Alle Artikel

Ipanema Coffee Farm: mein neues Zuhause

Nach einer Anreise von fast 20 Stunden bin ich am letzten Freitag in meiner neuen Heimat für die nächsten zwei Jahre angekommen. Alfenas in Minas Gerais, Brasilien. Im Vergleich zu Hamburg, eher eine Kleinstadt. Rund 70.000 Menschen leben hier, davon viele Studenten, die eine der beiden Universitäten der Stadt besuchen.

Mein neuer Arbeitsplatz liegt rund 20 Minuten ausserhalb der Stadt. Die Ipanema Coffees ist aufgeteilt in drei Kaffeefarmen, die Conquista, Rio Verde und Capoeirinha. Mein Büro liegt mitten auf der Conquista, alleine bei dieser Farm legt man vom ersten bis letzten Kaffeebaum rund 15km zurück.

Nachdem ich mich nach meiner Ankunft mit meinen neuen Kollegen bekannt gemacht und mich eingerichtet hatte, bezog ich für den Beginn ein kleines Guesthouse auf der Farm. Hier wohne ich bis ich mein Apartment in der Stadt beziehen kann. So ist mein Arbeitsweg mit aktuell rund fünf Minuten zurzeit noch sehr kurz.

Glück hatte ich mit dem Zeitpunkt meiner Ankunft. Die Kaffeepflanzen waren gerade am blühen. Ein Zustand, der nur rund drei bis vier Tage anhält. So hatten die Kaffeefelder einen weißen Schimmer und ein Duft von Jasmin lag in der Luft.

Jetzt heißt es sich erst mal in die neuen Aufgaben einarbeiten, sich vor allem an die Sprache zu gewöhnen und einen „normalen“ Alltag hier aufzubauen.

In Kürze mehr…

Até logo!

Diesen Artikel weiterempfehlen

3 Kommentare zu „Ipanema Coffee Farm: mein neues Zuhause

  1. kiki

    Na dann viel Spaß beim Einleben.
    Sieht aus als wenn man es viel schlechter treffen könnte ;-)

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.