Fischkopf trifft Backhendl

Alfons Schuhbecks Video Kochschule im Test

Wie verirrt sich ein Backhendl in den hohen Norden? Ganz einfach, es ist Hauptdarsteller in unserem Test der Video Kochschule von Alfons Schuhbeck. Nele und ich, Sabine, Praktikantinnen aus dem Bereich Corporate Communications, versuchen uns nicht nur am Zitronenbackhendl, sondern auch am klassisch bayerischen Kartoffelsalat. Damit läuten wir schon einmal die Biergartenzeit ein, lernen vom Kräuterexperten und verpassen dem Huhn den richtigen Teint für den nahenden Sommer. Wem’s gefällt: Wir verlosen unten 5 Onlinezugänge für Schuhbecks Kochschule.

Schuhbeck’s Schule im Überblick

Nachdem Login in die Kochschule kann man als Nutzer nicht nur auf alle Rezepte zugreifen, sondern seine Liebsten außerdem als Favoriten hinzufügen. In einigen Videos unterrichtet Schuhbeck persönlich, in anderen finden sich seine Rezepte kurz und informativ erklärt durch einen Sprecher. Neben den Tutorials in Videoform gibt es auf der Seite noch weitere Rezepte in Textform und mit Anleitung, die über die gut strukturierten Kategorien leicht zu finden sind.

Darin gibt es natürlich zahlreiche Gerichte, die es lohnt nachzukochen. Um Nele, als Nordlicht und Fischliebhaberin, die kulinarische Kultur Süddeutschlands näherzubringen, fällt die Wahl jedoch schnell auf ein typisch bayerisches Gericht. Einen weiteren kleinen Culture Clash lassen wir uns nicht entgehen und trinken ganz unbayerisches Astra zum Hendl. Bevor es losgehen kann, gilt es aber erst einmal Platz in der kleinen WG-Küche zu schaffen.

Die Küchenschlacht beginnt

Begrüßt werden wir im Video natürlich von Alfons und seiner Assistenin „der Moni“, die lange Zeit mit einem Hühnerzüchter bekannt gewesen sei, wie Schuhbeck witzelt. Und dass das Backhendl strenggenommen gar kein Bayer ist, sondern ein Wiener und sogar vor dem Schnitzel da war, deckt der Sternekoch direkt am Anfang auf. Damit liefert er für alle Geschichte-Fans noch ein paar historische Fakten über die “Hendlentstehung”. Wir wollen aber lieber kochen und vor allem essen, deshalb geht es schnell an die Töpfe, Messer und Bretter.

Die einzelnen Schritte sind gut erklärt und nachvollziehbar. Außerdem sind sie auf der Videoleiste mit einzelnen Punkten markiert, um schnell wieder an die relevanten Stellen zurückspringen zu können. Am besten funktioniert das Kochen in Kombination mit dem Rezeptausdruck. Außerdem gibt Alfons währenddessen nützliche Tipps. Zum Beispiel wie man feststellt, wann das Fett heiß genug für’s Hendl ist. Selbstverständlich immer im charmant bayerischen Dialekt und mit rollendem „R“. Wer des Bayerischen nicht mächtig ist, muss sich dennoch nicht sorgen. Es gibt zwar keine Untertitel, aber gut verständlich ist Schuhbeck selbst für norddeutsche Ohren.

Das Hendl-Fazit

Die Online Kochschule ist eine gute Möglichkeit für Einsteiger kochen zu lernen oder für Kochbegeisterte bereits Gelerntes zu perfektionieren und sich neue Ideen und viel Hintergrundwissen anzueignen. Als beste Vorbereitung hat sich allerdings ein Probeschauen der Videos erwiesen. Das hilft nicht nur für den Überblick, sondern ist durch den humorvollen Bayern gleichermaßen unterhaltsam. Selbst in einer improvisierten Hamburger Studenten-WG kann man „Alfons sei Dank“ jetzt tolle Gerichte zaubern. In jedem Fall haben wir unser erstes selbstgemachtes Backhendl mit bayerischem Kartoffelsalat sehr genossen – ganz ohne Kulturschock.

  • Neugierig geworden? Wir verlosen 5 Gutscheincodes für ein 3-monatiges Probeabo! Bitte hier bis zum 04.04.2014 kommentieren, welches Gericht Sie unbedingt von Alfons Schuhbeck “lernen” wollen!

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

6 Kommentare zu „Alfons Schuhbecks Video Kochschule im Test

  1. Minnie Mouse

    Ich würde gerne die Kohlrabisuppe nachkochen. Ich esse ihn gerne roh, aber über eine Suppe hab ich noch nicht nachgedacht

  2. Anita

    Hab mir die Seite angeschaut und muss sagen, dass da echt gute, leckere und vor allem simple Rezepte zu sehen sind. Echt gut gemacht !

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>