Alle Artikel

Crema Blonde

Experteninterview mit Benjamin Widegreen

Mit dem BARISTA Crema Blonde kommt eine besondere Kaffeebohne zum Einsatz. Sie ist hell geröstet. Ganz langsam und schonend im Trommelröster. Dieser milde, leicht fruchtige Crema Blonde mit dezenten Anklängen von hellen Trauben ist aber auch sowohl für trend- wie verantwortungsbewusste Kaffeeliebhaber geeignet. Der BARISTA Crema Blonde ist Fairtrade-zertifiziert – der auf der Verpackung aufgedruckte QR-Code ermöglicht den Konsumenten, mehr über die Herkunft des Kaffees sowie seinen Anbau im Ursprung zu erfahren. Mehr über den neuen Blonden erfahrt ihr im folgenden Experteninterview.

Benjamin, du bist unser Experte für die helle Röstung. Was hat dich dazu bewegt das zu tun, was du heute tust?
Das war ein langer Prozess… In aller Kürze kann ich aber sagen, dass Kaffee für Genuss steht und ich bin ein Genussmensch. Und die helle Röstung ist in den letzten Jahren wieder immer stärker in Mode gekommen und Teil einer Veränderung im gesamten Kaffeespektrum, dass zugegebenermaßen nicht als sonderlich dynamisch galt. Althergebrachtes neu zu interpretieren und etwas aufzufrischen ist etwas das mir auch liegt. Also eine perfekte Kombination.

Du bist das Gesicht für die helle Röstung hier bei Tchibo und hast auch schon eine Ape [dreirädriges Rollermobil] und Schaufenster geziert. Wurdest du schon auf der Straße erkannt?
Einmal beim Blumen kaufen. Ansonsten schickt mir meine Mutter immer Bilder, wenn sie mich bei Tchibo hängen sieht.

Kaffee-Experte Benjamin Widegreen

Woher kommt der Name des BARISTA Crema Blonde?
Der Name bezieht sich hier natürlich auf die Röstung. Nicht nur der Kaffee selbst bietet geschmackliche Vielfalt, der Röstprozess eben auch. Und so können wir hier ein neues Produkt präsentieren, dass hervorragend zu den beiden anderen BARISTA Kaffees passt, aber geschmacklich eine Alternative bietet. Der BARISTA Crema Blonde ist auch in der Trommel geröstet, kommt jedoch durch andere Temperaturen und Röstzeiten zu einem viel helleren Bohnenbild. Das kann jeder sofort erkennen. Und schmecken! Es gibt weniger schwere Aromen, die das Geschmacksbild prägen. Das macht richtig Spaß mal etwas anderes in der Tasse zu haben.

Wie würdest du den Geschmack des BARISTA Crema Blonde beschreiben?
Es gibt weniger schwere Aromen, die das Geschmacksbild prägen. So kommen bei hellen Röstungen plötzlich ganz andere Noten zum Vorschein, die man als deutlich fruchtiger, leichter oder spritziger wahrnehmen kann. In diesem Fall sind das zum Beispiel Anklänge von hellen Trauben. Es macht richtig Spaß mal etwas anderes in der Tasse zu haben.

Woher kommen die Kaffeebohnen für den BARISTA Crema Blonde?
In unserer derzeitigen Röstung haben wir die Bohnen von den Kooperativen    „Cooperativa dos Agricultores Familiares de Poço Fundo e Regi“ aus Brasilien und „Cooperative de Caficultores de Antioquia“ aus Kolumbien bezogen. Dabei liegt es uns besonders am Herzen, dass der Kaffee zu 100% nach Fairtrade-Standards angebaut, gehandelt und zertifiziert ist. Über den QR Code auf der Packung kann man übrigens alles rund um diesen Kaffee und die Kooperative erfahren. Es ist schon spannend einmal den Weg der einzelnen Kaffeebohne nachvollziehen zu können. Einfach mal ausprobieren.

Wie bereite ich den BARISTA Crema Blonde am besten zu?
Das ist wie immer eine Frage des Geschmacks. Die natürlichen Fruchtnoten und das zarte Aroma kommen hervorragend als Caffè Crema im Vollautomaten oder Siebträger durch. Wer gerne milde und leicht fruchtige Espressi trinkt, kann BARISTA Crema Blonde auch hervorragend als Espresso zubereiten.

Woher kommt der Trend der hellen Röstung?
Die Anhänger der „Third Wave“ Coffee-Bewegung würdigen eine aromatische Kaffeevielfalt ähnlich wie Weinkenner ihre Trauben und schenken der Auswahl der Bohnen, deren Röstung und Zubereitung besondere Beachtung. Gerade in dieser Szene ist die helle, fruchtigere Röstung super beliebt. Die Aromenvielfalt ist neu, ungewohnt und aufregend. Plötzlich kann ich in meiner Tasse Kaffee ganz viel Neues entdecken. Dann macht es natürlich doppelt Spaß auch ausgiebig darüber zu philosophieren. Oder einfach schweigend genießen – Das geht natürlich auch! 

Wie unterscheidet sich die helle Röstung von der dunklen?
Im Verlauf der Röstung erhitzt sich das Wasser, das in der Bohne enthalten ist, und wird gasförmig. Dabei vergrößert sich die Kaffeebohne, bis sie mit einem hörbaren Knacken, dem „First Crack“, aufbricht. Nach diesem „Crack“ endet bereits der helle Röstvorgang. Die Kaffeebohnen sind jetzt goldbraun und enthalten feine Fruchtnoten. Im Vollautomaten zubereitet bekommt der BARISTA Crema Blonde dann seinen milden und leicht fruchtigen Geschmack. Denn durch die helle Röstung entfalten sich die Röstaromen noch nicht so stark und das natürliche Aroma der Kaffeekirsche kann hervortreten.

Wie setzt sich Tchibo für mehr Nachhaltigkeit ein?
Als Familienunternehmen ist Nachhaltigkeit Teil der DNA von Tchibo und unser Ziel ist klar, eine 100% nachhaltige Geschäftstätigkeit. Um dies zu erreichen, setzten wir auf einen ganzheitlichen Ansatz, d.h. wir kaufen zertifizierten Rohkaffee und unterstützen darüber hinaus auch direkt Kleinfarmer durch unsere Tchibo Joint Forces Projekt!® bei der Umstellung auf einen nachhaltigen Anbau. So ist bereits jeder 4te Kaffee von Tchibo schon nachhaltiger und wir konnten über 40.000 Kleinfarmer in 8 Länder unterstützen.

Zum Abschluss: Trinkst du deinen Kaffee lieber dunkel oder blonde?
Ich trinke vor allem gerne unterschiedliche Kaffees und freue mich immer wieder über Neues und Ungewohntes. Beide Röstungen haben ihre Vorteile. Mein Herz schlägt vielleicht ein kleines bisschen mehr bei hellen Röstungen. Aber das wichtigste für mich ist es, den Kaffee ohne Milch und Zucker zu trinken. Nur so habe ich einen echten Kaffeegenuss.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.