

Meine Erfahrungen im Bereich Schiff- und Seefahrt begrenzen sich auf gelegentliche Tretboot-Ausflüge auf der Hamburger Außenalster und wenige Kreuzfahrtreisen. Das soll aber noch lange nicht heißen, dass ich mich nicht für Boote interessiere. Ganz im Gegenteil: Ich finde nirgendwo anders bekommt man ein solches Gefühl von Freiheit und purer Lebensqualität wie auf dem Wasser! Mir einmal ein eigenes Boot anzuschaffen, kam für mich dennoch nie in Frage. Warum nicht? Mal davon abgesehen, dass ich mir Boote immer wahnsinnig teuer vorgestellt habe, besitze ich auch keinen Bootsführerschein. Und einen Liegeplatz vor meiner Haustüre gibt es nun auch gerade nicht. Darüber hinaus die Frage: Wo um alles in der Welt kauft man sich überhaupt ein Boot? Gibt es so etwas wie ein Autohaus, nur für Boote? Bestimmt. Aber gesehen habe ich ein solches Geschäft noch nie.

Jetzt schafft Tchibo all diese Hürden mit einem Mal aus der Welt! Sportboote, die man an manchen Orten sogar ohne Führerschein fahren darf, zu Preisen, die gar nicht mal so hoch sind wie ich immer dachte. Und auch ein Laie wie ich weiß jetzt, an wen man sich wenden muss, um stolzer Bootsbesitzer zu werden: an Tchibo!

Als Dorina und ich erfuhren, dass wir uns die Boote anschauen dürfen, waren wir völlig aus dem Häuschen. Wir haben uns schon Sekt schlürfend an Bord liegen sehen – genauso wie es die Reichen und Schönen auf ihren Yachten vor Ibiza oder St. Tropez machen! Unter uns nur das glitzernd blaue Wasser.

Bei der uns genannten Adresse angekommen, sahen wir aber weit und breit kein Wasser. Nur mehrere Hallen und viele Boote. Was uns vorher nicht bewusst war: Beim Gründl Bootsimport in Bönningstedt sind die Boote zwar ausgestellt, doch um einen netten Ausflug damit zu unternehmen, müssen sie natürlich erst einmal ins Wasser gelassen werden. Und davon gibt es im Norden Hamburgs nicht viel. Den Spaß haben wir uns trotzdem nicht nehmen lassen. Wer braucht schon Wasser, um sich einmal wie ein Promi auf hoher See zu fühlen? Mitsamt Sonnenhut, Sekt und Tchibo Badetuch kletterten wir also an Bord des ersten Sportbootes.

 

Jenny übernimmt das Steuer an der Cap Camarat 4.7 CC

 

Die Jeanneau Cap Camarat 4.7 CC hat im vorderen Bereich gepolsterte Sitzplätze, die sich zur Liegefläche erweitern lassen. Dieses schöne Fleckchen hätte ich am liebsten nie wieder verlassen!

 

Jenny macht es sich auf der Liegefläche der Cap Camarat 4.7 CC gemütlich

 

Das Boot ist wahlweise mit einem 15-PS- oder 50-PS-Yamaha-Außenborder erhältlich. Wenn der Motor nicht mehr als 15-PS Leistung hat, dürfte sogar ich fahren, ganz ohne Bootsführerschein! Für 19.900 Euro ist diese Variante erhältlich, das leistungsstärkere Boot mit 50 PS kostet 23.900 Euro. Für mein persönliches Budget dann leider doch etwas zu viel.

Von Bord der Cap Camarat 4.7 CC bekam man Dorina und mich nur wieder herunter, weil ein noch luxuriöseres Boot auf uns wartete. Eine stattliche Größe, elegante Lackierung und eine riesige Sonnenliege: Die Jeanneau Cap Camarat 6.5 WA hat sogar noch mehr zu bieten!

 

Die Jeanneau Cap Camarat 6.5 WA bietet viel Komfort und Luxus

 

Selbst eine Innenkabine gibt es dort, in der es sich zwei Personen gemütlich machen können. Der Yamaha-Motor dieses Luxusboots hat sogar eine Leistung von 150 PS! Für 51.900 Euro bekommt man also allerlei Komfort und Ausstattung geboten.

 

Dorina genießt den Luxus an Bord der Cap Camarat 6.5 WA

 

Besonders praktisch: Im Lieferumfang beider Boote ist je ein Heku-Bootstrailer enthalten, sodass man sich erstens das Geld für teure Liegeplätze spart und zweitens sein Boot von A nach B transportieren kann.

Und dann gibt es da noch das Schlauchboot, bei dessen Preis ich erst dachte, ich hätte mich verhört: Mit nur 2.799 Euro ist es unschlagbar günstig! Es handelt sich um das aufblasbare Tender Zodiac 310 ALU. Dadurch, dass jederzeit die Luft herausgelassen werden kann, ist es ganz einfach transportier- und verstaubar. Mit seinen 6 PS oder 9,9 PS ist man mit ihm vielleicht nicht so schnell unterwegs wie mit den anderen zwei Sportbooten. Doch für Anfänger wie mich ist es genau das richtige Boot, um auf den Geschmack zu kommen!

 

  Das Tender Zodiac 310 ALU ist genau das richtige Boot für Einsteiger

 

Alles in allem war unser Ausflug zum Gründl Bootsimport in Bönningstedt ein voller Erfolg! Zwar verlief er nicht ganz nach unseren Vorstellungen, aber wer braucht schon einen Ausblick aufs Wasser, wenn er diese schönen Boote vor der Nase hat? Und auch die Linie zwischen Meer und Himmel muss man nicht unbedingt sehen, wenn sich dafür der eigene Horizont umso mehr erweitert. Ich für meinen Teil habe jetzt nämlich einiges über Boote dazu gelernt und plötzlich ist es gar nicht mehr so abwegig eines Tages vielleicht selber eines zu besitzen!

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>