Interviewreihe Fashionblogger: Kathastrophal

Behind the fashion (1): Wer verbirgt sich hinter Fashionblogs?

Fashionblogger(innen) haben ein ganz schön aufregendes und buntes Leben. So erleben wir es zumindest als Außenstehende. Wir möchten in unserer neuen Reihe über Fashionblogger(innen) aller Coleur und jeden Alters, hinter die Kulissen und die Mode schauen. Es geht darum die Menschen zu erleben und kennenzulernen, die diese lebensfrohen Blogs befüllen.

Katha vom Fashionblog kathastrophal Wir beginnen heute mit einer Bloggerin, die in ihren Zwanzigern ist. Katharina schön, dass du dabei bist:

Schön dabei zu sein. Ich bin Katha, 28 Jahre alt, lebe in Wiesbaden und blogge seit 2011 auf kathastrophal.de über Plus Size Fashion & Lifestyle. Hier zeige ich dir meine Outfits – in großen Größen – und entsprechende Shopping-Tipps. Außerdem findest du auf meinem Blog auch Rezepte, DIY-Ideen, Einblicke in meinen Alltag, Blog-Tipps, Reiseberichte und Näh-Anleitungen.

 

1. Integrierst du das Bloggen in deinen Alltag oder deinen Alltag ins Bloggen?

Das Bloggen ist für mich eine schöne Möglichkeit, Teile meines Alltags festzuhalten. Mit der Zeit wurde aber auch mein Blog selbst zu einem immer größeren Bestandteil meines Alltags und vieles würde ich ohne das Bloggen gar nicht erst erleben.

2. Wie viel Zeit steckst du in der Woche in deinen Blog?

Für einen einzelnen Blogpost (inklusive Outfit planen, Fotos machen und bearbeiten, Texte schreiben, Links raussuchen…) brauche ich meist zwischen 5 und 10 Stunden. Dazu kommen noch andere Bereiche, die man als Leser oft gar nicht so sieht: Das Beantworten von Mails, die Pflege der Social Media Kanäle, Videos schneiden, manchmal auch Events besuchen inklusive An- und Abreise… Ich schätze, dass ich insgesamt etwa 30-40 Stunden pro Woche an meinem Blog arbeite. Da mir das alles Spaß macht, fühlt es sich aber nach viel weniger Zeit an.

Die Outfits von Katharina sind sehr vielfältig und lebensfroh.

 

3. Was hat sich an deinem Blog im Laufe der Zeit am meisten verändert?

Mit der Zeit hat mein Blog immer mehr Leser_innen erreicht. Am Anfang habe ich noch gar nicht so vielen Leuten davon erzählt, inzwischen wissen aber auch immer mehr Menschen in meinem Umfeld davon und ich bin immer mal wieder überrascht, wer eigentlich alles mitliest.
Mein Anspruch ist auch mit der Zeit gestiegen und ich glaube, dass mein Blog inzwischen professioneller aussieht und auch die Fotos deutlich besser geworden sind.

4. Durch was oder wen lässt du dich für deine Outfits inspirieren?

Ich hole mir gerne Inspiration auf Pinterest oder auf anderen Blogs, in Zeitschriften, Serien und Filmen. Auch meine Kleider selbst inspirieren mich: Manchmal stehe ich vorm Schrank, wähle ein Teil aus, das ich schon länger nicht getragen habe, und suche nach einer neuen Kombination.

5. Wer ist dein liebster Designer?

Ich liebe die Kollektionen von Lena Hoschek! Auch die Kleidung von Carmakoma finde ich sehr inspirierend und ganz neu habe ich Excuse my BonBon für mich entdeckt – bezaubernde Teile!

Die Post

 

6. Wer sind deine Vorbilder – in der Fashionszene und im Leben?

Meine Mama ist ein großes Vorbild. Sie hat auch einen ganz tollen Freundeskreis voller inspirierender Frauen, die mich stark geprägt haben.

Auch in der Modeszene bewundere ich starke Frauen, die ihr Ding durchziehen und Moderegeln ignorieren. Einige meiner Lieblingsbloggerinnen sind Gabi Fresh, Amanda von Latest Wrinkle, Lilli von Frocks and Frou Frou, Katrin von Reizende Rundungen und Isabell von Dressing Outside The Box – die beiden letzteren zählen inzwischen zu meinen engsten Freundinnen und darüber bin ich unendlich froh.

7. Ist Aussehen das Wichtigste für dich?

Nein, keinesfalls! Ein hübsches Outfit macht einen sicherlich nicht zu einem besseren Menschen.
Aber ein paar schöne Klamotten, in denen man sich wohlfühlt, können einem ganz viel Selbstvertrauen geben – und das finde ich sehr wichtig!

8. Wie gut kennst du deine LeserInnen? Magst du sie und nimmst du Rücksicht auf ihre Bedürfnisse oder auch Kritik?

Die LeserInnen, die sich immer mal zu Wort melden, kenne ich ganz gut. Ich mag sie sehr gerne und freue mich riesig darüber, wenn sich jemand die Zeit nimmt, meine Beiträge zu lesen und sogar zu kommentieren! Ich bemühe mich immer, Leserfragen schnell zu beantworten und habe auch eine Möglichkeit auf meinem Blog eingerichtet, wo mir auch anonym Fragen gestellt werden können. Auch Beitragswünsche nehme ich immer sehr gerne an.
Kritik nehme ich mir immer sehr zu Herzen und denke dann lange darüber nach, ob ich die angesprochenen Punkte ändern kann und möchte.

Katha vom Fashionblog kathastrophal

 

9. Du stellst dich stark im Netz dar. Welche Reaktionen ruft das hervor? Wie gehst du damit um?

Manchmal entdecken Menschen aus meinem Umfeld ganz zufällig meinen Blog, was immer wieder sehr lustig ist. Negative Reaktionen habe ich bisher noch nicht mitbekommen.

10. Erkennen dich schon Leute auf der Straße? Wie reagierst du dann?

Auf der Straße wurde ich bisher noch nicht angesprochen, ich würde mich aber freuen!

11. Hinter der Kamera steht auch immer jemand: Wer macht deine Outfit-Fotos?

Die Outfitbilder macht meistens mein Freund Sven – laut eigener Aussage auch gerne. Immer öfter steht aber auch meine Freundin Lisa vom Blog Mein Feenstaub hinter der Kamera oder wir machen gemeinsam Bilder.

12. Hast du Tricks zum Thema Lichtstimmung für uns? Worauf achtest du?

Besonders schön werden die Bilder in der Magic Hour, also der goldene Stunde bevor die Sonne untergeht. Hier kann man auch wunderbar gegen das Licht fotografieren und erhält Aufnahmen mit einer ganz besonderen Stimmung. Ansonsten ist direktes Sonnenlicht nicht so gut für die Fotos und wir fotografieren lieber im Schatten oder wenn es bewölkt ist.

13. Welche sind deine Lieblingsposen (gern mit Fotos)?

Was immer geht: Eine Hand in die Hüfte stemmen. Ich liebe es auch, mich auf Fotos zu drehen, weil meine Kleider oder Röcke da so schön schwingen. Mit der Serienbildfunktion klappt das am besten.

Posen-Tipps von Katharina: Hand in die Hüfte oder Drehen. Am besten mit der Serienbildfunktion.

 

Viele Fashionblogger haben so richtig coole Fotos, bei denen sie gerade einen Schritt machen – das habe ich bisher noch nicht hinbekommen.

14. Was sind deine Tipps für schöne Fotos von sich selbst?

Es hilft sehr, wenn hinter der Kamera jemand steht, den man mag. Ein bisschen rumalbern, wirklich lachen, auch mal die Perspektive wechseln und einfach mal ein bisschen was neues ausprobieren – dann klappt das schon! Und psst, der wichtigste Tipp: Habt keine Angst, viel Ausschuss zu produzieren! Wir machen sicherlich immer um die 200 Fotos, von denen es dann höchstens zehn in den Blogbeitrag schaffen.

15. Dein schlimmstes und dein schönstes Foto oder Outfit: Magst du sie uns zeigen? Sonst beschreibe sie uns gern.

Eines meiner liebsten Outfits: Die Boyfriend-Jeans habe ich selbst mit Pünktchen verziert und den Pulli trage ich gerade fast jede Woche. Da war ich leider etwas unter Zeitdruck und das Wetter war nicht so gut, deshalb sind die Fotos einfach bei uns zuhause entstanden – rückblickend bin ich damit nicht so richtig zufrieden, aber das Outfit liebe ich sehr!

Kathas Upcycling-Projekt: Jeans aufmotzen mit weißen Pünktchen

 

Zu meinen schönsten Fotos zählt dafür dieses:

Kathas Lieblingsbild - mitten im Wald mit tollen Farben.

Sind die Farben der Blätter nicht atemberaubend schön? Dieser Waldweg ist auch eine meiner liebsten Foto-Locations.

So richtig schlimme Fotos oder Outfits habe ich aber eigentlich gar nicht… Ich würde heute natürlich einige der Outfits in meinem Archiv anders fotografieren und auch manches davon nicht mehr in der Form anziehen. Ich bereue aber nichts, denn damals hat es mir auf jeden Fall gut gefallen.

16. Welches sind deine absoluten Fashion-Fehlgriffe in deinem Kleiderschrank?

Ich sortiere recht regelmäßig aus, daher habe ich viele der Fehlgriffe zum Glück schon gar nicht mehr. Ansonsten gibt es ein paar Teile, die noch auf ihren Einsatz warten… ich kaufe leider gerne mal schöne Stücke, die dann doch nicht so richtig in meinen Alltag passen. Aber falls mich mal jemand zu einem Ball einladen möchte, wäre ich vorbereitet. ;)

17. Hast du ein Tchibo Kleidungsstück oder Accessoire, dass du besonders gern magst?

Ich habe einen gestreiften Shopper von Tchibo, den ich auf fast jede Reise mitnehme. Bei uns gibt es einen Tchibo Prozente Laden, in dem ich ihn entdeckt habe. Streifen zählen sowieso zu meinen Lieblingsmustern, daher passt diese Tasche einfach super zu mir. Hier trage ich die Tasche:

Die gestreifte Tasche von Tchibo liebt Katha sehr.

 

18. Welches Erlebnis in oder rund um deinen Blog ist dir am meisten im Gedächtnis geblieben?

Ab und an schreiben mir Leserinnen, dass sie dank meinem Blog nach Jahren mal wieder einen Rock oder ein Kleid getragen haben. Jede dieser Nachrichten rührt mich sehr und ich habe sie alle in meinem Posteingang markiert, um sie immer wieder lesen zu können.
Inzwischen wurde ich auch schon ein paar Mal zu Reisen eingeladen und das waren unvergessliche Erlebnisse mit ganz tollen anderen Bloggerinnen, für die ich sehr dankbar bin.

 

Liebe Katha, vielen Dank für deine ehrlichen Antworten! Viel Erfolg weiterhin mit deinem zauberhaften Blog!

Im Juni geht es hier auf dem Tchibo Blog mit unserer Fashionblogger-Reihe weiter. Und zwar mit einer Bloggerin in den Dreißigern. Es bleibt spannend!

Diesen Artikel weiterempfehlen

5 Kommentare zu „Behind the fashion (1): Wer verbirgt sich hinter Fashionblogs?

  1. Alexandra

    Wow, 5-10 Stunden für einen Blogpost ist echt jede Menge. Aber da sieht man mal das professionelles Bloggen kein Kindergeburtstag ist und echt jede Menge dazugehört. Toll, dass du es so knallhart durchziehst. Und natürlich coole Outfits!

    LG Alexandra

  2. Tanja

    Echt beeindrucken, eins sehr schönes und ehrliches Interview. So gefällt mir das! Ich hätte nicht gedacht, dass das so lange dauern kann mit dem bloggen, dafür kenne ich mich in dem Bereich Fashion einfach nicht so gut aus..

    Du siehts aber echt fantastisch in den Anziesachen aus! Ich wünsche ich würde auch so aussehen..

    LG Tanja

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>