Alle Artikel

Cappuccino, Latte Macchiato & Espresso

4 Einsteigertipps für den besten Kaffeegenuss

85% der Deutschen trinken mehrmals pro Woche Kaffee. Ob als Milchkaffee, Espresso oder Cappuccino – wir genießen ihn in allen Variationen. Doch wenn es um die Zubereitung geht, sehen viele schwarz. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn in deutschen Küchen gibt es meist simplen Filterkaffee. Damit der Zubereitung der ganzen Kaffeevielfalt auch zu Hause nichts mehr im Wege steht, beantworten die Baristas von Tchibo vier häufig gestellte Fragen rund um die Zubereitung der beliebtesten Spezialitäten.

 

1. Wie entstehen die vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und
-komponenten des Kaffees?

Weltweit gibt es über 80 verschiedene Kaffeesorten, angeboten werden hauptsächlich zwei: Der milde, leicht süßliche Arabica und der kräftige, koffeinreiche Robusta. Die bis zu 1.000 Aromakomponenten, die den Geschmack der Kaffeebohnen so facettenreich machen, entfalten sich erst durch die Röstung. Je länger die Bohnen geröstet werden, desto mehr Säure wird ihnen entzogen. Kurz geröstete Bohnen machen den Kaffee also fruchtig, lange geröstete Bohnen sind hingegen aromatisch und kräftig.

2. Wie unterscheiden sich Espresso, Caffè Crema und Filterkaffee in der Zubereitung?

Beim Espresso werden etwa 25 ml Wasser mit mindestens 9 bar Brühdruck durch sehr fein gemahlenes Kaffeepulver gepresst. Dieses bleibt bei dem Verfahren nur wenige Sekunden im Pulver, so kann es nicht alle Aromen herauslösen. Für Espresso werden daher lange geröstete und somit kräftige Bohnen verwendet. Ebenfalls mit hohem Druck werden beim Caffè Crema etwa 120 ml Wasser durch feines Kaffeepulver gepresst. Ein hoher Anteil an Robusta Bohnen im Pulver fördert dabei die Bildung der Crema, die der Spezialität ihren Namen gibt. Beim Filterkaffee wird gröber gemahlenes Kaffeepulver mit Wasser aufgegossen, das daraufhin durch einen Papierfilter rinnt. Durch die langsame Zubereitung lösen sich nicht nur die meisten Aromen, sondern auch das Koffein aus dem Pulver. Für Filterkaffee werden daher meist kurz geröstete, weniger kräftige Bohnen verwendet. Aufgrund der verschiedenen Brühverfahren unterscheidet sich der Koffeingehalt der einzelnen Spezialitäten: Eine Tasse Filterkaffe enthält etwa 80 mg Koffein, ein Espresso etwa 60 mg.

3. Was unterscheidet Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee?

Die Gemeinsamkeit der drei liegt in den Zutaten Kaffee und Milch. Beim Cappuccino kommen auf einen Teil Espresso drei Teile Milch. Zuerst wird der Espresso in eine spezielle Cappuccino-Tasse gegossen, anschließend die aufgeschäumte Milch. Auch für Latte Macchiato wird Espresso verwendet, Kaffee und Milch stehen im Verhältnis 1:4. Zuerst wird die geschäumte Milch in ein hohes Glas gegossen, erst dann wird der Espresso hinzugegeben. Anders als Cappuccino und Latte Macchiato besteht der Milchkaffe, auch Café au lait genannt, aus Filterkaffee und meist ungeschäumter Milch. Beides wird gleichzeitig und im Mengenverhältnis 1:1 in eine Tasse gegossen.

4. Wie gelingen die unterschiedlichen Kaffeekreationen zu Hause?

Wer den Facettenreichtum der Kaffeewelt ohne großen Aufwand genießen möchte, kann sich über die neuen Cafissimo LATTE freuen: Mit nur einem Knopfdruck bereitet der Kapselvollautomat die Klassiker Espresso, Caffè Crema und Filterkaffee zu. Auch Cappuccino und Latte Macchiato mit feinem Milchschaum gelingen im Handumdrehen. Das Cafissimo Kapselsortiment besteht ausschließlich aus nachhaltigen Rohkaffees:  Acht milde bis kräftige Standardsorten, die durch vier charaktervolle Länderspezialitäten ergänzt werden. Mehrmals im Jahr erweitern die edlen, limitierten Grand Classé Editionen das Angebot. So kann jede Kaffeespezialität nach individuellem Geschmack zubereitet werden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

12 Kommentare zu „4 Einsteigertipps für den besten Kaffeegenuss

  1. Bernd

    Hi Kim,

    danke für die Tipps. Der Großteil war mir bekannt, Tipp 1 jedoch hat mich dazu gebracht bei meinem nächsten Einkauf von Kaffeebohnen mal darauf zu achten wie lange dieser geröstet ist und mal verschiedene Varianten ausprobieren. Vielleicht erlebe ich dadurch ja nochmal ein ganz anderes Geschmackserlebnis und ich kann dann wenigstens einordnen, welche Röstung oder Art von Bohne mir mehr zusagt.

    Gruß,
    Bernd

  2. joacim

    Danke für die Tipps. Besonders für den Unterschied Arabica und Robusta.

  3. zunder

    Danke für die ausführlichen Erklärungen!
    Ich bin eingefleischter Espresso Trinker, werde aber jetzt auch mal die „Milch Varianten“ ausprobieren!

  4. Pape,Hans-Jürgen

    Für mich ist Guatemala-Kaffee der Kaffeegenuss. Habe mal vor 70 Jahren im Kaffee
    gelernt. Ende 1945 kamen die ersten Kaffeebohnen wieder auf den Markt.
    Tipp von damals 450 gr. Guatemala + 50 gr.Costa-Rica mischen.Etwas für die Nase.HJP.

  5. Alfred

    Probieren Sie doch mal eine kanarischen Baraquito. Zuerst gehört in ein Gals eine Portion Milchmädchen (süße, eigedickte Kondenmilch), darauf kommt eine Lage (ca. 1 cl Cuarenta Y Tres – Spanischer Kräterlikör), zwei kleine Sücke Zritonenschale, dann der Espresso (am besten eine leicht kandierte Röstung) und zum Schluß aufgeschäumte Milch und eine Prise Zimt oben drauf. Im Glas sieht man die einzelnen Schichten des Kunstwerks. Ein wunderbarer Genuß!!

    Gruß, Ihr Alfred

  6. Sandra Coy
    Coy, Sandra

    Hallo Alfred, das hört sich in der Tat sehr gut an, testen wir! Sonnige Grüße

  7. Sandra Coy
    Coy, Sandra

    Danke, gebe ich gleich an die Kaffee-Experten weiter, viele Grüße

  8. Jonas

    Vielen Dank für die ausführliche Erläauterungen der Tipps. Vorallem der Unterschied zwischen Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee war mir bisher gar nicht so bewusst.

  9. Lena

    Bei uns ist der Latte Macchiato mit Karamel der absolute Renner, der mir persönlich auch sehr schmeckt :)

  10. Luise

    Danke für die vielen verschiedenen Infos :) Besonders den zweiten Punkt, in dem es um die Zubereitung von Espresso und Caffè Crema und Filterkaffee geht, finde ich sehr interessant.

  11. Toomsen Jenni

    Hallo,ich habe vor kurzem einen neue Kaffeevollautomaten (für 269€)
    von Tchibo gekauft ..mit Cafe Crema Kaffeebohnen…
    Irgendwie schmeckt der Kaffee. immer noch nicht kräftig. .
    Mahlwerk steht auf zwei…hab ihr da ein Tipp wie man dem Kaffee kräftig schmeckt?
    Lg

  12. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Hallo Jenni,
    vielleicht probieren Sie einmal eine andere Sorte wie z.B. unseren neuen Qbo Premium Coffee Beans Caffé Crema kräftig aus Peru. Der Geschmack des Kaffees ist in erster Linie von der Bohnensorte abhängig, weniger von der Einstellung des Mahlgrads. Viele Grüße

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.