Alle Artikel

Privat Kaffee Rarität "Nicaragua Madriz"

So schmeckt Mittelamerika

Es gibt wieder was Neues in der Kaffeetasse: Nicaragua. Genau genommen, die neue Privat Kaffee Rarität „Nicaragua Madriz“. Seit dieser Woche ist dieser limitierte Filterkaffee erhältlich und ich habe sie natürlich gleich probiert. Diese Limited Editions sind für mich immer etwas Besonderes, da sie Abwechslung in die Kaffeetasse bringen.

Diese Privat Kaffee Rarität hat ihren Ursprung in Nicaragua und liegt im so genannten „Kaffeegürtel“ – ein breiter Streifen rund um den Äquator. Das feucht-trockene Wechselklima und genügend Regen sorgen dafür, dass die Kaffeepflanzen hier sehr gut wachsen können. Deshalb wird hier der größte Teil des auf der Welt getrunkenen Kaffees angebaut.

Die Arabica-Bohnen für die neue Rarität wurde von der PROCAFE Kooperative, ein Zusammenschluss von 32 Kaffeefarmern, angebaut. Sie legt viel Wert auf Nachhaltigkeit. In San Juan del Rio Coco bauen die Farmer unter anderem besondere Kaffeesorten an, die weniger Wasser benötigen. Ihr Einsatz und Hingabe sorgen für eine hohe Qualität, die man schmeckt. Der neue Kaffee zeichnet sich laut unseren Kaffeeexperten durch einen aromatisch-süßlichen Charakter und Anklängen von Toffee und gerösteten Nüssen aus. Zugegeben meine Zunge ist nicht so fein. Da ich „nur“ Kaffeetrinker bin, kann ich nur sagen, dass ich das Nussige leicht herausschmecke und mir sie sehr gefällt.

Ein Tipp: Am besten mit einem Handfilter aufgießen. Hier gibt es eine Anleitung, wie der Kaffee aus dem Handfilter am besten zubereitet wird.
Lust auf Nicaragua bekommen? Die neue Privat Kaffee Rarität ist in allen Tchibo Filialen und auch online erhältlich – so lange der Vorrat reicht. Und wer eine Cafissimo hat: Diese Rarität gibt es auch als Cafissimo Grand Classé Espresso in der Kapsel.

Guten Genuss!

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.