Alle Artikel

KINDERGIEWENDE & Tchibo Ökostrom

KITA21: Wir werden Wasserpolizei!

„Stellt Euch vor, ihr habt keinen Wasserhahn zu Hause und müsst das Wasser erst aus einem Brunnen holen!“ Erzieherin Ann-Kristin Wilhelm schaut in neugierige Kinderaugenpaare. Schwer denkbar für die Küstenkinder der ASB-Kita SpAsSBande in Kiel. In manchen Ländern muss das Wasser von weit her in großen Gefäßen auf dem Kopf transportiert werden. Das haben die Kinder so auf Fotos gesehen und wollen es auch gleich selbst ausprobieren.

Gemeinsam mit der S.O.F. Save Our Future– Umweltstiftung haben wir die KINDERGIEWENDE ausgerufen und unterstützen Kitas bei der Gestaltung lebendiger Bildungsprojekte zu zukunftsrelevanten Themen. Spielerisch und mit allen Sinnen entdecken Kinder Zusammenhänge und erleben, wie sie selbst einen Beitrag zu umweltbewussten und nachhaltigem Handeln leisten können. So wie die Kinder der ASB Kita SpAsSBande aus Kiel, bei der sich seit Wochen alles um das Lebenselement Wasser dreht.

„Aber wie viel Wasser benutzen wir eigentlich?“, fragt Nico. Um das herauszufinden sammeln er und die anderen Kinder gemeinsam mit dem Hausmeister einen Tag lang das Wasser, das sie beim Händewaschen verbrauchen. Aufgeregt kontrollieren die jungen Forscher die Eimer und leeren die vollen Behälter in ein großes Sammelbecken. Schnell stellen sie fest, dass sie beim Händewaschen unnötig viel Wasser verbrauchen. Die Ressource Wasser hat sie gepackt.

Direkt neben der Kita ist ein alter Wasserturm, der bis in die 50er Jahre den Stadtteil mit Wasser aus der nahegelegenen Schwentine versorgt hat. Das macht die kleinen Zukunftsgestalter neugierig sich selbst von der Wasserqualität zu überzeugen. Sie nehmen Proben aus dem Fluss, der Ostsee und auch aus einer dreckigen Pfütze vor der Kita. Kann man Salzwasser trinken? Wie lässt sich das dreckiges Pfützenwasser reinigen? Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen experimentieren die Kinder mit den verschiedenen Wasserproben und basteln Filter zum Reinigen des Wassers. „Wenn wir es ganz lange filtern, können wir das Wasser dann mal probieren?“, fragt Gabriel voller Neugierde.

Die spielerische Auseinandersetzung mit zukunftsrelevanten Themen, wie z.B. Wasser, Energie oder Ernährung ist für die Erzieherinnen Monja Pohl und Ann-Kristin Wilhelm nicht neu. Schon mehrmals haben sie an den Fortbildungen im Rahmen der Bildungsinitiative „KITA21“ der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung teilgenommen und mit dem gewonnenen Wissen Bildungsarbeit im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in ihrer Kita gestaltet. In dem aktuellen Wasserprojekt lernen die Nachwuchs-Zukunftsgestalter nicht nur den bewussten Umgang mit Wasser, sondern vor allem, dass ihr eigenes Handeln von Bedeutung ist. Als Wasserpolizisten begeistern sie auch ihre Eltern und Geschwister zu Hause für den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Ressourcen.

Und genau darum geht es auch uns. Im Rahmen der KINDERGIEWENDE unterstützen wir gemeinsam mit der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung die anschaulichen Projekte in Kitas. Zehn Euro je Neukunde von Tchibo Energie werden an die S.O.F. für den Ausbau der Bildungsinitiative „KITA21“ gespendet. So tragen Tchibo und S.O.F. gemeinsam dazu bei, dass Kitas zu Lernorten nachhaltiger Entwicklung und immer mehr Kinder zu Zukunftsgestaltern werden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

6 Kommentare zu „KITA21: Wir werden Wasserpolizei!

  1. Michael

    Finde sehr gut das sie versuchen auf diese Weise die Kinder zu sensibilisieren. Danke für die Projektvorstellung. Eine super Kita!

  2. Marcel

    Sehr wichtige Arbeit, die Sie da leisten. In der westlichen Gesellschaft ist Wassermangel in den meisten Fällen kein Problem und daher auch nicht in den Köpfen der Menschen verankert, aber nur wer die Probleme kennt, kann sie auch lösen. Weiter so!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.