Making Of Dreh Spot „Großreinemachen“

Liebe Blog Leser,

viele unserer Tchibo Spots werden im Winter in Südafrika gedreht. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Wetter, Wetter, Wetter (wir kommen aus Hamburg…) und alle Locations auf einem Fleck: Berge, Meer, Strand, Stadt. Unser aktueller TV-Spot über Putz-Utensilien brauchte aber keine Sonne, dafür ein umgebautes Puppenhaus in einem Hamburger Film-Studio. Wir haben die Dreharbeiten mit der Digi-Cam begleitet. Gucken Sie doch mal rein! (Fotos gibt es hier in der Slideshow)

Klappe, die Achte. „Kamera läuft und los!“. Energiegeladen tänzelt Schauspielerin Ayse Bosse durch ihre Puppenhaus-Kulisse. „Sunny“ beschallt die große Halle, in der die bunte Pappmaché Kulisse aufgebaut ist.  Fünf Beleuchter und eine Unzahl Scheinwerfer sorgen für die entsprechend „sunny“ Atmosphäre.


Ayse trippelt auf den Kulissenrand zu, dehnt die Arme Richtung Kamera, streckt die Finger nach vorne, lässt die Gelenke knacken. Noch einmal. Und noch einmal. Die motivierte junge Frau freut sich – dank der tollen Putzartikel – so richtig auf das Saubermachen. Yeah, cut. Nächste Klappe: Die Jeans-Beine wirbeln über das Kulissen-Parkett, der Staubwedel tanzt über die Pappmaché Möbel.

Spot Regisseur Maurus vom Scheidt ist zufrieden. Der schlaksige Münchner, ausgestattet mit Nickelbrille und modernem Out of Bed Look, erinnert an den jungen Wim Wenders. Doch wer Diven- und Zickentum am Set erwartet, liegt falsch. Die Arbeitsatmosphäre ist ruhig, konzentriert, das Pensum straff. Gedreht werden 18 Einstellungen, von 9.00 bis 23.00 Uhr. Der 30 Sekunden lange Spot (inklusive 11 Sekunden „Heritage“-Teil mit Mr. Pithey) muss Vielfalt und Mehrwert der Produkte klar rüberbringen.

Der Spot “Großreinemachen?” Kleinigkeit!” ist besonders raffiniert, spielt er doch in einem zweigeteilten Puppenhaus. Oben befindet sich das Wohnzimmer,  unten die Waschküche. Das Puppenhaus existiert in mini und maxi. Mit dem kleinen Haus wird die erste „totale“ Einstellung gedreht, Ayse in Aktion in der großen Version.  Die Puppenhaus Idee von unserem Head of Advertising Thomas Heuck und Team in Zusammenarbeit mit Scholz&Friends setzte Bühnenbau-Profi Thomas Freudental um, der auch das Filmset von Ottos „7 Zwerge“ ausstattete.

Der Clou beim Dreh: Die gleiche Szene wird mit drei Objektiven (mit unterschiedlichen Brennweiten) gedreht, um diese dann später ins Haus zu montieren. Gedreht wird erstmals mit der neuen „Arri Alexa“, einer Digitalkamera, die sogar den Anforderungen von Kino- und TV- Profis genügt.  Bis dato drehte die Branche nach wie vor auf 35 mm Film.  Auch Tchibo Spots werden – je nach Motiv – noch zuweilen auf 35 mm gedreht, vor allem wenn Menschen im Fokus stehen.

Model Ayse (die auch im Magazin freudvoll putzt) hat sich mittlerweile die Putzpuschen übergezogen. Mühelos gleitet sie über das Parkett, schwingt den rechten Fuß elegant Richtung Kamera. Der Mutter einer fünfjährigen Tochter ist weder Tchibo noch der Hausputz fremd, ist sie doch bereits in zwei Spots aufgetreten. Privat putze sie ganz gerne, erzählt die Hamburger Schauspielerin, das hätte auch etwas meditatives.

Statt meditativ kommt Ayse Bosse im Spot nun ziemlich fröhlich rüber! Na ja, sie ist ja auch ordentlich von der Studio Sonne beschienen worden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

5 Kommentare zu „Making Of Dreh Spot „Großreinemachen“

  1. Marco

    Vielen Dank für dieses interessante Making Of. Es ist ausserordentlich spannend, finde ich, so hinter die Kulissen zu schauen. Bitte mehr davon.
    Bei dieser Gelegenheit…herzlichen Glückwunsch zum neuen Blog. Das wird eine ansprechende und hoffentlich auch anregende Geschichte. Viel Erfolg damit!

  2. Sarah

    Spannender Artikel, das nächste Mal möchte ich aber einen putzenden Mann sehen.

  3. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Ich denke diesen Wunsch werden die Produktmanager sicher gerne aufnehmen, zumal Putzen ja auch recht sportlich gesehen werden kann.

  4. NATURfreundeHAUS

    Cooles Making off. Habs nun zum 5. Mal gesehen… aber was ist das jetzt ist das… Video entfernt worden!!!:(
    Na dann arbeite ich mal weiter in meinem Naturfreundehaus.

  5. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Stimmt, leider mussten wir nach sechs Monaten den Spot aus rechtlichen Gründen (Model Buyout) aus dem Netz nehmen. Sicher können wir aber im kommenden Jahr ein neues Making Of produzieren. Viele Grüße ins Naturfreundehaus!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>