Alle Artikel

Becher-Pfandsysteme

Tchibo bietet RECUP-Becher in 30 Filialen an

Werden sich Pfandbecher beim Coffee-to-go-Konsum langsam etablieren? Ab morgen jedenfalls starten wir unsere nächste Testphase mit dem RECUP-Pfandsystem in 30 Filialen. Hotspots: Augsburg, Ingolstadt, München, Passau, Regensburg.  

In 30 Tchibo Filialen sind nun RECUP-Pfandbecher erhältlich © @RECUP

 

Wir hatten das RECUP-Pfandbecher-System bereits im vergangenen Jahr in München getestet – mit sehr gemischten Ergebnissen. Damals war das Thema Pfandbecher im Bewusstsein der Kunden noch nicht stark verankert. Erfreulich: Das ändert sich gerade. Mittlerweile treten viele kleine und mittlere Städte an uns mit der Bitte heran, ein Mehrwegbecher-Pfandsystem in ihren Städten anzubieten. Und auch Kunden fragen vermehrt nach Mehrwegsystemen, eine großartige Entwicklung! Immerhin machen Einwegbecher ein Achtel des städtischen Mülls aus. Darum beteiligen wir uns gerne in oben genannten Städten.

RECUP-Mehrwegbecher sind eine sinnvolle Alternative © @RECUP

 

Was steckt hinter RECUP? Ein flächendeckendes und einheitliches Coffee-to-go-Pfandsystem für ganz Deutschland – das ist die MIssion von RECUP. Das Startup möchte Kaffeegenießern sowie Kaffeeanbietern (wie Tchibo) eine unkomplizierte und attraktive Alternative zum Einwegbecher bereitstellen. Mittlerweile ist das RECUP-Pfandsystem deutschlandweit an über 2.800 Ausgabestellen verfügbar, an denen die Becher gegen 1€ Pfand mitgenommen und auch wieder abgegeben werden können, um das Pfand zurückzuerhalten. Der Deckel des RECUP-Bechers ist für 1,30 € erhältlich und bleibt im Besitz des Kunden.

Je mehr Kaffeefilialisten, kleine Cafés, Bäckereien und Bio-Supermärkte mitmachen, desto mehr wird die Verbreitung des Pfandsystems vorangetrieben. Eilige Coffee-to-go-Genießer finden also immer mehr Möglichkeiten, den Becher abzugeben.

RECUP-Becher finden sich mittlerweile in vielen Städten © @RECUP

 

Vor wenigen Tagen verkündete der Hamburger Umweltsenator Jens Kerstan, dass eine Million Wegwerfbecher im Vergleich zu den Zahlen des Jahres 2016 in Hamburg eingespart worden seien. Der überwiegende Teil sei durch die Aktion Kehrwieder eingespart worden. Dabei werden in städtischen Kantinen Mehrwegbecher eingesetzt und 760.000 Behälter aus Pappe oder Plastik eingespart. Weitere 240 Cafés und Bäckereien setzen mittlerweile auch auf das System RECUP.

Nach wie vor gilt in JEDER Tchibo Filiale: Alle Kaffeefreunde, die Mehrwegbecher mitbringen, erhalten 10 Cent Rabatt pro Heißgetränk. Bitte mitmachen! Gemeinsam sparen wir wertvolle Ressourcen und vermeiden unnötigen Müll.

Und wer gerne seinen eigenen Becher mitbringen möchte: Diese verkaufen wir günstig und schön.

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Tchibo bietet RECUP-Becher in 30 Filialen an

  1. Nora

    Interessant, ich wusste nicht, dass Tchibo ein ECUP-Pfandbecher-System schon in mehrere Locations anbietet! Das nächste Mal, dass ich nach Augsburg fahre, werde ich die Filiale auf jeden Fall checken! Danke für den Beitrag, sehr interessant!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.