Alle Artikel

Die Rarität No.5

Jabiru aus Guatemala: Vulkane, rotweinfarbene Kaffeekirschen und Schokolade

Kaffee aus Guatemala zählt zu den besten und hochwertigsten der Welt. Kein Wunder also, dass unsere Rarität No.5 Jabiru Guatemala und der Cafissimo Grand Classé gleichen Namens in diesem Jahr aus dem kleinen zentralamerikanischen Land kommen. Markus Meusburger und Le-Marie Vehring von Tchibo wissen mehr über den Anbau, das Aroma und was es mit dem Namen auf sich hat.Geschmack ist bekanntlich subjektiv. „Umso bemerkenswerter, dass sich bei der ersten Verkostung des Jabiru aus Guatemala alle Kollegen in Hamburg sofort einig waren“, erinnert sich Le-Marie, die als Produktmanagerin für die Raritäten bei Tchibo zuständig ist. Der Kaffee bringt auch beste Voraussetzungen mit, weiß unser Spezialitäteneinkäufer Markus, der den Jabiru entdeckt hat: „Der Kaffeeanbau hat eine lange Tradition in Guatemala. Der Legende nach brachten spätestens die Jesuiten den Kaffee 1750 in das zentralamerikanische Land. Heute ist Guatemala einer der Top-Ten-Kaffeeproduzenten, mit idealen Bedingungen für hocharomatischen Kaffee. Denn der findet auf dem vulkanischen Boden (viele Vulkane sind noch aktiv) alle Nährstoffe, um gut zu wachsen und durch die dichten Wälder an den Berghängen genug Schatten in der tropischen Hitze.“ Hier fühlt sich auch der beeindruckende Storchenvogel Jabiru wohl, den man während des Kaffeeanbaus in der Nähe von Gewässern finden kann – und dem der Kaffee seinen klangvollen Namen verdankt.

Kleines Land, großartiger Kaffee

Kaffee aus Guatemala, einem Land so groß wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen, zählt heute zu den hochwertigsten der Welt. Den Jabiru, die Rarität No.5/2020 hat Markus im Nordwesten, in der Unión Cantinil, nahe der mexikanischen Grenze gefunden. Seine Besonderheit: „Die Kaffeebohnen werden erst am allerletzten Reifepunkt per Hand gepflückt, nämlich dann, wenn sie rotweinfarben sind. Das ist der perfekte Erntezeitpunkt: Dann ist der Zuckergehalt in der Kirsche so hoch, dass sich perfekte Aromen herausbilden. Die Qualität ist durch diese Art der selektiven Ernte sehr hoch, und das schmeckt man. Der Kaffee lässt sich dann sowohl heller als auch dunkler rösten – und hat immer einen herausragenden Geschmack.“

Der Geschmack von Schokolade

Apropos Geschmack: Wem beim Gedanken an Schokolade das Wasser im Munde zusammenläuft, wird den Spezialitätenkaffee aus Guatemala lieben: „Der Jabiru schmeckt vollmundig-aromatisch mit Noten von getrockneten Trauben und Schokolade. Mich hat er sofort begeistert – und ich trinke ihn am liebsten als Filterkaffee schwarz. Was für mich vorher undenkbar war, aber er hat einen wirklich einzigartigen Geschmack“, lacht Le-Marie, die sonst nichts auf Cappuccino und Latte Macchiato kommen lässt.

Können die Bohnen auch Espresso?

Zeit, die Bohnen ihrem ultimativen Geschmackstest zu unterziehen – ich freue mich schon auf den schokoladigen Geschmack meines Espresso Macchiatos. Die Rarität No.5 Jabiru Guatemala lockt aber nicht nur mit Noten von dunkler Schokolade und getrock­neten Trauben, sondern auch mit einem vollmundig aroma­ti­schen Aroma. Beim Mahlen auf feinster Stufe dufte ich bereits kurz und bin begeistert – die Tasse ist vorgewärmt und mit zwei satten „Mäuseschwänzchen“ läuft er durch den Siebträger in die Tasse. Die volle, helle Crema sitzt satt oben auf – und der Geschmack überzeugt. Neben dem klassischen Filterkaffee ist Jabiru also auch als Espresso ein Genuss! Aber seht in den Bildern meines Testes selbst:

 

Übrigens: Auch die Cafissimo Besitzer kommen in den Genuss. Für den Cafissimo Grand Classé Jabiru wurde der Kaffee dunkler geröstet und überzeugt mit einem kräftig-intensiven Geschmack mit Noten von dunkler Schokolade.

Der Geschmack von Schokolade: Die Rainforest-Alliance zertifizierte Rarität No.5 ist ab dem 12. Oktober in allen Tchibo Filialen und online erhältlich, genau wie die Cafissimo Grand Classé – zumindest solange der Vorrat reicht!

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.