Alle Artikel

Traumjob „Kuchentesterin“

Gelegentlich stehen in unserer Cafeteria  Torten und Kuchen, die wir Kollegen allesamt knusprig, fruchtig, knackig finden. In der Regel stammen diese Kuchen von einer Kuchenverkostung unserer Expertin Christine Misfeldt, die sich gemeinsam mit dem Einkauf durch neue Proben „gearbeitet“ hat. Christine Misfeldt ist Profi, sie findet beileibe nicht alles knusprig, fruchtig, knackig…

Der Gaumen unserer Produktmanagerin Gastro Snacks entscheidet, welche Kuchen und Torten die Kunden in den Filialen genießen dürfen. Rund 1000 Kuchen verzehren diese pro Tag, am Liebsten übrigens Obst- und Käsekuchen. Ganz so viele muss die schlanke Christine nicht essen, doch gelegentlich steht ihr der Sinn ganz arg nach Antipasti.

Kuchen Verkostung: Optik, Konsistenz, Mundgefühl

Wie funktioniert so eine Verkostung? Typisch ist etwa folgende Siutation: Fünf frische Aprikosen-Tartes leuchten Christine Misfeldt im Verkostungsraum entgegen. Nun gilt es zu beurteilen, ob die Musterhersteller die Aufgabenstellung verstanden haben: eine Tarte mit viel Frucht, gelb, vielleicht etwas rot, frisch, mit braunem Rand und einem „homemade“ Charakter.

Kritisch beäugt die „Kuchentesterin“ die fünf Musterkuchen. Gemeinsam mit Gastro Kollegen und Food Einkäuferin Ute Mendes verkostet Christine Misfeldt die cremigen Fruchttarts.

Christine Misfeldt schmeckt sich mit kleinen Proben durch das Angebot. Jedem Kuchen gibt sie Noten in den Punkten Optik, Konsistenz, Mundgefühl und Geschmack.

Ungeschulten Kollegen läuft beim Anblick aller Tartes das Wasser im Mund zusammen, die Profi Verkosterin lässt sich dagegen nicht so leicht blenden. Bei Tarte Nr. 1 und 2 bemängelt sie die belegten Mürbeteigböden, die Früchte der Nr. 2 schmecken „nach Dose“, bei Tarte Nr. 4 stören sie die Nüsse. Einzig Tarte Nr. 5 findet bei Christine Misfeldt Gefallen. „Der hier hat eine schöne säuerliche Note, die Früchte schmecken frisch, der Look ist homemade. Der Boden ist vielleicht etwas weich.“

Muffin bis Erdbeerkuchen – Sortiment nach Jahreszeit

Christine Misfeldt ist seit zwei Jahren Gastro Kuchenexpertin bei Tchibo. Die studierte Ökotrophologin hat vielfältige Aufgaben: Entwicklung neuer Kuchen und Backwaren, Verkostung der Muster, Beratung beim Verkauf in den Shops und das Marketing. Darüber hinaus muss sie sich mit Mitarbeiten an der Entwicklung einer nationalen Gastro Strategie für das Sortiment in den Vertriebsweg Filiale Sortiments Analysen auseinandersetzen. Nicht zu vergessen die  regelmäßige Reportings, Marktbeobachtung und Monitoring, Aktionsplanung sowie Preispolitik und die technischen Anforderungen der Produkte…

Und das reicht noch nicht: Christine Misfeldt programmiert auch Backöfen und gestaltet die Präsentation im Verkauf. Bei ca. 25 Kuchen und Backwaren in unseren Filialen muss oft verkostet werden. Denn das Sortiment wechselt nach Jahreszeit: Schokoladen- und Blaubeer-Muffins gibt es das ganze Jahr, dazu kommt ein wechselnder Sommer bzw. Winter Muffin. Der Napfkuchen variiert je nach Saison von Marmor über Schoko und Zitrone bis zur Butternapfvariante. Außerdem wechselt der Fruchtkuchen entsprechend des Erntekalenders. Hinzu kommt seit Mitte 2010 das Tchibo Frühstück in den großen Filialen, denn nur diese verfügen über den Platz für einen Backofen. Darin werden die Croissants aufgebacken, dazu gibt es Frischkäse, französischen Konfitüre und Bürli, ein Schweizer Brötchen aus dem Holzofen.

Ein Traumjob ganz sicher, doch dank der Kuchenfülle im Job nimmt Christine zu Hause nur noch selten die Teigschüssel zur Hand.

Diesen Artikel weiterempfehlen

2 Kommentare zu „Traumjob „Kuchentesterin“

  1. Sammy

    Ich ziehe meinen Hut vor der Lady, das sie bei so viel Kuchen noch eine so gute Figur auf dem Foto macht.

  2. Wiegand, Malina
    Malina Wiegand

    Hallo Kaffee-Freund! Christines Tipp: Nach jedem Probier-Stück Kuchen die Treppen nehmen. Herzlichen Gruß nach Dresden, Malina Wiegand

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.