Alle Artikel

Fanpage live: Facebook duftet nach Tchibo Kaffee

Seit gestern duftet Facebook nach frischem Tchibo Kaffee. Unsere neue Fanpage ist online gegangen unter www.facebook.com/tchibo.de. Auch auf Facebook möchten wir alle Interessierten zum Austausch einladen – die Kollegen vom Facebook-Team freuen sich auf Ihre Fragen und Anregungen. Natürlich gibt es auf der Seite auch Infos zu unseren aktuellen Wochenwelten sowie Kaffee-Wissen.

Ein „köstlicher“ Zeitvertreib zum Beispiel für die Mittagspause ist der interaktive „Lieblings-Kaffee-Generator“. Ich habe meinen schon virtuell zubereitet – einen Milchkaffeetraum mit einem Hauch Zimt und Kakao.

Klicken Sie auf  „Gefällt mir?“ Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

5 Kommentare zu „Fanpage live: Facebook duftet nach Tchibo Kaffee

  1. Lissy

    Wie ich Eure Facebook-Seite finde, habe ich dort auch schon auf die Pinnwand geschrieben (also „Gefällt mir“) ;.) Man sieht ja noh nicht ganz so viel, gut fände ich dort auf jeden Fall auch Infos über besondere Angebote etc.

  2. Wiegand, Malina
    Malina Wiegand

    Hallo Lissy,

    vielen Dank für Ihre Meinung und schön, dass Ihnen die Seite gefällt. Das Facebook-Team will so kurz nach dem Start noch noch nicht alles verraten. Aber einige besondere Aktionen sind auf jeden Fall geplant.

  3. Felix

    Hallo Tchibo Blog Team ich habe gestern ein Foto auf der Tchibo Facebookseite gepostet. Es geht um ein Vorfall den ich gestern Morgen ca um 9:00 in Hamburg Altona vor dem Mercado beobachtet und eben fotografiert habe. Ein schwarzer Lieferwagen hat Tchibokartons (erkennbar am Logo) an die Filiale Im Mercado angeliefert. Und der Lieferwagen hatte ein Radioactivitätswarnschild an der Hecktür. Das Foto ist echt nicht retuchiert oder so. Ich hätte nun ganz gerne von Tchibo erfahren um was dort geht. War es ein sehr schlechter Scherz des Fahrers oder arbeitet Tchibo wirklich mit Lieferanten zusmamen die unteranderem auch radioaktives Gefahrengut in Ihren Trasportern befördern? Das Schild wurde indiesem Fall warscheinlich nur vergessen abzunehmen. Oder Tchibo verkauft in der Tat radioktive Produkte (aus Japan?) So oder so eine ungeile Sache. Ungeil war auch dann der Kommtar vom Tchibo-facebook-Team das Foto als Scherz abzutun. Wie gesagt das Foto ist echt und ich bin von der Social-Media-Kompetenz des Unternehmens enttäuscht, weil nicht ernst genommen. Ich dachte Social-Media-Kanäle sind dafür da, um mit dem Kunden in Dialog zu treten.

    Ich hoffe nun dass das Blog Team von Tschibo da kompetenter ist, den Fall ernster nimmt, ihn untersucht, und mir eine Antwort geben kann wie so etwas vorkommen kann

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10150164825079168&set=o.164428853567811&type=1&ref=notif&notif_t=like&theater

    Gruß
    Felix

  4. Andreas Engelmann
    andrease

    Hallo Felix,

    gleich vorweg: wir nehmen Ihre Fragen natürlich ernst – sollten Sie einen anderer Eindruck bekommen haben, tut uns das leid.
    Wir glauben Ihnen, dass das Bild echt ist – es ist aber auch kein Scherz des Fahrers.
    Das Unternehmen für das er arbeitet transportiert nicht nur die gezeigten Nachlieferungen für unsere Filiale im Mercado.
    Die Firma arbeitet u. a. auch für Versender von Medizin- und Labor-Produkten und beliefert täglich Fachärzte, Apotheken und Labors.
    Das können auch einmal Produkte sein, die leicht radioaktiv angereichert sind wie z.B. Medikamente oder Kontrastmittel.
    Diese werden therapeutisch oder diagnostisch beim Menschen eingesetzt und stellen keinerlei Risiko für andere Waren dar, die sich im gleichen Fahrzeug befinden.
    Obwohl es sich hierbei nicht um Gefahrengut im klassischen Sinne handelt, schreibt der Gesetzgeber eine entsprechende Kennzeichnung der Fahrzeuge vor – daher das Schild.

    Uns waren diese Hintergründe bekannt – auch daher unser Kommentar, dass wir „billig in Japan eingekauft“ nicht lustig finden können.
    Hätten wir diese Informationen früher gepostet, wären wahrscheinlich erst gar keine Missverständnisse entstanden.
    Insofern nehmen wir den Beitrag als Beispiel, dass wir in unseren Antworten noch schneller und besser auf den Punkt kommen können.

    Herzliche Grüße

    Andreas Engelmann
    Corporate Communications

  5. Felix

    Vielen Dank fuer die schnelle und kompetente Antwort.
    Auch wenn Sie sagen dass das nicht gesundheitsschädlich ist finde ich das angesichts der aktuellen Lage mehr als bedänklich (von der PR wirkung mal ganz abgesehen), Wenn ich solche Bilder machen kann und solche Gedanken habe, dann bestimmt auch andere Mitbürger und Tchibo Kunden.
    Ich persönlich finde es auch trotz ihre sehr guten udn netten Antwort immern noch nicht gut das mein Tchibo-Produkte (Tchibo verkauft manchmal auch Babyprodukte) selbst mit schwachradioaktiven Substanzen in Berührung kommen könnten.

    Mit freundlichen Grüssen
    Felix

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.