Blogparade: Christinas Rezept

Sommerlicher Nudelsalat mit viererlei Dressingvariation

Macht Lust auf Mehr: Der sommerliche Salat von Christina in der großen Salatschale


Nudelsalat (für 4 – 6 Personen)

- 500 g Nudeln nach Geschmack (z.B. Penne, Spiralnudeln, etc.) – 1 Aubergine – 1 Zucchino – 1 Ochsenherztomate – 2 Frühlingszwiebeln – 2 handvoll frischen Rucola – 2 Romanasalatherze

Zubereitung: Kocht die Nudeln nach Packungsanleitung al dente. Schneidet die Aubergine und die Zucchino in Scheiben und bratet sie auf einer Grillpfanne kräftig an. Halbiert die Frühlingszwiebeln und legt die ebenfalls auf die Grillpfanne. Etwas mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Harissa-Pulver würzen. Die Nudeln abkühlen lassen und dann mit dem Grillgemüse (welches ihr nun natürlich etwas kleiner schneiden könnt) in eine große Salatschüssel geben. Sobald alles kalt ist, den Rucola und den Romanasalat waschen und ebenfalls in die Schüssel geben. Hebt den Salat erst kurz vor dem Servieren unter, denn es könnte sonst sein, dass er welk wird. Und keine Angst vor dem Butterdressing: Es ist mein Favorit!

 

Dressing #1: Tomate-Basilikum
- 1 kleine Dose Tomaten (oder 3 große frische) – 1 kleine Knoblauchzehe – 2 – 3 Stängel frisches Basilikum – 2 – 3 getrocknete Tomaten – Salz, Pfeffer – optional: 2 – 3 getrocknete Steinpilze

Zubereitung: Entfernt von den Tomaten aus der Dose die Stielansätze und gebt sie dann mit den anderen Zutaten in einen Messbecher und püriert alles ordentlich durch. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei den frischen Tomaten würde ich euch ans Herz legen, diese zu schälen, zu entkernen und dann erst zu pürieren.

 

Dressing #2: Feta-Minze
- 200 g Feta aus Schafsmilch  (nicht den aus Kuhmilch, denn der wird nicht cremig) – 1 Zweig frische Minze – ½ TL Honig – 150 ml 1,5 % Naturjoghurt – Salz, Pfeffer

Zubereitung: Einfach alle Zutaten in einen Mixer geben bis eine cremige Masse entsteht. Eventuell mehr Naturjoghurt hinzugeben, damit das Dressing flüssiger wird. Mit dem Salz hier vorsichtig sein, denn der Feta bringt schon einen gewissen Salzanteil mit.

 

Dressing #3: Erbsen soweit das Auge reicht
- 200 g Erbsen (am Liebsten frisch, TK geht aber auch (dann aber aufgetaut)) – ca. 50 g Parmesan, fein gehobelt – Saft 1 großen Zitrone – 6 EL Olivenöl – Salz, Pfeffer

Zubereitung: Erbsen entweder aus den Schoten pulen oder auftauen lassen. Einige als Deko beiseitelegen und den Rest in einen Mixer geben. Mit allen anderen Zutaten vermengen und abschmecken. Dieses Dressing kann ruhig etwas säuerlich schmecken – also keine Angst vor der Zitrone.

 

Dressing #4: Butter-Knoblauch
- 200 g Butter – 2 Knoblauchzehen – 2 Stängel Petersilie – Salz, Pfeffer

Zubereitung: Dieses Dressing kann man gut vorbereiten, ich würde es aber erst kurz vor dem Servieren erhitzen, damit es flüssig ist. Also Butter in einen Topf geben, Knoblauch und Petersilie fein hacken und zur Butter dazugeben. Etwas Salz und Pfeffer darüber geben und erst kurz vor dem Servieren erhitzen. Flüssig servieren – und später einfach als Knoblauchbutter fürs Beilagenbrot verwenden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>