ING New York City Marathon 2013: Meike im Marathonfieber

„Ich kann mir sogar vorstellen, mit einem Fotoapparat durch die Stadt zu laufen“, erzählt mir meine Kollegin, die Marketingmanagerin Meike Hebeler. Sie ist eine von vielen passionierten Läuferinnen bei Tchibo, die im nächsten Jahr den ING New York City Marathon mitlaufen will. Am ersten Sonntag im November fällt traditionell der Startschuss zum größten Marathon der Welt in der Acht-Millionen-Metropole New York City. Fast 50.000 Läufer aus aller Welt – darunter um die 2.000 Läufer aus Deutschland – sowie rund 2,5 Mio. Zuschauer in New York und auch viele Millionen Menschen vor dem Fernseher lassen sich dieses Großereignis nicht entgehen.

Trotz der Startgebühr von 550 US-Dollar (ca. 440 Euro) sind die Startplätze immer weit im Voraus ausgebucht. Um an die begehrten Startplätze zu kommen, gibt es grundsätzlich nur drei Wege: Wer es nicht über eine Qualifikationszeit oder per Los ins Rennen schafft, kann nur noch über einen von fünf lizenzierten Reiseveranstaltern oder über Tchibo versuchen, einen Platz zu ergattern. So macht es auch Meike Hebeler, die diese Chance nutzen und am 3. November 2013 in den Startlöchern in New York City stehen will.

Ein paar Fragen habe ich der laufbegeisterten Meike (sie zählt die Tage jetzt schon rückwärts) gestellt:

1. Warum willst du beim Marathon im Big Apple nächstes Jahr mitlaufen?
Ich war dieses Jahr zum ersten Mal in New York und habe im Central Park die Stelle gesehen, wo der Zielleinlauf sein wird. Bei dem Gedanken, dort auch mal durchs Ziel zu laufen und von den ganzen Menschen angefeuert zu werden, bekam ich richtig Gänsehaut. Und als ich von dem Reiseangebot von einer Kollegin gehört habe, hab ich mir gedacht: „Ich mach das“. So einen weltberühmten Lauf in einer so großartigen Stadt macht man nur einmal im Leben.

2. Welche Erwartungen hast du an den Lauf und die Reise insgesamt?
Ich habe nicht den Anspruch, dass ich dort Bestzeiten laufe. Ich bin bisher Marathon gelaufen, weil ich es toll fand und es mich stolz macht, so eine Strecke bewältigen zu können – das ist ein sehr intensives Erlebnis. In New York wird es mir genau darum gehen. Außerdem freue ich mich, diese unglaubliche Stadt zu durchlaufen. Ich könnte mir sogar vorstellen, mit einem Fotoapparat zu laufen.

3. Warum reist du mit Tchibo?
Ich bin dieses Jahr spontan mit meinem Mann für fünf Tage zum ersten Mal nach New York und zum ersten Mal auch mit Tchibo gereist. Ich war begeistert vom Komplettpaket der Reise, bei dem das Preis-Leistungsangebot stimmte und einfach nicht zu viel versprochen hatte. Das hat mich absolut  überzeugt, diese Marathonreise auch mit Tchibo zu machen. Bei dem Angebot ist toll, dass bereits alles organisiert ist und ich mir keine Gedanken machen muss, wie ich vom Hotel zum Startplatz komme, wo ich meine Startnummer herbekomme usw. So kann ich mich voll und ganz auf den Lauf konzentrieren.

4. Wie viele Marathons bist du schon gelaufen?
Ich bin bisher dreimal in Hamburg gestartet. Es ist ein tolles Gefühl, in meiner eigenen Stadt zu laufen und auf  Straßen unterwegs zu sein, die ich sonst nur vom Auto aus kenne.

5. Wie kamst du zum Laufen und was gefällt dir daran?
Mein Mann ist der größere Läufer von uns beiden und hat mich mit dem Laufen angesteckt. Ich habe dann einfach mit einem Anfängerkurs angefangen, bei dem das Ziel war, die Alster einmal zu umrunden. Das hat mir so viel Spaß gemacht, und ich war so stolz, dass ich immer weitergemacht habe.

6. Wie bereitest du dich auf einen Marathon üblicherweise vor? Hast du einen besonderen Trainingsplan für den Marathon in den USA?
Ich laufe grundsätzlich das ganze Jahr über ca. 3 x die Woche. Marathonvorbereitung bedeutet, die Ausdauer zu trainieren, um die 42,195 km durchlaufen zu können. D.h. die Trainingsstrecken werden immer länger und die Frequenz immer höher. Das ist ganz schön anstrengend, denn man ist mental in den Wochen vor dem Marathon in der Freizeit nur noch auf das Thema Laufen fixiert. Ich denke, dass es für mich am wichtigsten für jeden Marathon ist – ganz egal ob Hamburg oder New York – dass ich gesund bin, gut  trainiert habe, und mich auch gut vorbereitet fühle. Der Kopf muss sagen „ich schaff das!“ – dann klappt das!

Meike in Aktion.

Fast hätte mich Meike mit ihrem Marathonfieber angesteckt… Ich denke aber, ich feuere sie lieber an – ob vor Ort oder vor dem Fernseher muss ich dann noch entscheiden. Und Sie?

 

Laufen Sie mit! Tchibo Reise Angebot buchbar ab dem 13. Oktober 2012

Sie wollen auch den ING New York City Marathon 2013 mitlaufen? In Kooperation mit dem Reiseveranstalter Grosse-Coosmann Sportreisen GmbH aus Münster bietet Tchibo Reisen dieses exklusive Angebot zum Preis von 1.499,- Euro pro Person (bei Unterbringung im Doppelzimmer) an.  Ab dem 13. Oktober 2012, 10:00 Uhr können Sie dieses Angebot  über die Tchibo Reisehotline 01805/58 86 67 (€ 0,14/Min. a. d. Festnetz; maximal € 0,42/Min. a. d. Mobilfunknetz) buchen. Es sind nur 100 Startplätze verfügbar! Schnell sein lohnt sich also – nicht nur beim Laufen.

Alle Reiseinformationen von unserem Reisen-Team im Überblick:

Reisedatum:
31. Okt. – 04./05. Nov. 2013
Donnerstag – Montag/Dienstag (Abreise in New York City am Montagabend / Ankunft Deutschland am Dienstagmorgen)

Unterkunft:
4-Sterne- Hotel “Marriott New York at the Brooklyn Bridge” (Landeskategorie)

Pauschaler Reisepreis je Person:
im Doppelzimmer € 1.499,–
3er-Belegung im Doppelzimmer  € 1.359,–
4er-Belegung im Doppelzimmer  € 1.289,–
im Einzelzimmer € 2.029,–

Inklusivleistungen:

  • Nonstop-Linienflug mit Lufthansa oder United Airlines nach New York
  • Zug zum Flug 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel „New York Marriott at the Brooklyn Bridge“ (Landeskategorie)
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Selbstverpflegung
  • Startplatzgarantie & Startnummer
  • Bustransfer zum Marathon
  • Vierstündige Stadtrundfahrt in Manhattan und Brooklyn
  • Gruppeninterne Siegerehrung
  • Betreuung durch erfahrene Reiseleitung im Hotel
  • Nichtläuferbetreuung durch die Reiseleitung während des Marathons
  • Marco Polo-Reiseführer „New York City“ und Stadtplan

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

17 Kommentare zu „ING New York City Marathon 2013: Meike im Marathonfieber

  1. Nico

    Ich wünsche viel Glück! Ich werde demnächst auch meinen ersten Marathon laufen und bin langsam sehr aufgeregt, ob ich es wirklich durchhalten werde!

  2. Eddy

    Ich war letztes Jahr in New York am Start – und schwärme noch heute ständig davon: dieser Marathon ist einfach anders, als alle anderen… Meike wird’s erfahren und dann wissen, was ich meine. :) Ich wünsche ihr viieel Spaß!!

  3. Nils

    Respekt an alle die ganze Strecke durchhalten. Ich kratze momentan gerade mal mit ach und krach den Halbmarathon an. Meike jeden Fall viel Glück und Spaß auf ihrer Reise.

  4. Klaus K.

    Muss bestimmt traumhaft gewesen sein. In New York seinen Marathon hinter sich zu bringen ist bestimmt das reinste Adrenalin. Meike ich beneide dich!

  5. Meike

    Vielen vielen Dank für die guten Wünsche! Ich hoffe sehr, einen der sicherlich begehrten Startplätze zu ergattern … noch 390 Tage, dann geht´s los – Wow, ist das aufregend!

  6. Alexander

    Vielen Dank für das tolle Angebot bei Tchibo! Nur leider folgende Geschichte dazu:
    Bei 85 Anrufen wurden alle angenommen (12 Cent schon weg!) Dann wurde man an die passende Hotline weitergeroutet – anschließend Ansage “Die Verbindung wird gehalten” abgehoben/aufgelegt!!!
    Dies passierte in der Zeit von 9.57 – 10.35!
    Infolge der vielen Fehlversuche direkter Anruf beim Veranstalter -> Mitteilung von diesem um 10.25! Alle Startplätze sind vergriffen, aber es wäre auch möglich direkt bei Ihnen zu buchen…!
    Zwar für ca. 400 EUR p.P. mehr aber alles kein Problem…!
    Tchibo hätte diese Reise weit unter EKP verkauft lt. seiner Aussage!!!
    Ebenfalls würden Sie jeden Moment die Liste der Teilnehmer erwarten!
    Um 10.35 Herrn Pech – ja so war nach seiner Aussage sein Name – an der Hotline erreicht – Seine Aussage: “Bereits nach 5 Minuten (?!?!?) wären alle Plätze vergriffen gewesen!
    Somit stellen sich für mich folgende Fragen:
    1.) War das Angebot wirklich buchbar? – nach 5 Minuten verkauft niemand (nicht bei der Personalstärke im Service-Team von Tchibo) 100 Reisen und wickelt diese ab?
    2.) Scheinbar besteht innerhalb des Konzerns hohes Interesse an der Reise – Wie viele eigene MA durften die Reise vorab buchen?
    3.) Warum wird man unsanft “abheben/auflegen” (auch aus meinem Bekanntenkreis waren es einige) aus der Hotline geworfen? Bereits direkt um 10.00 Uhr!
    4.) Warum sollte Tchibo eine Reise unter EKP verkaufen?
    5.) War es eher eine Werbeverkaufsschau für den Veranstalter – wie beschrieben will er einem sofort eine Reise zum erheblich höheren Preis anbieten!

    Alles leider eine sehr traurige Aktion mit einem sehr bitterem Beigeschmack!
    Schade, hatte bisher immer mehr von Tchibo gehalten!

  7. Volker

    Also bei mir hat’s geklappt! Um 10.08 Uhr hatte ich die Bestätigung und alles weitere erfahre ich morgen!:-)
    New York ich komme, noch 385 Tage!

  8. Petra

    Bin auch total enttäuscht. Habe 40 Minuten von drei Telefonen aus probiert und bin immer wieder rausgeflogen. Als ich endlich durchkam waren zufällig gerade die letzten Plätze vergeben worden. ……

  9. Gondalf

    Tja, so kann man den Tchibo-Kostenanteil oder die interne Mitarbeiter-Reise auch finanzieren indem man tausende von gutgläubigen Kunden für jeweils 12 Ct. anrufen läßt. Soweit ich weiß sind diese Praktiken lt. einem Urteil des Bundesgerichtshofes verboten worden.

  10. Meike

    ich finde es total spannend, dass die Marathonreise so viel Interesse mit sich bringt. Dass der “run” auf dieses Spitzen-Angebot so groß war, spricht eindeutig für das sensationelle Angebot. Deswegen war ich (als Mitarbeiter) ja auch sofort überzeugt und habe zugeschlagen. Leider war das Kontingent bergrenzt, so dass nicht alle Anrufer erfolgreich waren – auch Freunde von mir haben es vergeblich versucht.
    Ach so – und übrigens zahle ich den gleichen Preis wie jeder andere Kunde auch.

  11. Alexander

    Vielen Dank für Euren Kommentar liebes Reise-Team!
    Leider habe ich trotz allem infolge der “technischen Probleme” einiges an Geld an Euch verloren – Nicht nur meine Person! Andere Blogs bestätigen dieses in noch viel deutlicherem Maße! Auch von Euch kommt nun der Hinweis auf den Veranstalter – Dieser scheint schon eine große Rolle zu spielen in der finanziellen Struktur des Paketes bzw. mit der Weitervermittlung von höherpreisigen Reisen zu sein!
    Wenn Tchibo es wirklich ernst gemeint hätte mit diesem Paket, gäbe es mit Sicherheit nicht so viele Blogs mit Beschwerden. Werde diese mal zusammenfassen und einen Artikel darüber schreiben!
    Das Thema Reservierungsliste scheint ebenfalls unterschiedlich gehandhabt worden zu sein…
    Sehr schade, dass mit einer solch tollen Veranstaltung in NYC solche “Aktionen” verbunden werden und Leute getäuscht werden!

  12. Gastredakteur
    Gastredakteur

    Lieber Alexander, liebe Marathoninteressierte,
    wir bedauern sehr, dass wir nicht allen Interessierten einen Platz beim New York Marathon vermitteln konnten. Obwohl wir mit großem Interesse an unserem attraktiven Angebot gerechnet und deshalb auch die Besetzung des Call Centers deutlich aufgestockt hatten, überstieg die Zahl der Anrufe die Kapazitäten. Dadurch kam es zeitweise zu technischen Problemen, für die wir in aller Aufrichtigkeit um Entschuldigung bitten.
    Die 100 angebotenen Plätzen sind selbstverständlich ausschließlich an Kunden verkauft worden. Für unserer Mitarbeiter hatten wird zusätzlich 25 Plätze reserviert.
    Das Tchibo Reisepaket wurde speziell von Tchibo mit dem Reiseveranstalter Grosse Coosmann Sportreisen konzipiert. Dieser bietet auch ein eigenes Reisepaket an, das aber andere Konditionen und damit verbunden einen anderen Preis umfasst – ein Vergleich ist daher nicht möglich.

    Ihr Tchibo Reisen Team

  13. Meike

    Oh nein….was für ein großes Pech für alle Starter in 2012… Marathon abgesagt.
    Ich kann mir vorstellen, mit welcher Enttäuschung und Wut im Bauch die top-vorbereiteten Läufer mit riesen Erwartungen und Aufregung nach NY geflogen sind – und dann nicht starten dürfen – gruselig.
    Unter den aktuellen Umständen verstehe ich absolut, dass der Marathon nicht stattfinden konnte – warum hat man so lange daran fest gehalten und ihn dann so kurzfristig abgesagt?
    Ich wünsch der Stadt NY, dass die schrecklichen Schäden, die Sandy hinterlassen hat, bald behoben sind die Menschen diesen unglaublichen Schock überwinden.
    Meine Buchungsbestätigung für 2013 liegt vor und mit den aktuellen Bildern aus der verwundeten Stadt bin ich sehr demütig.

  14. Torsten

    Es ist schon schade, dass für viele Läufer der Traum vom NY Marathon geplatzt ist. Ein Trost bleibt, denn die Läufer welche für den diesjährigen Marathon gemeldet waren, erhalten wohl eine Startplatz-Garantie für nächstes Jahr. Ich hoffe nur, dass sich die Veranstalter auch an diese Aussage halten werden.

    Wer sich auf den NYC Marathon 2013 vorbereiten möchte, findet auf http://reisenewyork.com/new-york-city-marathon-strecke-und-anmeldung/ ein Streckenprofil und Karte des New York Marathon. Vielleicht kann man ja sein Training noch etwas spezifizieren?!

  15. Meike

    Oha, New York kommt näher – nach einem unerbitterlich langen Winter, der das Training und die langen Läufe oft genug mit kalten ungemütlichen Temperaturen begleitete, steht in wenigen Tagen der Hamburg Marathon an. Für mich selbst nach zwei Jahren Pause der Beweis: ich kann es noch. Dann gehe ich gelassen auch das weitere Training über den Sommer über mit Ziel NY Marathon an.
    Parallel trainieren wir in einer sehr netten Tchibo Laufgruppe auf dieses Ziel hin – es macht wahnsinnig Spaß, sich gemeinsam auf dieses Ziel zu freuen.
    Seit dem Wochenende ist die HH Marathon Strecke mit Schildern gekennzeichnet, seit letzter Nacht auch mit den offiziellen blauen Strichen auf der Straße markiert…42,195 km lang – ich bin gespannt auf diese Reis!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>