Alle Artikel

Was Bloggerinnen von der PICCO denken

Über die neue PICCO Familie haben wir ja schon berichtet – das ist eine Menge los! Doch wie toll wir unsere neue kleine Kapselmaschine finden ist zweitrangig – wir wollen wissen, was Ihr von ihr haltet! Also haben wir Teile der Blogosphäre mit der PICCO ausgestattet. Hier das Feedback!

 

Christinas erste Aussage über die PICCO: „So eine hübsche Maschine… Und so klein!“ Sich selber bezeichnet sie nicht unbedingt als eine Kaffeetrinkerin und kommentiert auf ihrem Blog Christina macht was!: „Der Kaffe schmeckt selbst Teetrinkern gut, ist nicht bitter und hinterlässt bei mir kein „übelkeiterregendes Gefühl“ – das ist für mich wirklich wichtig, denn ich vertrage einfach nicht jeden Kaffee.“ Besonders von den Zusatzprodukten, wie z.B. den Zuckersticks zeigt sich Christina  begeistert. Sie bemängelt eine spritzende Drüse, würde aber trotzdem eine „volle Kaufempfehlung“ abgeben.

 

Irina schildert auf lecker macht Laune, dass nach dem Öffnen des Pakets gleich die verpackte Maschine zum Vorschein kam und einen hochwertigen Eindruck machte. Sie mag das vielfältige Design in den Farben: White Snow, Violet Flower, Sand Beach, Blue Wave und Black Volcano. Entschieden hat sie sich für Black Volcano, weil das Schwarz auf sie „zeitlos und auch elegant“ wirke.

 

Auf Eine Prise Liebe schreibt Jessica: „Zu einem leckerem Stück Kuchen gehört für mich auch immer ein leckerer Kaffee. Da kommt die kompakte PICCO genau richtig und wird zum Star in unserer Küche.“

 

Steffi stellt auf Schön und fein fest, dass die Maschine für Großfamilien eher nicht geeignet ist, da die Maße und auch der Tank keine Großproduktion erlaubten. Für sie seien aber die 16,2 x 27 x 28,7 cm perfekt, da die PICCOn damit auch in kleine Küchen passe und der 0,9-Liter-Tank ebenso völlig ausreichend sei. Die Verarbeitung ist ihrer Meinung nach „super“ und die Teile wirken sehr solide, obgleich diese aus Plastik gefertigt seien.

 

Schätze aus meiner Küche Bloggerin Marie bezeichnet die PICCO als eine kleine und praktische Kapsel-Kaffeemaschine, mit der sich blitzschnell ein cremiger Caffè Crema oder ein aromatischer Espresso brühen lässt. Besonders gut gefällt ihr, dass man eine individuelle Einstellung der gewünschten Getränkemenge vornehmen – und diese sogar abspeichern kann.
Ihre Empfehlung zu den Tchibo Kapseln: Caffè Crema Colombia Andino frisch aufbrühen und mit einem Schuss Haselnuss-Sirup oder Karamell-Sirup (gibt’s auch bei Tchibo) verfeinern, anschließend mit heißem Milchschaum genießen!

Der niedrige Energieverbrauch der PICCO und das schnelle wie effiziente Aufheizen gefällt Zoe auf Golden & Pink. Nach dem Brühvorgang schalte sich die Maschine zudem sehr schnell von alleine wieder aus. Zoes Fazit: „Wer für wenig Geld ordentlichen Espresso oder Caffè Crema trinken möchte, ist mit der Cafissimo PICCO sicher gut beraten und macht nichts falsch. In Studentenwohnungen, Büros und Ferienwohnungen kann ich sie mir sehr gut vorstellen und auch für selten-Kaffee-Trinker ist sie sicher eine gute Alternative zu den teureren Geräten.“

Und Steffi beschreibt auf little red temptations kurz und knapp das System/ die Bedienung: Kaffeekaspel aussuchen, Kapselhalter aus der Maschine (oben) ziehen, Kapseln rein- und wieder in die Brühklappe stecken. Die Brühklappe runterdrücken und auf die ensprechende Tasse drücken. Innerhalb von einer Minute gibt’s den frisch aufgebrühten Kaffee. Sie freut sich umso mehr, denn wenn ein Morgenmuffel so schnell zum Kaffee kommt, freut sich auch seine Umgebung…

 

 

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.