Alle Artikel

Blogserie Expat (1) bei Tchibo: Hasko Heinrici in Prag

Was tut man, wenn man vom Fernweh gepackt wird, ein Urlaub aber nicht ausreicht? Zum Beispiel Expat werden. In unserer neuen Blogserie stellen wir Ihnen vier Tchibo Expats vor. Wir starten mit Hasko Heinrici, den es von Hamburg ins schöne Prag zog. Dort freut er sich etwa über entspanntes Autofahren und den Humor der tschechischen Landsleute.

 

Mein Name ist und ich komme aus…

Ich heiße Hasko Heinrici, bin ursprünglich Berliner und habe vor meinem Aufbruch in die Ferne bereits in Paris, Toulouse und zuletzt in der Hansestadt gelebt.

Vorher war ich…

Nach einem Berufsstart als Unternehmensberater, war ich in der maxinvest AG im Bereich Corporate Audit und anschließend in der Tchibo GmbH im Bereich Corporate Purchasing tätig. Dort war ich für den Einkauf von indirekten Gütern und Dienstleistungen in verschiedenen Warengruppen verantwortlich.

Und bin seit…

Anfang 2012 habe ich meine 3 Jahre andauernde Zeit als Expat in Prag gestartet.

Mein Job…

Aktuell bin ich Service & Finance Director für alle kaufmännischen Fragestellungen für die Tchibo Gesellschaften in Tschechien und der Slowakei. Dies beinhaltet die Bereiche Controlling, Rechnungswesen, Einkauf, Qualität sowie Logistik und IT.

Ich bin Expat, weil…

Meine Zeit als Expat im Ausland ist für mich nicht nur ein Karrieresprung, sondern vor allem eine wichtige Lebenserfahrung, in der ich mich als Mensch und Persönlichkeit weiterentwickeln kann. Dank meiner Kenntnis von Tchibo als Unternehmen konnte ich gut in einem neuen Team starten.  Zuhören und das Einlassen auf eine andere Kultur sind für mich wichtige Voraussetzungen als Expat. Gerade weil die Kollegen aus dem Land gespannt darauf sind, wer aus der Zentrale in Hamburg kommt.

Und der Start in einem anderen Land war…

Das Ankommen in Prag und Tschechien war trotz der fremden Sprache nicht so schwierig, wie ich es mir vorgestellt hatte, im Gegenteil – ich habe mich sehr schnell wohlgefühlt. Was ich in Tschechien mag ist das entspannte Autofahren im Vergleich zu Deutschland, aber vor allem gefällt mir der ausgeprägte Humor der Tschechen. Ich vermisse Nichts, was wirklich wichtig ist.

War die Familie begeistert?

Mein Tipp: Vor der Entscheidung ins Ausland zu gehen unbedingt über die Karrierepläne des Partners sprechen – sonst könne schnell Frust aufkommen. Bei mir selbst hat es gut funktioniert – meine Frau hat nach einer kleinen Wartezeit einen wunderbaren Job in einem tschechischen Unternehmen gefunden.

Das Expat-Gefühl: ständig auf der Durchreise oder auch heimisch?

Für mich ist der Fall klar – meine Familie und ich sind angekommen. Was mir dabei geholfen hat? Für alles offen zu sein , Vorurteile über Bord zu werfen und sich auf das Neue komplett einzulassen!

Heimat ist….?

Heimat ist für mich Berlin, der Ort, an dem ich aufgewachsen bin und womit ich schöne Kindheitserinnerungen verbinde. Mein Zuhause ist mittlerweile Prag, wo ich jetzt lebe. Dieser Aspekt ist für mich auch entscheidender, da ich mich auf die Zukunft konzentriere. Ich würde die Erfahrung als Expat jederzeit wiederholen wollen. Besonders reizt mich ein Land außerhalb Europas.

Meine Empfehlungen als Expat…

Unvoreingenommen sein, sich die Unterstützung der Familie sichern und vor allem nicht alles zu planen. Es kommt sowieso anders als man denkt!

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.