Anikas Praktikum

Ein ganzes halbes Jahr mit Tchibo

Mit Donut im Freizeitzentrum Es ist soweit – mein Praktikum bei Tchibo nähert sich seinem Ende. Auf der einen Seite fühle ich mich nach über sechs Monaten wie ein alter Hase und so als hätte ich schon immer dazu gehört, auf der anderen Seite ist die Zeit so schnell vergangen. Es kommt mir vor als wäre ich erst gestern mit Donut in unseren Tchibo Pool gesprungen. Ja, auch das war Teil meines Praktikums im Bereich Corporate Communications (kurz: CC).

Angefangen hat alles in Schweden, wo ich im Master “Digital Media and Society” studiere. Nach einem Skype-Bewerbungsgespräch mit zwei zukünftigen Kolleginnen, der Zusage und einer Last-Minute-Prüfung, ging mein Flieger am Abend vor meinem Start bei Tchibo – ziemlich knapp und ziemlich aufregend alles.

Spannend und aufregend – so ging es auch bei Tchibo weiter. Mit einem einfachen “alles war super toll”  ist es aber längst nicht getan. Deshalb hier mein persönlicher Rückblick auf ein halbes Jahr mit Tchibo.

Kaffeesucht

Also man kann wirklich nicht sagen, dass ich süchtig nach Kaffee wäre. Ich trinke höchstens einen Café au Lait aus dem Vollautomaten, okay höchstens zwei .. am Vormittag. Dann noch einen frisch zubereiteten Espresso Macchiato nach dem Mittagessen in der Cafeteria. Und dann höchstens noch einen Kaffee am Nachmittag. Und dass ich am Wochenende ständig auf der Suche nach Kaffee bin, ist nun wirklich kein Anzeichen von Sucht!

Kaffeesucht

 

Projektteam Flüchtlingshilfe und Losverkauf beim Sommerfest

Als Teil des abteilungsübergreifenden Teams “Flüchtlingshilfe” war beim Sommerfest voller Einsatz gefragt. Bei einer Losaktion gab es tolle Preise zu gewinnen und die Einnahmen aus dem Losverkauf gingen an unsere Kooperationspartner in der Flüchtlingshilfe. Doch irgendjemand musste die Lose natürlich auch verkaufen – das Projektteam Flüchtlingshilfe stellte sich also tapfer dem Mitarbeiteransturm. Das Grillgut und die leckeren Cocktails hatten wir uns danach mehr als verdient.

Losverkauf Sommerfest

 

Corporate Volunteering

Die Corporate Volunteering Einsätze im Sommer waren eine tolle Erfahrung. Sowohl die Kinder als auch die Tchibo Mitarbeiter hatten richtig viel Spaß beim Kinderfest: Entchen angeln, Kinderschminken, Kinderdisco. Der Abschied fiel dafür umso schwerer: die Kinder waren so dankbar für ein paar Stunden Unbeschwertheit und wir konnten einfach in unseren gewohnten Alltag zurück. Die Kinder blieben jedoch dort und fragten, wann wir das nächste Mal zu Besuch kommen würden.

Corporate Volunteering

 

Kuchen backen für den Blog

Backe, backe, Kuchen und möglichst schöne Fotos dabei machen – der 5. Geburtstag des Blogs sollte ein richtiger Kindergeburtstag werden: mit wehmütigem Rückblick, verheißungsvoller Zukunft und quietschbuntem Kuchen.

Kuchenbacken für den Blog Happy Birthday, Blog!

 

Twitter-Gezwitscher: Gewinnspiele und Aufreger

Sachen verschenken macht Spaß, Gewinnspiele auch! #Lückenfüller und #Bloggeburtstag habe ich mitkonzepiert und begleitet.

Lückenfüller

Doch Twitter ist natürlich viel mehr als das – es ist eines der Tools für die direkte Kundenkommunikation. Das bedeutet, als Twitter-Verantwortlicher kommt Lob wie Kritik direkt bei einem selbst an. Da ist in manchen Fällen Ruhe und Abstand gefragt.

Wiesn-Glück in Hamburg

Ein Praktikantenausflug zum Hamburger Dom – super! Warum also nicht das neue Oktoberfest-Outfit testen und die Erlebnisse dokumentieren? Heraus kam ein lustiger Nachmittag mit einigen irritierten Blicken, Zuckerwatte und Riesenradfahrt.

Wiesn-Glück

 

10 Jahre Nachhaltigkeit – Doppelveranstaltung

Das Highlight meines Praktikums war die Dialogveranstaltung zu 10 Jahren Nachhaltigkeit bei Tchibo. Und die kam gleich im Doppelpack – morgens als externe Veranstaltung mit Gästen aus Politik, Medien, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und am späten Nachmittag als Mitarbeiterevent in der Zentrale, inklusive Ausstellung und kleiner Feierstunde.

Ausstellung

 

Zum Schluss ein großes Dankeschön an mein Team, die lieben Kollegen aus den anderen Abteilungen und die Mitpraktikanten, die meine Zeit hier so abwechslungsreich, lehrreich und schön gemacht haben.

Eure Anika

 

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>