Alle Artikel

Ready-to-drink: die neuen Tchibo Cold Brew Coffees sind da  

Alles andere ist kalter Kaffee …

Was passiert, wenn hell geröstete Arabica-Bohnen 14 Stunden in kaltem Wasser extrahieren? Dann bekommt man einen Cold Brew! Und der ist kalt, frisch und lecker, aber alles andere als kalter Kaffee: Nämlich das Trendgetränk des Sommers – eine Erfrischung mit ordentlich Koffein, die sofort trinkbar für den eiskalten Kick sorgt, aber auch als Cocktail zu Hause Potenzial zum Kultgetränk hat.
Was den Cold Brew in der nachhaltigen CartoCan-Verpackung noch ausmacht, weiß Gina Staschke aus dem Kaffee-Innovationsteam von Tchibo:

Gina, du hast den Cold Brew mit entwickelt, was ist das Besondere
daran?
Erstmal ist ein Cold Brew an sich schon ein besonderes Getränk. Nämlich anders als viele denken, besteht Cold Brew nicht aus abgekühltem Filterkaffee, wie etwa Eiskaffee, sondern wird sehr aufwendig hergestellt. Wir verwenden dafür unsere eigenen hell gerösteten Arabica-Bohnen und keinen Kaffeeextrakt. Die Rainforest-Alliance-zertifizierten Bohnen extrahieren wir dann 14 Stunden in kaltem Wasser. Der Cold Brew, den wir daraus herstellen, ist sehr aromatisch, frisch und fruchtig, weil er wenig Bitterstoffe enthält – und hat mit seinem natürlichen Koffeingehalt ordentlich Power. Apropos natürlich: Unser Cold Brew besteht nur aus natürlichen Zutaten. Und er ist ein Ready-to-Drink-Getränk, das man eben nicht noch zubereiten, sondern sofort eiskalt genießen kann. Besonders finde ich aber auch unsere nachhaltige Verpackungslösung und unsere Geschmacksrichtungen.

Fangen wir mit dem Geschmack an: Wie schmeckt der Cold Brew von Tchibo?
Wir haben zwei Sorten entwickelt, beide übrigens ganz bewusst zuckerreduziert: Salted Caramel mit Bergbauernmilch und einen mit Cassis-Geschmack – der ist sogar vegan. Während der Salted Caramel noch am ehesten an Eiskaffee erinnert, ist Cassis mein absoluter Liebling: Erst fruchtig, dann herb, das ist eine coole Mischung. Das fanden übrigens auch die Besucher des Hamburger Coffee Festivals [mehr in unserem Podcast], denn dort hatte unser Cold Brew bereits im Februar Premiere. Bei der Verkostung haben viele erst zum Salted Caramel gegriffen, um sich dann an den Cassis zu trauen – und sich begeistern zu lassen. Wir hatten dort viele Aha-Erlebnisse: Die Besucher waren sehr positiv überrascht, vom Produkt – und dass wir so etwas Innovatives anbieten! Cold Brew gibt es bisher ja eher in kleinen trendigen Coffeshops. Auch das Design unserer Verpackung kam bei den Besuchern gut an, was mich besonders freut.

 

Die Verpackung ist eine CartoCan, was ist das?
Ganz wichtig war uns, dass unser Cold Brew nicht nur ein extrem leckeres Getränk ist, sondern auch eine nachhaltige Verpackung bekommt. Wir haben wirklich viel Zeit darauf verwandt, viele Verpackungsarten zu testen und die Lösung zu finden, die nachhaltig ist, ohne Pfand auskommt und mit unserer eigenen Logistik zu transportieren ist! Gefunden haben wir die CartoCan, eine pfandfreie Pappdose, die immerhin zu 60 % aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. So ersparen wir der Umwelt 20 bis 60 % CO2 im Vergleich zu anderen Verpackungslösungen wie Aludosen oder Einwegglas! Auch wenn das noch nicht perfekt ist, sind wir aber auf jeden Fall auf dem richtigen Weg. Und: Diese Art der Verpackung ist sehr innovativ, die gibt es bisher kaum auf dem Markt!

 

Was begeistert dich persönlich am meisten am Cold Brew?
Cold Brew ist ein echtes Geschmacks- und Genusserlebnis, aber auch eine neue Art Kaffeevielfalt zu entdecken. Auf diese Weise zubereiteter Kaffee ist etwas ganz Besonderes, nicht nur für uns als Kaffeeröster, sondern für alle Kaffeetrinker. 

Cold Brew ist für mich das ultimative Erfrischungsgetränk für den Sommer. Und wenn wir den in diesem Jahr coronabedingt in Deutschland verbringen, haben wir alle etwas, das uns den Alltag versüßt! Einfach mal zwischendurch – oder abends als Cocktail mit Tonic, Gin oder Wodka! Jeweils zwei Rezepte mit und ohne Alkohol haben wir auf www.tchibo.de/coldbrew zusammengestellt.

 

Neugierig auf das neue trendige Sommergetränk? Dann gleich los: Den Tchibo Cold Brew in den Sorten Salted Caramel Latte und Cassis Flavoured gibt es ab dem 4. Mai 2020 in allen Filialen eisgekühlt und im Tchibo Online-Shop unter www.tchibo.de/coldbrew. Aber nur, solange der Vorrat reicht!

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.