Alle Artikel

Hamburg ist Fairtrade-Stadt

Seit Freitag ist Hamburg die größte Fairtrade-Stadt in Deutschland. Die Hansestadt gehört damit dem exklusive Zirkel der rund 1000 Fairtrade-Towns der Welt an. Der Verein TransFair e.V. verleiht diesen Titel für zwei Jahre an deutsche Kommunen, wenn diese bestimmte Kriterien bezüglich Fairen Handels erfüllen. Eine davon: An rund 1000 Stellen müssen in der Stadt Fair Trade Produkte zu finden sein. Kein Problem für unsere Heimatstadt, bietet doch allein der Tchibo Coffee Service an rund 300 Orten Vista Kaffee an. Auch in unseren Filialen findet 100 % Fairtrade-Ausschank für auf Espresso basierte Getränke statt.

Wir verkaufen den fair gesiegelten Vista Kaffee (seit April übrigens auch mit Bio Siegel!) bereits seit 2006. Die Zuwachsraten: jedes Jahr zweistellig, freut sich meine Kollegin Anna Lisa Selter, Senior Projektmanager Coffee Service. Allein in Hamburg gibt es wie erwähnt bereits 300 Vista Kunden, darunter die HSH Nordbank, das UKE, Nordsee, die HHLA und das Axel-Springer Catering. Vor allem Unternehmen fragten immer mehr nach fair gesiegeltem Kaffee, so Anna Lisa Selter. Denn je mehr Nachhaltigkeits-Aktivitäten in den Firmen stattfänden, desto wichtiger würden auch nachhaltige Einzel-Produkte, wie eben Kaffee.

Ein paar Zahlen

In 2010 betrugt der Absatz von Fairtrade Kaffee in ganz Deutschland 7.218 Tonnen, Tchibo hat davon 1.150 Tonnen gerösteten Fairtrade Kaffee umgesetzt. Das entspricht fast jeder sechsten Tasse.

Hamburg…

…als Welthandelsmetropole trägt nach Ansicht der Initiatoren eine besondere Verantwortung für Gerechtigkeit im globalen Handel. Ein erfolgreicher Ansatz dafür sei der Faire Handel. Denn dieser unterstütze KleinproduzentInnen auf der südlichen Hemisphäre in ihrer wirtschaftlichen und sozialen Eigenständigkeit.


Die Titelvergabe ist der Beginn eines Prozesses. Das von der Stadt Hamburg unterstützte Projekt „Fair Trade Stadt Hamburg“ sieht die Auszeichnung als Ansporn, den fairen Handel in Hamburg im Dialog mit Wirtschaft, Behörden und Zivilgesellschaft weiter voranzubringen. Alle Restaurants, Cafés, Einzelhandel oder Schulen, die dies bereits tun, finden Sie auf dem Stadtplan unter www.fairtradestadt-hamburg.de.

Diesen Artikel weiterempfehlen

18 Kommentare zu „Hamburg ist Fairtrade-Stadt

  1. BenjaminB

    Ich finde es tatsächlich erstaunlich, dass Tschibo so viel Fairtrade Kaffee verkauft. Jede 6. Tasse? Wie kann das sein, Tchibo hat doch keinen Fairtrade Kaffee im Sortiment?

  2. Sandra Coy
    Sandra Coy

    Lieber BenjaminB,

    Fairtrade Kaffee ist ein fest Bestandteil des Tchibo Sortiments. Der genannte Anteil von Fairtrade Kaffee bei uns am Gesamtmarkt setzt sich aus unterschiedlichen Produkten zusammen: Auf der einen Seite können Sie in jeder Tchibo Filiale oder auf Tchibo.de unseren „Espresso Barista“ kaufen, der Fairtrade gesiegelt ist. In unseren Filialen findet ebenso 100% Fairtrade-Ausschank für auf Espresso basierte Getränke statt. Und unser Tchibo Coffee Service, der Gastronomie und Hotellerie ausstattet, vertreibt den „Vista Kaffee“, der ebenfalls fair gesiegelt ist. Weitere Infos zu den genannten Produkten finden Sie hier:

    Espresso Barista: https://www.tchibo.de/Espresso-Barista-Ganze-Bohne-p400003625.html

    VISTA: https://www.tchibo-coffeeservice.de/Produkte+und+Service/Leistungsversprechen/VistaBrand/

  3. Leon

    Interessanter Post. Würde gern mehr Beitraege zu dem Thema lesen. Ich freue mich schon auf die naechsten Posts.

  4. Marlene

    Wieso , was stimmt denn nun eigentlich nicht mit dem Fairtrade? Ich dachte es wäre verifiziert ?

    Mit der Bitte um Antwort!
    LG

  5. Lilly

    Das Thema Fairtrade interessiert mich sehr. Würden Sie mehr Artikel davon schreiben?
    Vielen Dank und liebe Grüße

  6. Jörg

    Also ich kann das als Onlinehndler auch nur bestättigen.

    Mir werden alle Möglichen Sachen mit Fairtrade oder ähnlichem angeboten.

    Ich denke mal locker die Hälfte davon hat damit aber absolut nichts zu tuen. Traurig aber wahr.

    Viele Grüße

    Jörg

  7. Melanie

    Wirklich sehr schade das viele der Faitrade Produkte auch nur auf dem Rücken der Arbeiter/Bauern ausgetragen wird. Die sehen auch keinen Cent mehr, ganz egal was sie anbauen.
    Schade.

  8. Bernd

    Ich hätte niemals gedacht das der Absatz für Deutschland bei 7218 Tonnen liegt. und das Tchibo davon 1/6 umgesetzt hat, ist echt bemerkenswert. Weiter so !
    LG

  9. Thomas

    Vielen Dank . Da braucht man ja eigentlich gar kein schlechtes Gewissen mehr haben.
    Bitte mehr solcher positiver Nachrichten.

  10. Tobi84

    Fairtrade halte ich für wichtiger, als auf Bio-Ware zu setzen. So ist wenigstens sicher, dass derjenige, der die Arbeit hat, auch etwas daran verdient.

  11. Foto-Berlina

    Fairtrade Kaffee ist der Garant dafür das auch der richtige für seine Arbeit bezahlt wird.
    Klasse das Tschibo Fairtrader ist.

    Foto-Berlina

  12. Henno Teppich

    Tshibo finde ich als Marke wirklich gut. Wusste garnicht, dass Sie Fairtrade betreiben. Macht sie um so symphatischer.

    Gruß, Henno.

  13. Anja Blume

    Fair-Trade sollte Pflicht werden! Wir leben in einer Zeit, in der die Menschheit sich gegenseitig ausbeutet. Wirklich traurig! Und genau aus diesem Grund unterstütze ich FairTrade.

    Lg

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.