Alle Artikel

Tchibo Podcast

„5 Tassen täglich“ – Ist das Kultur oder kann das weg?

Ganz schön leer auf den Fluren: Irene und Alexandra networken mit Abstand, Maske und eigenem Mehrwegbecher!

Homeoffice, Abstandsregeln, Video-Calls: Die strengen Pandemie-Maßnahmen bestimmen auch unseren Job-Alltag. Die gemeinsame Kultur, das informelle Lunch in der Kantine und der kreative Austausch am Kaffeeautomaten  –  bleiben auf der Strecke. Und so mutieren wir langsam zu digitalen Zombies. Ist das die Zukunft der Arbeit? Wie kann Unternehmenskultur in Zeiten der Corona-Pandemie weitergelebt und gepflegt werden? Braucht es Präsenz oder sind gemeinsame Spielregeln die Lösung? Diese Fragen verraten uns drei Kultur-Experten: Alexandra Augustin, Head of HR People & Organization Development bei Tchibo, Irene Oksinoglu, Head of Project Future Work bei Otto und Phillip Poppe, Experte für Raumkonzepte, ebenfalls von Otto.

Außerdem Thema der Folge: Was ist ein virtueller Flur? Wie geht Lunch Roulette? Und warum sollten wir uns vor dem Videocall aufhübschen? Können wir Menschen zu 100 % remote leben und arbeiten? Wir sind doch soziale Lebewesen! Und brauchen physischen Kontakt…

Irene meint: Der Bau der neuen Arbeitswelten in den Großraumbüros war nicht verkehrt, sie sind nun Begegnungsstätten, um komplexe Sachverhalte mit Kolleg*innen zu klären, Wände zum bemalen, kurz: um die Multispace-Konzept auszuleben.

Alexandra überlegt, wie man networken kann in digitalen Zeiten. Und wie die scheinbar unendlichen Skype Nahtlos-Termine aushalten? Was ist Activity based working? Macht uns das Homeoffice lockerer? Und gibt es Tipps für die Videokonferenz? Was hat die Führungskraft zu beachten?

Ihr wollt mehr wissen? Dann hört jetzt hier rein oder direkt auf Apple, Spotify, Audio Now, Deezer und Co. abonnieren.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.