Alle Artikel

Für Kinder in Guatemala: Save the Children und Tchibo starten Bildungsprojekt

In Guatemala wächst Arabica-Kaffee an Berghängen von bis zu 2.200m Höhe. Die Kaffeebohnen werden traditionell per Hand von Erntehelfern gepflückt, die für einige Monate auf den Farmen arbeiten. Die Schulferien überschneiden sich häufig mit der Erntesaison. Es fehlen Betreuungseinrichtungen für die Kinder und so nehmen die Eltern sie oft mit zur Arbeit. Während die kleinen Kinder dann an den steilen und gefährlichen Berghängen spielen, lassen die Eltern die größeren Kinder häufig mitpflücken. So wird leider nicht selten die Grenze zur verbotenen Kinderarbeit überschritten.

Save the Children und Tchibo bauen gemeinsam das Betreuungsangebot während der Kaffeeernten in der Region Chiquimula aus. Von unserem Projekt profitieren aber nicht nur die Kinder der Erntehelfer: Das restliche Jahr über bieten wir zusätzliche Bildungsangebote in den lokalen Schulen, Lehrer-Trainings und Eltern-Workshops an — für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort. Mit jedem Pfund Privat Kaffee fließen bis Januar 2014 10 Cent direkt nach Guatemala: Unsere erhoffte Spendensumme von einer halben Million Euro konnte bereits erreicht werden! Den aktuellen Spendenstand und weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserer Projektseite.

Diesen Artikel weiterempfehlen