Alle Artikel

3 Aroma-Tricks: So bewahren Sie Kaffee richtig auf

Hmm…wie das duftet. Viele lieben den Geruch frisch gerösteten Kaffees, der beim Öffnen aus der Kaffeeverpackung strömt. Aber: Wie bewahrt man dieses Kaffeearoma? Wie bleibt der Kaffee länger frisch? Die Antwort: Kaffee muss richtig gelagert werden. Und wie lagern Sie Kaffee am besten zuhause?

Dazu müssen Sie erstmal die größten Feinde Ihres Kaffees kennen:

  • Luft
  • Licht
  • Wärme
  • Feuchtigkeit

Diese vier Faktoren entziehen dem Kaffee Aromasubstanzen – und vermiesen damit Ihren Genuss in der Tasse.

 

Kaffee verändert sich in den Tagen und Wochen nach der Röstung. Nach der Röstung werden die Aromen des Kaffees noch stark von rauchigen Noten überlagert. Deshalb muss der Kaffee unbedingt eine Zeit lang ruhen, damit diese ungewollten Aromen durch einen Abtransport von CO2 entweichen können. Dies ist ein normaler Reifeprozess und geschieht schon beim Röster.

Wird Kaffee schal, laufen vor allem zwei Prozesse ab: Erstens kommt es zu einem langsamen, aber steten Verlust der Aromastoffe, die dem Kaffee Duft und Geschmack verleihen. Da die Stoffe flüchtig sind, entweichen sie nach und nach aus dem Kaffee. Je älter er ist, desto weniger interessant schmeckt er also. Zweitens wird der Verfallsprozess von Sauerstoff und Feuchtigkeit verursacht. Dabei entstehen zwar neue Geschmacksstoffe, doch sind diese oft relativ unangenehm. Es entwickelt sich ein allgemein schaler Geschmack, gleichzeitig geht der ursprüngliche Charakter zu einem großen Teil verloren. Alter Kaffee schmeckt flach, holzig und ein wenig nach Karton.

 

Durch optimale Aufbewahrung zu Hause können Sie dafür sorgen, dass Ihr Kaffee so lange wie möglich in einem guten Zustand bleibt.

1. Luftdicht verschließen: Kann die Verpackung wieder aromadicht verschlossen werden (wie zum Beispiel die von unseren Barista Caffè Crema und Espresso) sollte man das auch nutzen. Ist das nicht möglich, sollte der Kaffee nach dem Öffnen der Verpackung stehend in der Originalverpackung in einer luftdichten Dose erfolgen.

2. Dunkel lagern: Licht und vor allem direkte Sonne beschleunigen den Alterungsprozess von Kaffee. Auch der durchsichtige Bohnenbehälter der Mühle oder der Maschine ist kein optimaler Ort für die Aufbewahrung.

3. Kühl und trocken lagern: Ob Kühlschrank ja oder nein, da streiten sich die Wissenschaftler. Durch die niedrigere Temperatur verlangsamt sich zwar die Verflüchtigung von Aromen, aber Kaffee nimmt sehr schnell Umgebungsgerüche auf, und durch eine Lagerung im Kühlschrank kann ein Wassertransport im Kaffee begünstigt werden, wodurch dieser altert.

Ansonsten ist eine lichtundurchlässige Keramikdose mit Gummiabdichtung zu empfehlen. So wird Licht, Feuchtigkeit und Sauerstoff vom Kaffee ferngehalten. Die Kaffeedose selbst schließlich sollte stets an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahrt werden. Wer sich doppelt absichern will, lagert seine Kaffeebohnen in einer Tüte in einer solchen Dose – so sind diese praktisch zweifach „aromageschützt“.

Ideal ist die Lagerung in ganzer Bohne. Die natürliche Hülle ist der beste Aromaschutz für die wertvollen aromatischen Geschmacksstoffe der Bohne. Das Aroma eines Kaffees stammt zum größten Teil aus den enthaltenen ätherischen Ölen. Diese werden durch den Mahlvorgang freigesetzt und entfalten daraufhin ihre ganze Aromakraft. Leider sind diese Bestandteile anspruchsvoll und sehr flüchtig. Daher sollte Kaffee möglichst nicht vorgemahlen, sondern die benötigte Menge jeweils bei Bedarf frisch gemahlen und direkt verwendet werden.

Und wie bewahren Sie Ihren Kaffee (bisher?) auf? Tipp nennen und gewinnen!

Jetzt sind Sie gefragt: Was machen Sie, damit Ihr Kaffee lange frisch bleibt? Kommentieren Sie hier im Blog Ihre Tipps und Tricks für frischen Kaffee bis zum 10. Juni 2016. Unter allen Teilnehmern verlosen wir 5 Packungen der Barista Premiumprodukte mit dem neuen Drehverschluss. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Diesen Artikel weiterempfehlen

20 Kommentare zu „3 Aroma-Tricks: So bewahren Sie Kaffee richtig auf

  1. Edith

    Design Kaffeedose mit tollen Muster
    luftdicht dunkel trocken lagern
    tolle Tipps und Bericht
    toller Gewinn

  2. Andreas

    Luft aus der Tüte gedrückt, Gummi drum rum, danach die Tüte in eine luftdichte Tupper.

    Aromadicht verschließenen reicht nicht, es ist wichtig dass auch die neu eingedrungene Luft wieder größtenteils heraus gedrückt wird. Andernfalls finden trotz luftdichter Verpackung nach jedem Öffnen wieder Oxidationsprozesse statt welche den Geschmack mindern.

  3. Micha

    Die besten Erfahrungen bei mir: eine sehr gut verschliessbare Aluminiumdose. Ich kann auch nach 4-6 Wochen keinen Qualitätsverlust feststellen.

  4. Alexandra G

    Mein Kaffee lager ich einfach im Küchenschrank in der original Verpackung .
    Habe nählich noch keine Kaffedose gefunden die mir gefällt .
    lg
    Alexandra G

  5. Katja

    Angebrochener Kaffee muss oft gar nicht lange bei mir gelagert werden. Aber ich habe eine Tupperdose, in der ein angebrochenes Pfund optimal hinein passt. Die Kaffeepackung so luftdicht wie nur möglich verschließen und dann zum Schutz gegen Fremdgerüche im Kühlschrank in die Tupperdose :-)

  6. Doris

    Bei mir kommt Kaffee in der Originalverpackung in eine gut schließende Blechdose und diese steht ganz normal im Küchenschrank.

  7. Christine W.

    Mit einem Aromaverschluss wird die Kaffeebohnen-Tüte verschlossen und anschließend wandert die Tüte in eine undurchsichtige Metalldose mit GummiDeckel :) Über den Kaffee würde ich mich sehr freuen!

  8. Johannes Siegner

    Ursprünglich habe ich Kaffee (gerade gemahlenen) immer in der Tiefkühltruhe aufbewahrt – allerdings ist da momentan nicht mehr so viel Platz, weswegen ich ein paar gut verschließbare Blechdosen verwende. Verwende fast nur noch Bohnen, die ich frisch mahle.

  9. Johannes Siegner

    Irgendwie ist mein Kommentar nicht durchgekommen?

    Ich bewahre meinen Kaffee in der Truhe auf, wenn der Platz es aber nicht zu lässt, tun es auch dicht verschließende Blechdosen.

  10. Guido

    Ich der Originalverpackung, danach ich einer speziellen Dose die dich verschließt und dann in den Kühlschrank.
    Hält sich lange frisch.
    Eigentlich nicht nötig. Wird eh schnell getrunken.

  11. Stefanie W.

    Bei mir kommt die ganze Kaffeetüte in eine alte Kaffeedose, die ich vor Jahren von einer Tante geschenkt bekam. Die Dose besteht aus Blech und es sind Motive einer Wiener Kaffeehauses darauf. Der Deckel schließt dicht und der Kaffee ist gut verwahrt – aber meist braucht es ja gar keine so lange Lagerung nach dem Öffnen der lecker duftenden Packung. ;)

  12. Damira Ostojic

    Den Kaffee bleibt in der Originalverpackung welche danach ich einer luftdichte Kaffeedose verschlossen wird

  13. Elli

    Wir bewahren unseren Kaffee schon immer in einer Kaffeedose im Schrank auf. Da ist es dunkel, kühl und trocken :)

  14. Frank H.

    Er bleibt bei mir in der Originalverpackung und diese kommt in eine Keramikdose mit besagten Gummidichtungen. Diese Dose steht allerdings bei Zimmertemperatur in der Küche. Der beste Schutz für die Kaffeearomen ist sowieso der schnelle Verbrauch nach Öffnen der Packung. Kaffee wird bei uns nicht alt, dafür trinken wir zuviel. :)

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.