Alle Artikel

Trend: Unverpackt einkaufen – nun auch für Kaffee!

Nein, mein Leben ist gewiss (noch) nicht plastikfrei. Und ich kann leider auch nicht behaupten komplett umweltfreundlich zu leben. Aber ich geb mein Bestes: Ich habe immer meinen eigenen Einkaufbeutel dabei und verzichte somit an der Supermarkt-Kasse auf extra Einkaufstüten. Ich lasse auch in der Obst- und Gemüseabteilung die sogenannten „Hemdchenbeutel“ links liegen und befürworte es sogar, wenn sie gar nicht erst angeboten werden. Und mein Frühstück und Mittagessen transportiere ich in einer wiederverwendbaren Frischhaltedose oder in einem Glasbehältnis statt eingewickelt in Alu- oder Frischhaltefolie. Ganz neu entdeckt für mich habe ich Bienenwachstücher anstelle von Frischhaltefolie! Bedeutet: Ich kaufe meine Lebensmittel gern unverpackt und achte stets darauf Müll zu vermeiden – warum nicht auch beim Kaffee?

Seit dem 30.09. können Sie auch Ihren Kaffee quasi unverpackt kaufen – ab jetzt dauerhaft in unseren Tchibo Filialen! Wie das geht? Einfach die eigene Kaffeedose von zu Hause mitbringen und die Ganzen Bohnen oder den frisch gemahlenen Kaffee aus der Schütte bzw. über einen Trichter direkt in die Dose abfüllen lassen. Ein ähnliches Prinzip kennen Sie vielleicht schon von Ihrem Coffee-To-Go in unseren Tchibo Filialen: Hier können Sie auch einfach Ihren To-Go-Becher von zu Hause mitbringen, in unseren Filialen befüllen lassen und tragen so dazu bei, das Müllaufkommen zu reduzieren. Und dabei können Sie sogar noch Geld sparen (10 Cent Rabatt pro Getränk, bzw. 30 Treuebohnen pro 500g gekauften Kaffee). Der wiederbefüllbare Coffee-To-Go-Becher ist ein toller erster Schritt! Unsere Refill-Aktion in der Filiale ist nun der zweite!

Warum das Ganze?
Wir tragen die Verantwortung für die Welt, in der wir heute und morgen leben. Deshalb möchten wir es möglich machen, den Alltag nachhaltiger zu gestalten und die Umwelt zu schonen. Verpackungsmüll ist nach wie vor eine zunehmend sensible Thematik. Die Verpackungen, in die unsere Kaffees in der Filiale eingefüllt werden, werden oft nach kurzer Zeit wieder weggeworfen und in weiterer Folge meist verbrannt. Gemeinsam mit unseren Kunden können wir Verpackungsmüll einsparen, indem wir analog der Coffee-To-Go-Mechanik nun auch Kaffeedosen wieder befüllen. Indem Sie sich Ihre Kaffeedose in unseren Filialen wieder befüllen lassen, sparen wir gemeinsam an Verpackungsmaterial ein und leisten damit einen kleinen aber wichtigen Beitrag um die Umwelt zu schonen.

Wie genau funktioniert das?
Überall in unseren Filialen, wo der Kaffee lose als Schüttware gekauft werden kann, kann Verpackung eingespart werden. Lassen Sie sich Ihren Kaffee in eine mitgebrachte, saubere Dose füllen – so vermeiden Sie nicht nur unnötigen Verpackungsmüll, als TchiboCard-Kunde sammeln Sie bei jeder Kaffeedosen-Befüllung mit 500g Tchibo Kaffee Ihrer Wahl außerdem 30 TreueBohnen. Das entspricht bei jedem Einkauf einem Wert von 30 Cent. An die Umwelt zu denken lohnt sich also gleich doppelt.

Für welche Kaffees gilt das?
In allen Filialen sind alle Tchibo Privat Kaffees, Schätze der Natur, Blonde Roast und der Bio Kaffee als lose Ware erhältlich. In den entsprechenden Aktionszeiträumen gibt es außerdem auch noch jeweils die aktuelle Kaffee-Rarität. Je nach Filialgröße sind auch Espresso Sizilianer-und Mailänder Art sowie Caffè Crema vollmundig und mild sowie die Barista Sorten als Schüttware vorhanden. Dabei ist es außerdem ganz egal, ob der Kaffee gemahlen und als Ganze Bohnen gekauft wird.

 

Muss es eine Tchibo Dose sein?
Ob unsere Kunden mit einer Dose von Tchibo oder einer anderen Dose vorbeikommen, ist dabei egal – der Nachhaltigkeitsgedanke zählt! Unser gemeinsames Ziel ist es, so viel Verpackungsmüll wie möglich einzusparen. Dabei ist es ganz egal, welche Dose mitgebracht wird. Auch ob die mitgebrachte Dose aus Edelstahl, Blech oder Kunststoff ist, macht keinen Unterschied. Wir empfehlen allerdings Dosen aus Blech oder Edelstahl, da diese den besten Aromaschutz gewährleisten. Einzige Voraussetzung ist hier, dass die Dose gereinigt zur Wiederbefüllung mitgebracht wird.

Also immer dran denken und beim nächsten Einkauf in der Filiale die eigene Kaffeedose mitbringen. Denn: An die Umwelt denken, lohnt sich. Ich für meinen Teil nehme mir das zumindest ganz fest vor. Denn jeder Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zählt!

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

8 Kommentare zu „Trend: Unverpackt einkaufen – nun auch für Kaffee!

  1. C. U. MÜLLER

    Hallo Frau Mielowsky, man (Frau auch) könnte meinen eine echt innovative Idee. SIE vergessen nur zu erwähnen wie der Kaffee in die Röhren kommt. Da es ein verderbliches Lebensmittel ist, wird er ja wohl in Plastiktüten gelagert, vakuumiert und schutzbegast. Die Plastiktüte fällt als Müll in der Filiale an, nachdem die Röhre befüllt wurde. Und damit ist der Müll trotzdem entstanden. Schade, so erhält das Thema Fakenews immer neue Nahrung. Also leider doch keine gute Idee.

  2. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Lieber Herr Müller, Sie haben insofern Recht, dass wir aktuell nur Müll reduzieren, aber noch nicht gänzlich vermeiden. Somit ist unsere Refill-Aktion sicherlich nur ein kleiner Schritt, aber wie schon im Blogbeitrag geschrieben: Jeder Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zählt, oder?

  3. Estefania Garosz

    Ich achte stets auf die Symbole für Fairtrade und Bio-Kaffee. Das man nun auch bei einer Bio-Kaffeemanufaktur unverpackt einkaufen kann sehe ich als echten Fortschritt an. Wie Sie bereits sagen, ist das Abfüllen in eine saubere Dose oder in ein sauberes dichtes Glas ein nachhaltiges Konzept. Vielen Dank für diesen Beitrag!

  4. Sebastian Arthofer

    Finde den Trend ungeheim wichtig. In Österreich haben bereits die großen Handelsketten für Lebensmittel auch bei Wurst auf die Möglichkeit umgestellt, selbst das Tupperware mitzunehmen. Echt cooler Beitrag und wichtig im Zuge eines Umweltbeitrages hier auch etwas zu tun! TOP!

  5. Sandra Tanzl

    Liebe Frau Mielowsky,
    Liebes Tchibo-Team,
    Ich wollte heute den Bio-Kaffee in einer Dose abgefüllt kaufen, dies war aber leider nicht möglich, da die Filiale (in Eisenstadt) zwar einige Sorten, nicht jedoch den Bio-Kaffee offen anbietet, was ich sehr schade finde.
    MfG
    Sandra Tanzl

  6. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Liebe Frau Tanzl,
    danke für den Hinweis, den ich gerne beantworte. Der Kaffee zum Befüllen der Röhre oder Schütte in unseren Filialen wird in größeren Gebinden angeliefert. Der Kaffee in Röhren und Schütten wird maximal 4 Tage zum Verkauf angeboten. Beim Bio Kaffee handelt es sich um einen Premiumkaffee, der aufgrund der geringeren Nachfrage häufig nicht innerhalb dieses Zeitraums verkauft wird. Da wir sehr hohe Qualitätsansprüche an unsere Kaffees sowie die Lagerung haben, würde er dann vernichtet.
    Das wollen wir natürlich auf keinen Fall – denn Kaffee ist ein wertvolles Produkt. Daher haben wir uns für die 250g Packung bei Bio Kaffee entschieden, hier bleibt der Kaffee wesentlich länger frisch.
    Ihre Verpackungskritik ist sehr nachvollziehbar, jedoch überwiegt hier die Tatsache, dass kein Kaffee vernichtet wird.

    Dennoch können Sie den Kaffee natürlich frisch in der Filiale mahlen lassen. Viele Grüße nach Eisenstadt!

  7. nachti

    DANKE für den fortschritt Jeder kann JEDEN tag etwas tun (y) . allgemein gibts auch die möglichkeit eure verpackungen umweltfreundlicher zu machen (hatte vor kurzem bei Julius Meinl gesehn sieht täuschend echt aus wie die seitherigen!!).

  8. BeBe

    Obwohl ich finde, dass im Großen, also von den Konzernen, der Industrie, noch viel zu wenig in Richtung Nachhaltigkeit und Müllvermeidung gemacht wird, begrüße ich die Möglichkeiten, die für Konsument*innen geboten werden. Selbst wenn mein plastik- und verpackungsfreier Einkauf nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist: das Bewußtsein im Kleinen kann Großes bewirken. .. Im Grunde geht es hier um back to the roots, denn meine Eltern und Großeltern haben genauso eingekauft: Bring die Flasche mit und lass sie mit Milch befüllen, bring ein passendes Gebinde mit und nimm Getreide mit, die Butter wurde mit Fäden geschnitten und in Butterbrotpapier verpackt.

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.