Nachwuchsdesignerin Rieke und das ganz besondere Tür-Regal

Über Tchibo ideas und besonders über die Hochschulkooperation wurde im Tchibo Blog schon mehrfach berichtet. So auch im März 2011, als wir die Kooperation mit der Hochschule Wismar rund um das Thema „Designbad“ vorgestellt haben. Wir wollen natürlich nicht nur über die Hochschulkooperationen berichten, sondern auch zeigen, was aus den Ideen geworden ist. Wir freuen uns nämlich sehr, dass das „Tür-Regal“ Teil der aktuellen Wochenwelt „Baden in Harmonie“ geworden ist. Deshalb möchten wir euch heute die Person hinter der Produktidee vorstellen:

Rieke Maasch, 24, studiert Produktdesign im 7. Semester an der Hochschule Wismar und ist angehende Diplomdesignerin: „Das besonders Reizvolle an einer Kooperation mit Tchibo ist, dass man als angehende Designerin die Chance hat, schon im Studium mit einem namhaften deutschen Unternehmen zusammen zu arbeiten.” Denn das bietet nicht nur die Möglichkeit, eigene Designideen mit der Unterstützung und Hilfe erfahrener Personen zu veröffentlichen, sondern man kann gleichzeitig wertvolle Erfahrungen sammeln. Zum Beispiel den Glauben an das eigene Produkt.

Die Idee kam Rieke bei einem Besuch in Hamburg, denn das Bad ihrer Freundin war klein und bot wenig Stauraum für Badutensilien und Kosmetika. Zusätzlich herrschte auch in ihrem eigenen Bad in einer WG oft Platznot, sodass jeder freie Platz optimal ausgenutzt werden sollte. Und dieser befand sich hinter der Tür.

Die Entwicklung des Tür-Regals gestaltete sich ziemlich zügig, wobei Rieke eine innovative Idee und eine leichte Handhabung wichtig waren. So bietet das Regal 3 Aufbewahrungskästen mit genügend Stauraum, die variabel eingehängt werden können und zusätzlich noch eine Halterstange für ein Handtuch. Auch die Befestigung ist denkbar einfach, es wird platzsparend und ohne Bohren an der Tür eingehängt, Saugnäpfe dienen als Abstandshalter.

Natürlich wollten wir auch von ihr wissen, wie es sich anfühlt, die eigene Idee deutschlandweit bei Tchibo und bald auch in vielen Bädern wieder zu finden. „Es ist ein tolles Gefühl. Aber ich werde es erst richtig realisieren wenn ich mein Regal in den Tchiboläden sehe und ich es in der Hand halte.“, so Rieke. Und auch Freunde und Verwandte fiebern voller Vorfreude dem Verkaufsstart entgegen und sind fast noch aufgeregter als sie selbst. Sie sprechen schon von ihr als ihre „berühmte Freundin“ und wollen auf jeden Fall ihr Tür-Regal kaufen.

Haben auch Sie ein Platzproblem im Bad?

Ihre Marta Stanisz vom Tchibo ideas Team

Diesen Artikel weiterempfehlen

6 Kommentare zu „Nachwuchsdesignerin Rieke und das ganz besondere Tür-Regal

  1. Martin

    Hallo,
    erstmal Gratulation an die Designerin, schöne Idee!
    Und ich finde es toll, dass Tchibo jungen Talenten eine Chance gibt.

    Meine Freundin wollte das Regal direkt kaufen, aber leider passt es nicht auf unsere Tür (die ist deutlich breiter als 2 cm). Könnte man da evtl. für die Zukunft verschiedene Größen anbieten? Kann mir vorstellen, dass wir nicht die einzigen mit dem Problem sind.

    Grüße,
    Martin

  2. Coy, Sandra
    Sandra Coy

    Hallo Martin,
    danke für den Hinweis! Ich habe mich bei den Kollegen erkundigt: Das Tür-Regal wurde gemeinsam mit dem Tchibo Einkauf und dem Qualitätsmanagement gebrieft. Es wurde diese Türbreite gewählt, da sie als die geläufigste in Deutschland gilt. Deshalb verwenden wir für die meisten Tchibo Produkte. die an Türen zu befestigen sind, diese Aufhängungsvariante (so z.B. auch für die Tür-Handtuchstange in unserer aktuellen Badphase). Natürlich gibt es auch andere Türbreiten in Deutschland, aufgrund des Tchibo Geschäfstmodells mit seiner großen Bandbreite ist es aber leider nicht möglich, jeden Sonderfall zu berücksichtigen. Die Kollegen denken aber über eine alternative Mechanik nach, die sich individuell jeder Türbreite anpasst.

    Schöne Grüße!

  3. Luisa

    Ich würde dieses Regal gerne kaufen, leider ist es nicht mehr erhältlich. Besteht die Möglichkeit, dass Tchibo es zukünftig nochmal ins Programm nimmt? Das wäre wirklich wunderbar…

  4. Coy, Sandra
    Sandra Coy

    Hallo Luisa,
    ob genau dieses Regal es noch einmal ins Programm schafft, kann ich noch nicht sagen. Aber: Freuen Sie sich Ende Januar auf unsere neue Wohnphase, die sich mit dem Thema perfekte Möbel für wenig Platz beschäftigt. Hier wird es ein ähnliches Regal wie das von Rieke geben!

  5. lisa

    sg,frau maasch!ihre idee platz zu sparen ist super!aber warum gibt es nur die möglichkeit solche türregale an die hohe seite der tür zu hängen.zb wenn die türe nach aussen vom badezimmer aufgeht habe ich das regal nicht im bz sondern im vorzimmer—da die hängevorrichtung so konziepiert ist.man sollte da mal nachdenken.dann können mehr leute noch mehr platz sparen. bei mir wären es zb.die badezimmer,-wc,-und küchentüre wo ich so ein tolles regal aufhängen könnte.
    mfg lisa

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>