Mr. Pithey hätte gebloggt

Liebe Blog Leser!

Mr. Pithey hätte gebloggt. Aus Tansania, aus Kolumbien, sicher auch von den Hochebenen Guatemalas.  Der Gentleman mit Melone und Schnauzbart hätte quasi „postwendend“ – ein gewiss überholter Begriff –  über seine Erlebnisse mit den Massai und Indios berichtet. Er hätte Fotos von den schönsten Kaffeepflanzen und Videos über die Farmer ins Netz gestellt. Doch damals musste das Tchibo Werbegesicht seine Geschichten noch über Zelluloid Film an die Kunden bringen. Jan Wagenfeld, einer von Mr. Pitheys legitimen Nachfolgern, hat es da leichter.

Streift er mit Kaffeebauern über die Anbaugebiete rund um den Äquator, trägt er Jeans und Polohemd, statt Melone beschattet eine Schirmmütze seinen Kopf. Im Gegensatz zu seinem berühmten Vorgänger kann Jan Wagenfeld seiner Berufung – dem Kaffee Einkauf – ungestört durch Werbeaufnahmen nachgehen. Doch das Lächeln, die Expertise und die Leidenschaft für den Ursprung sind geblieben.

Und diese Leidenschaft, gepaart mit  „Kaffee“ Geschichten aus aller Welt, wollen wir mit Ihnen teilen. Nicht nur die übrigens. Einige wissen es sicher noch: Tchibo startete 1949 mit dem Postversand von Kaffee. Eine Erfolgsgeschichte, gab es doch nach dem Krieg weder Ladenflächen noch Lieferketten. Zusätzlich zum „Bohnen Abo“ erhielten unsere Kunden in den 50er Jahren kleine Beigaben wie Handtücher und Stoffservietten, eine Idee des Firmengründers Max Herz. Für zwei Groschen konnten Kaffeeliebhaber ein paar Jahre später im ersten Coffee Shop der Stadt eine Tasse Gold Mocca probieren. 1972 kamen die wechselnden Wochenwelten hinzu. Aktuell spannen über 11.000 Mitarbeiter den Bogen von der Vergangenheit  in die Gegenwart, und arbeiten leidenschaftlich für alle Geschäftsfelder, die Tchibo und unsere Kunden bewegen.

Und das sind einige: Mode, Lifestyle, Reisen, Mobilfunk und Energie – unsere Themen sind vielfältig und bunt, die Menschen dahinter mit Leidenschaft bei der Arbeit. Der Tchibo Blog ist darum ein Webtagebuch von Tchibo Mitarbeitern.

Für Kunden, Freunde und – vielleicht -  zukünftige Kollegen. Wir möchten offen und aus erster Hand über das Unternehmen  berichten und mit Ihnen über aktuelle Themen aus den Bereichen Kaffee, Verantwortung, Karriere und Non Food diskutieren.

Alle Blog Beiträge sind unzensiert und ungefiltert. Die Artikel werden nicht von Agenturen geschrieben und entsprechen den persönlichen Ansichten der Mitarbeiter, nicht zwingend dem offiziellen Unternehmensstandpunkt.

Natürlich lebt der Tchibo Blog aber vor allem vom Mitmachen! Wir wollen zum Dialog, zur Diskussion und zu Fragen und Antworten anregen. In diesem Sinne: Wir freuen uns auf Sie und Ihre Meinung!

Ihre Sandra Coy

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Mr. Pithey hätte gebloggt

  1. Tom

    Das gefällt mir – ein mutiger Schritt, aber ich finde für ein Unternehmen wie Tchibo genau der Richtige! Ich wünsche Euch spannende Diskurse und auch manchen kritischen Zeigefinger eines involvierten Kunden oder Stakeholder. Auf dass Ihr Gutes daraus werden lasst.

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>