Funktionelle Sportbekleidung: Was heißt denn das?

Laufen bei jedem Wetter mit Funktionskleidung

DryActive Plus, COOLMAX®, Bionic Finish® ECO – wer diese Woche in der Filiale oder im Online-Shop nach unserer neuen Herbst-/Winter-Sportkollektion schaut, wird diesen Begriffen unweigerlich begegnen. Denn unsere Produktentwickler haben eine hochfunktionelle Kollektion entworfen, damit Sie für die Herausforderungen der kalten Jahreszeit bestens gerüstet sind. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr: Denn mehr Funktion heißt mehr Spaß beim Sport! Und wir verraten hier, was sich hinter den Begriffen verbirgt.

Wichtige Begriffe aus der sportlichen Funktionskleidung, kurz erklärt:

DryActive Plus

ist eine atmungsaktive Spezialfaser oder Ausrüstung.

Wirkung: Durch die DryActive Plus-Ausrüstung wird Körperfeuchtigkeit aufgenommen, jedoch nicht gespeichert, sondern an die Textilaußenseite geleitet, wo sie schnell verdunstet

Vorteil: Der Körper bleibt auch bei körperlicher Anstrengung trocken und kühlt nicht aus. Das ist besonders wichtig für Sportler, denn Höchstleistungen können nur mit einer konstanten Körpertemperatur erzielen.

 

Bionic Finish® ECO

ist eine umweltschonende Imprägnierung: Sie ist frei von nicht abbaubaren organischen Fluorverbindungen.

Wirkung: Auf diese Weise imprägnierte Stoffe sind, wasser- und schmutzabweisend, sie behalten ihre Farbe dauerhaft und trocknen schnell.

Vorteil: Die atmungsaktive Imprägnierung und der weiche Griff bleiben auch nach dem Waschen erhalten.

 

COOLMAX®

ist eine Spezialfaser für ein angenehmes Körperklima.

Wirkung: Sie leitet Feuchtigkeit von der Haut weg und lässt sie an der Textilaußenseite verdunsten.

Vorteil: So bleibt die Körpertemperatur auch bei verstärkter körperlicher Anstrengung konstant – Auskühlung wird vermieden.

 

Wind-Protection

ist ein System, dass Bekleidung durch eine spezielle Membran erst outdoor-tauglich macht.

Wirkung: Die atmungsaktive Membran funktioniert wie eine zweite Haut. Wassertropfen können nicht eindringen, aber Körperfeuchtigkeit wird nach außen geleitet.

Vorteil: Die Funktionskleidung wird so absolut winddicht und wasserabweisend, bleibt dabei aber atmungsaktiv. Da Wind und Nässe abgehalten werden, wird Wärmeverlust verhindert.

 

Microfleece

Ist ein besonders leichtes, weiches und atmungsaktives Fleece.

Wirkung: Da sich zwischen den vielen feinen Fasern ein Luftpolster bildet, hält es schön warm und sorgt für gutes Klima. Bei Tchibo ist es zudem mit einer Antipilling-Ausrüstung versehen, so dass die Oberfläche nicht verfilzt.

Vorteil: Dünner, feiner und leichter als normales Fleece.

 

Thermofleece

ist ein besonders weiches und atmungsaktives Fleece.

Wirkung: Die Fasern bilden ein Luftpolster, so hält es schön warm und sorgt für gutes Klima. Bei Tchibo ist es zudem mit einer Antipilling-Ausrüstung versehen, so dass die Oberfläche nicht verfilzt.

Vorteil: Wärmeisolierend und atmungsaktiv

 

Strick-Fleece

besteht aus einer glatt gestrickten Außen- und einer kuschelig weichen Fleece-Innenseite.

Wirkung: Zwischen den feinen Fleecefasern entsteht ein wärmendes Luftpolster.

Vorteil: Die Kombination aus Strick und Fleece hält besonders schön warm und sorgt für ein ausgewogenes Körperklima. Strick-Fleece ist wärmeisolierend und atmungsaktiv.


Protect Light®

Wirkung: Kleidungsstücke mit Protect Light Reflective System® sind mit reflektierenden Merkmalen ausgestattet.

Vorteil: Erhöhte Sichtbarkeit in Dämmerung und Dunkelheit.

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

7 Kommentare zu „Funktionelle Sportbekleidung: Was heißt denn das?

  1. James

    Vielen Dank für die Aufklärung.

    Was für Thermokleidung muss man denn im Winter / Schnee, vor allem beim Skifahren tragen?

    Danke,

    James

  2. Sabine Enders
    Sabine Enders

    Hallo James,
    die Thermo- Sportbekleidung aus der aktuellen Lauf-Phase ist zum Skifahren nicht so gut geeignet, da sie nicht wasserdicht ist. Da “wasserdichte” Textilien beim Skifahren unabdingbar sind, empfehlen wir Ihnen auf die Skiphase Anfang November zu warten. Egal ob Sie Snowboarder, Skifahrer oder Rodler sind: Dort finden Sie die passenden Outfits, die höchsten Ansprüchen an Wetterschutz, Komfort und Sicherheit gerecht werden. Zur besseren Orientierung finden Sie im Magazin dazu dann auch den Richtwert der sogenannten Wassersäule.

  3. Eddy

    Vielen Dank für den informativen Artikel.
    Habe mich komplett neu eingekleidet – musste aber schon bei m Auspacken einen unangenehmen Geruch feststellen. (Jaaa habe mehrfach gewaschen)

    Kann jemand dazu etwas sagen?

  4. Sabine Enders
    Sabine Enders

    Hallo Eddy,
    klar können wir etwas sagen! Es tut uns sehr leid, dass Sie mit der Qualität der Sporttextilien nicht zufrieden waren und einen starken Geruch festgestellt haben. Wir können Ihre Verunsicherung bezüglich der Qualität unserer Produkte nachvollziehen. Alle Artikel haben – bevor sie zum Verkauf freigegeben wurden – zahlreiche Kontrollen und Tests von unseren eigenen Experten und neutralen, akkreditierten Prüfinstituten durchlaufen, bei denen uns die Schadstofffreiheit und Unbedenklichkeit des Produktes bestätigt wurde.

    Üblicherweise haben alle heute gefertigten Textilien einen gewissen Eigengeruch, welcher durch die unterschiedlichen Materialien, die für die Herstellung des Artikels eingesetzt werden, entsteht. Durch die Verpackung und die Lagerung kann dieser (ungefährliche) Geruch verstärkt werden. Unsere Erfahrung zeigt aber, dass sich dieser Geruch spätestens nach einigen Tagen oder einer Wäsche verflüchtigt hat.

    Leider können sich unsere Qualitätsexperten nicht erklären, warum die Textilien auch nach dem Waschen noch so intensiv riechen. Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, die Artikel zur Kaufpreiserstattung an uns zurückzugeben. Sie können jedoch sicher sein, dass bei der Herstellung alle gültigen gesetzlichen Anforderungen erfüllt wurden und die Artikel keine schadstoffhaltigen oder gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe enthalten.

    .

  5. Tobias Bradlder

    Mir ist auch dieser Geruch aufgefallen. Ich habe die Klamotten zwei Mal gewaschen und über Nacht in Seifenwasser gelegt. Danach ist der Geruch komplett verschwunden. Teilweise liegt es sicher auch am Waschmittel, Die Kleidung trage ich ständig zum Sport und bin im Grunde sehr damit zufrieden.

  6. Marianne

    Guten Tag,
    ich habe versucht zu recherchieren, um was für eine Faser-Ausrüstung es sich bei DryActive Plus handelt und konnte nirgendwo etwas dazu finden. Beworben wird es im Anhänger als “natürliche Ausrüstung”. Das ist Bionic Finish/Eco Repel auch, aber leider ist diese Faserbehandlung mit Sojaöl gemacht, was aus meiner Sicht auch nicht ausreichend gut deklariert ist. Ich bin gegen Soja gefährlich allergisch und besonders Sojaöl ist zumindest bei mir außerdem noch ziemlich tückisch in der Wirkung. Nun würde ich gerne wissen, ob auch DryActive Plus ebenfalls Bestandteile von Soja enthält. Falls dies nicht der Fall ist, wüsste ich gerne, welchen “natürlichen” Wirkstoff die Faserbehandlung dann enthält, da ich neben Soja noch weitere Allergien und Histaminose habe und mir nicht leisten kann, einen Stoff direkt auf der Haut zu tragen, der ein mögliches Allergen enthält. Leider ist damit inzwischen (fast) alle Ihre Winter-Funktionsbekleidung (so weit ich gesehen habe) ausgerüstet. Ich würde mir auch ganz allgemein wünschen, dass besser deklariert wird, welche natürlichen Bestandteile besonders in Hightech- bzw. Kunstfasern verarbeitet werden.
    Danke für Ihre Antwort.

  7. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Hallo Marianne,
    ich hoffe Ihnen etwas helfen zu können: Bei Allergien können auch Kleinstmengen des Allergens allergische Reaktionen hervorrufen. Natürliche, nachhaltige oder naturnahe Behandlungsmittel für Textilien haben unbestritten viele ökologische und gesundheitliche Vorteile. Jeder Pollenallergiker weiß aber aus Erfahrung, «natürlich» heißt nicht immer unbedingt besser «verträglich». Allergene sind in der Natur weit verbreitet. Die bekanntesten Allergien sind Nuss-/Samenallergien, welche gelegentlich mit anderen Allergien einhergehen (Kreuzallergien). Allergien können zu ernsten gesundheitlichen Zuständen führen.
    MiDori Produkte enthalten keine der 14 potentiellen Lebensmittelallergene nach Verbraucherinformation Nr. 1169/2011 und keine der 26 bekannten Allergene gemäß Kosmetikverordnung.

    Es ist aber nicht auszuschließen, dass Spuren von natürlichen Allergenen in den Produkten enthalten sind. Grundsätzlich werden die Ausgangsstoffe hier aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen (Pflanzen).
    Falls deshalb Allergien zu Baumwollsaat, Leinsamen, Sesam oder Sonnenblumenkernen bestehen, sollte die Verträglichkeit vorsichtshalber überprüft werden. Allergene sind zwar in den meisten verarbeiteten Grundstoffen nicht mehr in nennenswerten Mengen enthalten, trotzdem könnten auch Spuren bei entsprechend sensibilisierten Personen Allergien auslösen.

    Viele Grüße

    .

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>