Cool Running

X gute Gründe für das Laufen im Winter – trendy und warm!

Draußen wird’s kalt, draußen wird’s feucht und drinnen werden wir faul. Essen Kekse vor dem Laptop in Gedanken ans abendliche Couch-Cocooning. Stopp! Wir wahnsinnig sportlichen Tchibo Kollegen wollen natürlich verhindern, dass Läufer aufgrund von Witterung & Dunkelkeit das Laufen einstellen. Wie stets haben unseren cleveren Produktmanager also Lösungen gefunden und eine smart leuchtende sowie funktionale wie trendige Herbst-Lauf-Kollektion entworfen. Noch dazu haben wir eine Seite rund um das Laufen in Herbst und Winter zusammengestellt.

Jörg Bramkamp, Produktmanager unserer aktuellen Lauf-Wochenwelt, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Look, Design und Funktionalität von Sporttextilien.

Fachmann, wenn es um Herren Sportbekleidung geht: Kollege Jörg

Jörg, was sollten Läufer bei Wind und Wetter denn nun anziehen?

Jörg Bramkamp: Warm sollte die Kleidung sein und gleichzeitig absorbierend, damit die Feuchtigkeit nicht in der Kleidung hängen bleibt. Deshalb haben wir Textilien mit angerauter Innenfläche entwickelt, denn die wärmt optimal. Auch Artikel aus dem Bereich Windprotection, die absolut winddicht sind und somit das Auskühlen minimieren, haben wir im Programm. Ganz wichtig ist die Absorption von Schweiß, schnelles Trocknen und wärmende Textilien. Die meisten Oberteile haben deshalb bei uns im Bereich der Achseln und des Rückens zusätzliche elastische Einsätze, die die Bewegungsfreiheit garantieren. Die Einsätze sind mit der bewährten DRY ACTIVE plus by miDori-Ausrüstung (durch diese Ausrüstung wird Körperfeuchtigkeit aufgenommen, jedoch nicht gespeichert, sondern an die Textilaußenseite geleitet, wo sie schnell verdunstet) ausgestattet und sind dadurch atmungsaktiv. So ist der Läufer ideal für die verschiedenen Witterungseinflüsse vorbereitet.

Ist diese Kleidung auch für Walker geeignet?

Jörg Bramkamp: Nicht unbedingt, Walker haben ganz andere Ansprüche an Sportbekleidung als Läufer. Alltagstauglich und nicht einengend sollten die Artikel sein – da sind enge Lauftights weniger gefragt. Wir bieten deshalb für Walker unter anderem Strickfleecejacken und Softshellhosen an, damit sie sich etwas „angezogener“ fühlen.

Kommt mir das nur so vor oder sind Läufer in den letzten Jahren immer modischer geworden?

Jörg Bramkamp: Das stimmt schon, Sporttextilien sind immer mehr zu einem modischen Highlight geworden. Kaum einer geht noch mit Jogginghose und Pullover aus Baumwolle laufen. Sowohl für Frauen als auch für Männer spielt also der modische Aspekt bei der Wahl der Laufkleidung eine wichtige Rolle. Allerdings, vor allem für unsere männlichen Käufer ist Funktionalität noch entscheidender. Ist die Ausstattung des Produktes gut, überzeugen wir Männer eher als mit Alloverprints und sehr modischen Details. Die Farbe muss passen, die Features müssen vernünftig und die Qualität sehr gut sein. Auch Frauen achten auf Funktionalität, mindestens genauso aber auf den Look. Für Männer wir Frauen ist eine Kombinierbarkeit der Produkte wichtig. Bei Tchibo versuchen wir deshalb, die unterschiedlichen Sportartikel miteinander kombinierbar zu machen.

Auch im Winter kann und sollte man laufen - mit der richtigen Kleidung

 

Wie sieht es denn mit den Größen aus? Zuweilen beschweren sich Kunden, dass unsere Laufkleidung nur in Mainstream-Größen erhältlich ist

Jörg Bramkamp: Unser Angebot reicht dieses Mal von Größe S bis XL. Bei den Frauen achten wir zusätzlich auf unterschiedliche Silhouetten und bieten beispielsweise lange Tights, ¾ Tights, weite Hosen in unterschiedlichen Stilrichtungen wie etwa Thermolaufhosen an. So findet jeder Kunde hoffentlich das, was zu ihm, seiner Größe und seinen sportlichen Ansprüchen passt.

Wie kann ich als Läufer mich im Dunklen nun sichtbar machen?

Jörg Bramkamp: Reflektoren sind im Winter ein wichtiges Thema. Sie haben eine besondere Leuchtkraft (mindestens 450 Lux). Reflektierende Elemente an der Laufkleidung sind aus unserer Sicht im Winter unverzichtbar. Reflektoren sollten sich sowohl vorne und hinten an den Oberteilen befinden als auch seitlich an der Laufhose und an den Schuhen. Sinnvolle Ergänzung zu reflektierenden Elementen an der Laufkleidung sind selbstleuchtende LED-Bänder, die beispielsweise am Arm befestigt werden. So sind sie auch dann sichtbar, wenn kein Licht auf die Kleidung trifft. Und wer regelmäßig in der Dunkelheit läuft oder trainiert, sollte über die Anschaffung einer Reflektor-Weste nachdenken. Sie verfügt über großflächige Reflektor-Elemente vorne und hinten und bietet dadurch eine gute Sichtbarkeit.

Reflektoren sind sinnvoll

Wie erkenne ich denn hochwertige Laufkleidung?

Jörg Bramkamp: Hochwertige Laufkleidung erkennt man an den genutzten Geweben und Verfahren. Beispielsweise wird durch den Einsatz von Lycra Elastizität und Bewegungsfreiheit garantiert. Unsere Qualität bei der Thermolaufkleidung wird seit Jahren entwickelt und durchläuft fortwährend Tests. Generell sind unsere Anforderungen an die Artikel sehr hoch, was Prüfungen und Funktionalität anbelangt. Wir statten die Thermokleidung mit ecorepel aus, das ist eine wasserabweisende Ausrüstung, und wir weisen auch das Dry active plus miDori auf (wie oben erwähnt) - eine Markenausrüstung, die den Feuchtigkeitstransport gewährleistet und somit dafür sorgt, dass die Kleidung funktioniert und die Feuchtigkeit von Innen nach Außen transportiert wird.

 

  • Und was sagen andere? Die Tchibo Lauf-Kollektion im Fit For Fun Test
  • 3 gute Gründe für’s Laufen in der kalten Jahreszeit: Laufen macht glücklich, laufen hält jung und laufen hält gesund: www.tchibo.de/laufen

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „X gute Gründe für das Laufen im Winter – trendy und warm!

  1. Peter

    Die Tchibo-Kleidung für Jogger ist nicht nur schick und funktional sondern auch preiswert! Ich habe selbst schon öfters bei Tchibo Sportartikel gekauft, die mir bisher immer gut gefallen haben.

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>