Aufgießen, Wacheln und Wedeln

Sauna: heiße Schwitz-Tipps

Manuela Schneider In Österreich ist gemütliches Zusammensitzen Teil der Kultur, und das gilt überall – sogar in der Sauna. Entsprechend wird das Saunieren besonders zelebriert, auch von mir. Ich bin Manuela Schneider und bei Tchibo/Eduscho in Wien für die Kommunikation verantwortlich. Bei meinem letzten Saunagang ging`s recht international zu. Wir saßen im schönen Leogang in einer Sauna mit Dänen und Deutschen. Und da ist mir aufgefallen, auch in Bezug auf die Saunakunde gilt, andere Länder, andere Sitten. Die Deutschen und Dänen wollten keine Zeit mit dem Aufguss verlieren, kaum reingegangen und freundlich gegrüßt, wollten sie schon loslegen. Und wir Österreicher ganz entsetzt: „Jetzt schon, wir haben ja noch garnicht angeschwitzt!“ Bei uns nennt man das ganz offiziell die Aufwärmphase. Und dann haben wir mal übernommen: eine Einführung, wie – in unserem Fall – Wiener saunieren.

Eine Sauna passt in die kleinste Hütte - unter Umständen

 

Beim Saunieren geht`s ums Schwitzen. Daher ist alles zu vermeiden, was das hemmt wie etwa ohne vorherige warme Dusche reinzugehen, sich nach dem Duschen nicht abgetrocknet zu haben oder gar richtig ausgefroren zu sein. Es dauert sonst einfach zu lange bis man richtig warm läuft. Die Dusche vorarb erfüllt nebenbei auch hygienische Faktoren.

Da wären wir auch schon beim nächsten Punkt angelangt: Hygiene. Falls sich jemand die Frage stellt, ob mit Badegewand oder ohne – die Antwort lautet ohne! Auch die Badeschlapfen lässt man draußen stehen, einmal wegen der Ausdünstungen bei Hitze und weil sie schlichtweg Stolperfallen sind. Mitgenommen wird nur ein Handtuch, das man sich unterlegt. Für die g`schamigen gibt es auch Saunakilts, der Effekt des Schwitzens ist ohne jedoch deutlich besser.

Schöner schwitzen in der Heimsauna

 

Dann sitzt man also in der Sauna (je weiter oben umso heißer sei noch erwähnt) und heizt sich mal ordentlich auf. Das ist die Aufwärmphase. Und erst dann, liebe Nachbarn, kommt der Aufguss, eine Abwechslung zwischen Übergießen der heißen Steine mit Wasser (gerne mit Essenzen versetzt) und ausgiebigem „Wacheln“ des Handtuchs. Denn wenn das Wasser auf die Steine trifft entweicht Dampf, der nach oben steigt, und anschließend in der Sauna gleichmäßig verteilt werden soll. Das wiederum kann man auf verschiedene Arten machen, so wie ein Propeller also Wedeln oder direktes Zuwacheln in Richtung der Mitsaunierer. Spätestens dann stehen die Schweißperlen auf der Stirn.

Sauna von Tchibo

 

Der Aufguss verstärkt also das Hitzeerlebnis. Ist während der Aufgusszeremonie Schweigen angesagt, darf anschließend ein Dank oder Applaus an den Aufgießer nicht fehlen. Hat er unter den schweren Bedingungen harte Arbeit geleistet. Wer macht den Aufguss? Das kann der Saunameister sein oder der, der in der Sauna als erstes fragt (wer es nicht übernehmen möchte, muss es also aussitzen). Und nach dem Aufguss geht es in die frische Luft, zum kalten Abduschen oder für die besonders hart gesottenen ins Kältebecken. Das ist die Abkühl- oder Ruhephase. Anschließend geht’s von vorne los.

  • Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder sich eine kleine Auszeit gönnen und auf Wellnessurlaub fahren oder den Wunsch einer privaten Sauna mit Tchibo zu verwirklichen.

 

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

10 Kommentare zu „Sauna: heiße Schwitz-Tipps

  1. Frank

    Ein gut geschriebener Beitrag. Die Dusche vorab hat aber neben den hygienische Faktoren noch einen anderen Zweck: Sie wäscht den Fettfilm von der Haut der das Schwitzen behindern würde.

  2. yetti

    Vor dem Kaltbecken sollte geduscht werden, erst kalt und dann warm, das fördert den Stoffwechsel nochmal.

    Zum Thema Badeschlapfen: Nur ganz neue dunsten beim ersten mal aus, ist zwar Meinung vieler, aber dazu gab es kurzlich einen Test. Mit den Stolperfallen ist schon richtig, und der Aufgiesser braucht meisten den Platz.

    Wenn man schon in der Sauna ist, ist ein Kaltwasserstrahl aus dem Schlauch nur über Stirn sehr gut gegen Kopfschmerzen und Migräne, oder in die Knie und über die Waden gegen Krampfadern, aber vorher abkühlen und nicht direkt aus der Sauna mit dem Kaltwasserstrahl beginnen.

  3. Martin

    Die Vorteile des Saunieren sind vielfältig und haben positive körperliche Auswirkungen. Die Hautoberfläche erwärmt dabei um mehrere Grad (in der Regel drei bis zehn Grad), die Temperatur im Körperinneren steigt um ein bis zwei Grad an, ähnlich der Temperaturzunahme wie bei Fieber. Der Körper reagiert darauf mit der Aktivierung der Abwehrzellen. Die Muskeln entspannen sich. Beim Schwitzen werden auch Abfallstoffe ausgestoßen die sich in den Körper angesammelt haben.

  4. Oliver

    Ein interessanter Beitrag. Da sieht man mal wie unterschiedlich die Vorstellungen vom Saunieren in den verschiedenen Ländern sind. Auf jeden Fall ist es so oder so gesund für den Körper.
    Mit besten Grüßen,
    Oliver

  5. Sauna Fan

    Applaus für den Aufgießer hat mir gefallen :D
    Aber ein wirklich schöner Beitrag zum Thema Sauna!
    Vielen Dank :)

  6. Albert K.

    Mit Interesse habe ich diesen Beitrag gelesen. Saunieren ist auf jeden Fall gesund, wenn man es dann auch richtig angeht. Zu lang sollte niemand in der Sauna verweilen. Wenn der Saunagänger krank ist, sollte er auf einen Besuch in der Sauna auf jeden Fall verzichten. Anschließend ist Wasser trinken wichtig, um wieder neue Flüssigkeit aufzunehmen. Schöner Beitrag!

  7. Jürgen

    Hey Manuela,

    Die einen übertreiben es und die anderen sind Weicheier… so sehe ich das zumindest :-D

    Ich denke das richtige Mittelmaß sollte hierbei stimmen. Mit warmen Füßen und normaler Körpertemperatur in die Sauna zu gehen muss einfach sein, wenn man es richtig machen will.

    Länger als 5 Minuten würde ich aber nicht auf den Aufguss warten wollen. Sonst könnte man ja noch beim Aufgießen umkippen (Manchmal glaube ich zumindest, dass ich kurz davor bin)

    Schöner Artikel!

    Schöne Grüße
    Jürgen

  8. Fine

    Schöner Beitrag zur Sauna. Ich finde die Saunas auf den Bildern sehen auch sehr ansprechend aus. Wir wollen nun für unser Haus auch eine Sauna kaufen. Wir waren vor kurzem in Norwegen im Urlaub und haben uns richtig in die Saunas dort verliebt. Natürlich ist die Hygiene dabei sehr wichtig. Ich werde mir dazu noch mal ein paar andere Beiträge durchlesen.

  9. Michaela

    Hallo danke für die Tipps. So eine Glas Sauna ist ja in der Tat richtig kompakt. Ich glaube saunieren ist auch immer eine Sache der eigenen gesundheitlichen Verfassung. Was gut oder schlecht ist merkt man am besten selbst.

  10. Bernd

    Sehr schöner Artikel der einfach Lust auf Sauna macht. Mit meiner Frau bin ich seit jahren große Saunafans und haben uns mitlerweile eine Infrarotsauna zuhause eingebaut.
    Eine Wohltat!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>