Alle Artikel

Promis und Kaffee: I can’t live without you!

Cappuccino, Frappuccino, Mocha Latte, Double Choc, Low Fat, Italian Roasted – egal, hauptsache Coffee!!! Und gerne „to go“ denn Promis sind ja immer auf dem Sprung. Keine Frage,  Kaffee ist für viele Stars und Sternchen zum beliebten Acces­soire geworden. Höchste Zeit also, den Promis in die Becher zu gucken.

Kirsten Dunst etwa kommt nur Filter­kaffee in die Tasse, dafür gerne viel. Für andere darf es auch ein bisschen exklu­siver sein: Ein extra heißer Latte Macchiato mit Sojamilch für Shakira; ein dreifacher Cappuccino chiaro mit fettarmer Milch für Nicole Kidman; ein dreifacher, extra heißer Latte Macchiato mit fettarmer Milch und ohne Milch­schaum für Bill Cosby und ein eisge­kühlter Karamell Macchiato für Ashton Kutcher. Mit diesen und anderen Kaffee­va­ria­tionen versüßen sich die Promis den Tag. Kutcher hat seinem Lieblings­ge­tränk sogar einen Song gewidmet (siehe auch Video):

„When I wake up in the morning
You’re the first thing that I think about
as I stumble down the staircase
I know that I couldn’t live a day
without you
Coffee, I can’t live without you
This song is about you”

Mit diesen Worten besingt der neue „Two and a Half Men“-Star gemeinsam mit seiner – nun wohl – Ex-Stief­tochter Scout seine Liebe zum Kaffee. Dies ist aber nicht die erste musika­lische Hommage auf die schwarze Bohne. Schon Johann Sebastian Bach widmete ihr eine eigene Kantate, in der ein Vater versucht, seiner Tochter die Unsitte des täglichen Kaffee­trinkens abzuge­wöhnen.
Mit der schwarzen Leiden­schaft sind sie in bester Gesell­schaft. So brachte es Robbie Williams zu seinen besten Zeiten auf 36 Tassen Espresso pro Tag. Getoppt wurde er nur durch Honoré de Balzac, der bis zu 50 Tassen starken Kaffee pro Tag trank, angeblich um wach zu bleiben.

Eher auf Qualität als auf Quantität setzte seinerzeit Ludwig van Beethoven. Der hatte es sich angewöhnt, genau 60 Kaffee­bohnen abzuzählen, um daraus eine Tasse Mokka zu brauen. Für Sandra Bullock muss dagegen die Atmosphäre stimmen. Morgens um halb sieben setzt sie sich mit einer Tasse Kaffee ans Fenster und beobachtet den Sonnen­aufgang.

Dass Kaffee nicht nur glücklich, sondern auch schön macht, beweist Topmodel Naomi Campbell. Die reibt sich Beine und Po regel­mäßig mit Kaffee­pulver ein, wickelt eine Folie drum herum und lässt den Kaffee 30 Minuten einwirken. Das hilft angeblich gegen Cellulite.
Und auch Marilyn Monroe verwendete das Getränk auf eher unkon­ven­tio­nelle Weise: Als sie Arthur Miller heiratete, hatte sie keinen Schleier, der zu ihrem beige­far­benen Kleid passte. Deshalb färbte sie kurzerhand einen weißen mit Kaffee ein.

Durstig geworden? (Tchibo) Kaffee-Inspirationen finden Sie in unserem Kaffeeshop.  Viel Spaß beim morgendlichen Singen „When I wake up, ….“

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Promis und Kaffee: I can’t live without you!

  1. Charlie

    Das heißt, die Tchibo Kaffeepads wären nichts für Bethooven – mit nur exakt 55 Bohnen:)?

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.