Alle Artikel

KINDERGIEWENDE & Tchibo Ökostrom

KITA21: Der Energiesparfuchs

Energiesparen im Haushalt ist gar nicht so schwer. Davon sind die Kinder der Elbkinder Kita Eddelbüttelstraße überzeugt. „Du brauchst einfach Heizungen, die nur bis Stufe 3 gehen und viel Watte, die das Haus warmhält. Wie ein Pullover“, erklärt die 6-jährige Melissa und zeigt auf die schicken Heizkörper und die innovative Isolierung, die sie gemeinsam mit ihren Freunden in der Kita selbst entwickelt hat. Und zwar in ihrem einzigartigen, selbstgebastelten Energiesparhaus.

Gemeinsam mit der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung hat Tchibo die KINDERGIEWENDE ausgerufen und unterstützt Kitas bei der Gestaltung lebendiger Bildungsprojekte zu zukunftsrelevanten Themen. Spielerisch und mit allen Sinnen entdecken die Kinder Zusammenhänge und erleben, wie sie selbst einen Beitrag zu umweltbewusstem und nachhaltigem Handeln leisten können. So wie z.B. die Kinder der Elbkinder-Kita Eddelbüttelstraße in Hamburg-Harburg, die seit Anfang des Jahres als Energiesparfüchse dem Strom auf der Spur sind.

Ein ganzes Haus, klimaschonend und energiesparend, aus Kinderhand – das ist eines der Resultate der Bildungsarbeit, die die Erzieherin Bärbel Melzer nun schon seit Anfang des Jahres gestaltet. Den Stein ins Rollen gebracht hat damals Adrian: „Ich habe gesehen, dass die Eingangstür zu unserer Kita offen war und alle Heizungen waren auf 5. Das darf man nicht machen!“. Auch die anderen Kinder wussten, dass ein solches Verhalten Energieverschwendung bedeutet. Nur, dass sich bisher nie jemand dafür verantwortlich fühlte, die Heizungen zu kontrollieren oder das Licht beim Verlassen des Raumes auszuschalten. Gemeinsam mit den Kindern beschloss Bärbel Melzer das zu ändern. Fortan erforschten die Kinder als Energiesparfüchse, wo in der Kita überall Energie gebraucht wird und wie man den Verbrauch reduzieren kann.

Zuerst wurden alle Heizungen und Lichtschalter in der Kita mit einem Sparfuchs-Aufkleber versehen, damit jeder stets an das Ausschalten erinnert wird. Dann erkundeten die Kinder mit Hilfe eines Strommessgerätes wieviel Strom die elektrischen Geräte in der Kita verbrauchen. Woher der Strom kommt und wie er entsteht, erfuhren die kleinen Energiesparfüchse aus Büchern, die sie sich in der Stadtteilbücherei ausgeliehen hatten. Sie entdeckten, dass der meiste Strom mit fossilen Brennstoffen wie Öl, Kohle oder Gas hergestellt wird, dass es aber auch Strom direkt von der Sonne oder aus Wind- und Wasserkraft gibt. Sie experimentierten mit Elektrobaukästen, Solarmodulen, einem kleinen Windrad und bastelten Steckdosen und Elektrogeräte aus Klopapierrollen, Käseschachteln und anderen Haushaltsabfällen.

Der Spaß und der Wissenszuwachs, den die Kinder mit ihren Aktivitäten rund um das Energiesparen erfahren haben, ermutigte sie zu weiteren Ideen. Im Sommer entschieden sie sich dazu, einen stromfreien Tag zu verleben. Licht und Heizungen blieben sowieso aus, gekocht wurde über einer Feuerstelle im Garten und zum Nachtisch gab es sonnengeschmolzene Schokolade mit Nüssen – hergestellt in selbst gebastelten Solarkochern – außen schwarz und innen mit Alufolie ausgekleidet.

Immer weitere Einfälle zum Energiesparen kommen den 3-6 Jährigen. Viele dieser Ideen werden in ihr Energiesparhaus aufgenommen. Das Haus ist zum festen Bestandteil in der Kita geworden und die Kinder zu wahren Energie-Experten. Sie haben erfahren, dass der Energieverbrauch Auswirkungen auf unsere Umwelt hat und wissen, wie sie selbst zum Energiesparen beitragen können.

Die Elbkinder-Kita Eddelbüttelstraße beteiligt sich bereits seit mehreren Jahren an der Bildungsinitiative „KITA21“ der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung. Mit ihrer Bildungsarbeit leistet die Kita einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Wissen und Kompetenzen, die für ein umweltbewusstes und verantwortliches Handeln im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erforderlich sind. Und genau darum geht es auch der Tchibo GmbH, die im Rahmen der KINDERGIEWENDE gemeinsam mit der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung solch tolle Projekte in Kitas unterstützt. Denn seit April werden 10,- Euro je Neukunde von Tchibo Ökostrom an die S.O.F. für den Ausbau der Bildungsinitiative „KITA21“ gespendet. So tragen Tchibo und die S.O.F. gemeinsam dazu bei, dass Kitas zu Lernorten nachhaltiger

Diesen Artikel weiterempfehlen

5 Kommentare zu „KITA21: Der Energiesparfuchs

  1. Karsten

    Super Aktion! Ich finde es ist nie zu früh bereits Kinder an das Thema Energiesparen und Umwelt heranzuführen. Vielleicht können die Erwachsenen ja auch noch von den Ideen der Kinder etwas lernen!

  2. Christine

    Man kann es den Kleinen nicht früh genug beibringen, wie man am besten Energie sparen kann. Deswegen auch von mir: Daumen hoch

  3. Ralph

    Eine prima Idee, auch wenn es letztendlich wohl darum geht, den Kindern beizubringen die Fehler und Umweltsünden ihrer Eltern, der Generationen vor ihnen auszubügeln.
    Trotzdem, an den Umweltschutz und an das Energie sparen kann man nicht früh genug herangeführt werden!

  4. Egon

    Der Strom wird immer teurer und wenn die Kinder von heute erwachsen sind, ist dieser wohl kaum noch zu bezahlen. Also lieber heute schon mit dem bewussten Energie sparen beginnen :D

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.