Alle Artikel zum Thema Verantwortung

Mount Kenya: Purity Muthoni braucht Wasser

Mount Kenya: Puritiy Muthoni braucht Wasser, ganz dringend!

Wir treffen die Farmerin Purity Muthoni Anfang Oktober auf der staubigen Straße vor ihrem Haus. Die Luft flimmert, Puritys goldfarbenes Kostüm glitzert, ihr Haar hat sie geglättet und streng nach hinten gebunden. Auf ihrem Rücken: ein großer Plastik-Wasserkanister. Soweit das Auge reicht sieht man Frauen mit diesen Kanistern die Straße bevölkern. Auf dem Weg zum Wasser. Die Wasserstelle ist nicht um die Ecke – sie liegt etwa 1,5 Kilometer entfernt. Macht 3 Kilometer pro Marsch. Das reicht aber nicht, da der Kanister „nur“ 20 Liter fasst. Purity braucht etwa 100 Liter am Tag. Zum Kochen, Waschen, Trinken, für ihre Kuh und die Bewässerung der Kaffeepflanzen. Das heißt: Sie muss fünf Mal täglich zur Wasserstelle. 5 Mal 3 Kilometer á 20 Liter.

» Mehr

Hilfe für Farmerfrauen am Mount Kenya

Mary am Mount Kenya

Purity, Mary, Regina und Esther sind Farmerfrauen. Sie leben in der Region Baragwi am Mount Kenya, einem wichtigen Kaffee Anbaugebiet für unseren „African Blue“ Kaffee. Im Oktober habe ich mit einem Kamerateam die Farmerfrauen besucht – um Aufnahmen für unser Mount Kenya Project zu machen. In den nächsten Tagen und Wochen wollen wir hier über die vielen Erlebnisse in Kenia berichten. Über die Waisenkinder Judith und Josephine etwa und warum Purity Wasser und Mary eine Kuh brauchen. Ab heute können Sie das Mount Kenya Project mit rund 1000 Farmerfamilien am Mount Kenya unterstützen!

» Mehr

Entdecken Sie Nachhaltigkeit bei Tchibo – Nachhaltigkeitsbericht 2010 veröffentlicht

Der Tchibo Nachhaltigkeitsbericht 2010

Nachhaltig und verantwortungsvoll auf allen Ebenen unseres Geschäfts zu handeln, das ist integraler Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit hier bei Tchibo. Um – auch öffentlich – festzuhalten, wie weit wir auf unserem Weg zu diesem Ziel bereits gekommen sind und wie die weiteren Schritte und Etappen aussehen werden, gibt es einen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht. Unser dritter Nachhaltigkeitsbericht ist gerade online unter www.tchibo-nachhaltigkeit.de erschienen. Ein wichtiges Thema für uns darin ist, welche Zukunftspläne wir haben – lesen Sie hier mehr.

» Mehr

Kundenfeedback zum Spiegel-Schmuckschrank

Michael Bertram, Qualitätsentwickler und verantwortlich für die Entwicklung des Spiegel-Schmuckschrankes

Natürlich machen wir uns von Anfang viele Gedanken darüber, wie wir unsere Produkt gestalten und herstellen. Trotz vieler Tests und umfangreicher Prüfungen fördert der „persönliche Gebrauch“ manchmal doch noch nicht bedachte Aspekte zu Tage. Für Feedback und Kritik von unseren Kunden sind wir daher immer dankbar.
Neben E-Mails, die unseren Kundenservice erreichen, oder Rückmeldung direkt in unseren Filialen, spielen hier auch (immer mehr) die neuen Kommunikationskanäle wie Facebook und YouTube eine wichtige Rolle. So auch im Fall des Spiegel-Schmuckschranks aus unserer Wochenwelt „Sinnlich wie nie“.

» Mehr

Video Qualitätsprüfung: Vom Testraum in die eigenen vier Wände

Tchibo Qualitätsprozess

Ist das denn auch gute Qualität? Diese Frage kenne ich gut. Ich bin bei uns in der Abteilung auch für die “Corporate” Kommunikation rund um die Tchibo Qualität verantwortlich.
Ein spannendes und abwechslungsreiches Thema. Die Produktauswahl von Tchibo ist vielfältig. Was viele nicht wissen – unser Angebot wird von unseren Produkt- und Qualtiätsmanagern selbst entwickelt und exklusiv für Tchibo produziert. Unser neues Video erklärt kurz und knapp, was hinter dem komplexen Prüfprozess steckt. Wir veröffentlichen es exklusiv zunächst hier im Blog und freuen uns auf ihr Feedback.

» Mehr