Tchibo veröffentlicht Produzentenliste für Textilware

Für mehr Transparenz in globalen Lieferketten werden wir im Laufe des Jahres unsere Produzentenliste für Heimtextilien, Bekleidung und Schuhe veröffentlichen. Wir gehen davon aus, dass wir mit diesem Schritt auch anderen nationalen und internationalen Handelsunternehmen Mut machen, das Gleiche zu tun. So wie uns internationale Handelsunternehmen, die diesen Schritt bereits gegangen sind, ermutigt haben.

  Arbeiter in einer Textilfabrik.

Wir unterstützen damit den Trend zu noch mehr Transparenz, der industrieweit zu unternehmerischer Übernahme von Verantwortung, verstärkter Zusammenarbeit im nationalen sowie internationalen Handel und schließlich zur besseren Umsetzung von Sozial- und Umweltstandards führen soll. Bisher haben wir Produzentendaten im Rahmen von kooperativen Nachhaltigkeitsinitiativen offen gelegt, wie beispielsweise im Rahmen des Bangladesch-Accords oder unserer Zusammenarbeit mit dem internationalen Gewerkschaftsbund IndustriALL Global Union.

Die Entscheidung, unsere Lieferantenlisten öffentlich zu Verfügung zu stellen, ist uns nicht leicht gefallen: Für unser Non Food-Geschäft und unsere eigene Wettbewerbsfähigkeit bildet die Auswahl, Zusammenarbeit und Weiterentwicklung von guten Produktionsstätten eine wichtige Basis. In den vergangenen Jahren haben wir mit großem Managementaufwand und beträchtlichen Investitionen die ökonomische, soziale und ökologische Qualifizierung unserer Lieferanten weltweit vorangetrieben.

Die Lieferantenlisten zu veröffentlichen, bedeutet, dass alle Wettbewerber Transparenz über die von uns qualifizierten Lieferanten erhalten – also auch diejenigen, die sich gegen eine Veröffentlichung ihrer eigenen Lieferantenlisten entscheiden. Das birgt die Gefahr des Verlustes von Lieferkapazitäten für unsere eigenen Bedarfe.In diesem Sinn vertrauen wir auf das Prinzip der Fairness im Wettbewerb und bewerten das gesellschaftliche Interesse an einer kraftvollen Durchsetzung sozialer und ökologischer Standards in globalen Lieferketten höher als eine mögliche Gefährdung unserer Individualinteressen.

Wichtig ist aber: Transparenz allein stößt nicht automatisch positive Veränderungen an, dafür bedarf es der aktiven Einmischung und (bei industrieweiten Herausforderungen) auch der Zusammenarbeit von Akteuren. Tchibo setzt sich deshalb weiterhin durch eigene Qualifizierungsmaßnahmen sowie industrieweite Kooperationen für Verbesserungen vor Ort ein. In Initiativen wie ACT on Living Wages und dem Textilbündnis arbeiten wir schon heute eng mit anderen Unternehmen zusammen, um die Einhaltung von Menschenrechten und besonders Gewerkschaftsrechten zu stärken.

  • Die Produzentenliste finden Sie hier

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>