Alle Artikel

Ostern und das neue Waffeleisen

„Ein Waffeleisen, das sich um 180° Grad drehen lässt? Seit wann gibt es denn sowas bei Tchibo?“, fragte ich, Laura, Praktikantin im Bereich Unternehmenskommunikation. Zuvor hatte ich gespannt das neue Magazin mit Osterprodukten durchgeblättert. Bereits das Mädchen auf dem Cover naschte aus einer der tollen Schüsseln mit dem handgemalten Blumendekor unserer Tchibo Designerin Charlotte.

Max, mein Mitpraktikant, zuckte mit den Schultern: „Gute Frage. Würde mich aber auch interessieren, ob die Waffeln so besser werden.“

In der Osterwochenwelt sind viele schöne Backhelfer und Accessoires zum Dekorieren eines hübschen Ostertisches zu finden. Von der Kastenbackform mit Glasplatte über das faltbare Muffinblech bis hin zur Mini-Gugelhupfform – und einer Hasen-Motivbackform – ist die Auswahl groß. Wieso nicht etwas Osterstimmung ins Büro holen und Waffeln backen, überlegte ich. Und so ging es gemeinsam mit Max an die Planung unseres „Osterwaffelbackens“.  Neben dem Waffeleisen wollten wir auch die schönen Deko-Artikel für unsere Kollegen zur Geltung bringen.

 

 

Erst einmal machten wir unseren Meeting-Raum osterfein. Die Tischdecke mit Blumenmotiven, die pastellfarbenen Tischsets und natürlich die von Hand gestalteten Teller und der Jumbobecher durften hierbei nicht fehlen. Das „Tüpfelchen auf dem i“: ein Forsythienstrauch mit den Tchibo Dekoeiern. Mit Backzutaten und dem 180°-Waffeleisen machten wir uns auf den Weg zur Qualitätsküche. Max bereitete unser Waffeleisen vor – dieses musste schließlich erstmal ausgepackt und ohne Inhalt erhitzt werden. Alles funktionierte problemlos.

Gespannt machten wir uns an die erste Waffel: Teig in die Mitte der Form geben, Klappe schließen und dann nach rechts einmal komplett herumdrehen. Durch die Drehung verteilt sich der Teig für die XL-Waffeln besonders gut. Dann hieß es warten und den leckeren Duft genießen! 

 

 

Dieser entging auch unseren Praktikanten-Kollegen nicht, die neugierig die Köpfe zur Tür hereinsteckten. „Gibt es hier etwa Waffeln?“, fragte Diana aus dem Filialcontrolling. Ich war gerade dabei, die Sahne steif zu schlagen und strahlte sie an: „Na klar und ihr könnt euch sogar Zimt-Zucker, Kirschen, Apfelmus und natürlich Sahne nehmen.“
Unser Waffelbacken hatte sich schnell herumgesprochen und so kamen auch Svenja und Timo aus der Qualitätsabteilung sowie Karen, Nadiescha und Frieda aus der Einkaufsabteilung nach und nach vorbei.

Sie hatten ein 180°-Waffeleisen noch nie gesehen und wollten es unbedingt auch testen. Beherzt wurde eine große Schöpfkelle mit Teig in die Mitte gegeben, die Klappe geschlossen und gedreht. Es war wohl etwas zu viel Teig für unser Waffeleisen und der Teig lief nach unten. Die praktische Auffangschale fing den Teig aber zugleich auf und so blieb uns eine längere Putzaktion erspart. Und wenn es dem Ende zugeht: fix den Griff eingeklappt, so lässt sich das Waffeleisen platzsparend verstauen.

Alle waren ganz begeistert von unseren fluffigen Waffeln und auch Max und mir schmeckten sie sehr gut! Gemeinsam richteten wir sie auf den süßen Ostertellern mit Hasenmotiven an, um die restlichen Kollegen aus unserer Abteilung zu verwöhnen. Viele Waffeln waren tatsächlich nicht mehr übrig am Ende – so gut haben sie allen geschmeckt.

Frohe Ostern!

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.