Kampf den Einwegbechern

#Weltverbecherer: Mach die Welt ein bisschen Becher

Greenpeace? Robin Wood? Nein! Tchibo erklettert jetzt Hausfassaden im Kampf für eine saubere Umwelt. Nichts bleibt also unversucht. In der Hamburger Mönckebergstraße jedenfalls hängen seit heute Mittag über 1000 Einwegbecher als Riesen-Magnet-Installation. Warum? Um Passanten daran zu erinnern, dass man auch als eiliger Coffee-to-go-Konsument Umwelt und Ressourcen schonen kann. Etwa mit unserem #Weltverbecherer-Becher. Ist praktisch, läuft nicht aus, hält warm. Nur ans Mitnehmen muss man halt denken. Doch nun zum Tagesanfang:

Montag, 18.09.2017

05:00 Uhr: Das Tchibo Guerilla-Team samt Aufbaumannschaft hat sich früh aus dem Bett gequält und steht bereit. Alle sind gespannt, ob die Installation am Ende so aussieht wie gedacht.

06:00 Uhr: Das Mega-Poster hängt jetzt an der Fassade Mönckebergstraße 10.

07:00 Uhr: Zwei mutige Kletter-Experten seilen sich an der Fassade ab und beginnen mit der Einwegbecher-Installation. Habt ihr euch schon einmal die Frage gestellt, wie gut ein umgestülpter Pappbecher an einer Leinwand hält? Nein? Wir auch nicht – bis heute. Die Lösung: starke Magneten, die selbst das Hamburger Wetter im Test ohne Probleme überstanden haben.

10:00 Uhr: Unsere Promoter sind auf der Mönckebergstraße und zwischen unseren Tchibo Filialen (Gerhofstraße, Rathausmarkt, Lange Reihe und Spitalerstraße) unterwegs. Für die 5000 schnellsten Umweltfreunde gibt es Mehrwegbecher for free!

Caroline und Felix bringen zum nächsten Kaffeekauf ihren neuen Mehrwegbecher mit

11:00 Uhr: Auch Katja Meistes, #Weltverbecherer-Projektmanagerin, ist zwischen den Tchibo Filialen in der Innenstadt unterwegs und freut sich, dass es mit der Installation in großen Schritten vorangeht. Und das vor allem ohne Patzer: Nur ein einziger Becher hat sich bislang beim Auspacken in der Luft verabschiedet. Und was die Mehrwegbecher betrifft: 5000 wurden eigenhändig am Freitag in unserer Tchibo Kantine gespült, damit die Empfänger sofort los trinken können! Übrigens für 10 Cent Rabatt.

12:00 Uhr: Stefan Dierks, Manager Nachhaltigkeit bei Tchibo, trifft ein und gibt RTL ein Interview. Auch er ist begeistert von der – mittlerweile fast vollständigen – Installation. „Deutschland liebt Kaffee und verbraucht über 300.000 Einwegbecher pro Stunde. Mit unserer Weltverbecherer-Aktion wollen wir unsere Kunden ermuntern, unnötigen Müll zu vermeiden und einen kleinen Teil zur Verbesserung unserer Welt beizutragen.“

Stefan Dierks im Interview

13:00 Uhr: Unser Tchibo Team erhält weitere Unterstützung im Kampf gegen die Einwegbecher. Straßenmusiker Benne leistet musikalische Überzeugungsarbeit – und das obwohl er eigentlich gar nicht so viel Kaffee trinkt… „Ich bin im Moment eher auf dem Tee-Trip. Über das Becher-Thema habe ich mir vorher gar nicht so viele Gedanken gemacht. Aber mit dem Wissen, wie viel Müll durch die Einwegbecher tatsächlich entsteht, bin ich froh, dass ich auch meinen Tee demnächst in meinen neuen Mehrwegbecher füllen lassen kann.“

Straßenmusiker Benne singt gegen Müllberge

Dienstag, 19.09.2017

08:00 Uhr: Auch die Presse hat von unserer Weltverbecherer-Aktion Wind bekommen. So berichtet die BILD über den Kampf gegen die Einwegbecher:

Artikel BILD

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>