Alle Artikel

Kundenfeedback zum Spiegel-Schmuckschrank

Natürlich machen wir uns von Anfang viele Gedanken darüber, wie wir unsere Produkt gestalten und herstellen. Trotz vieler Tests und umfangreicher Prüfungen fördert der „persönliche Gebrauch“ manchmal doch noch nicht bedachte Aspekte zu Tage. Für Feedback und Kritik von unseren Kunden sind wir daher immer dankbar.

Neben E-Mails, die unseren Kundenservice erreichen, oder Rückmeldung direkt in unseren Filialen, spielen hier auch (immer mehr) die neuen Kommunikationskanäle wie Facebook und YouTube eine wichtige Rolle.

So auch im Fall des Spiegel-Schmuckschranks aus unserer Wochenwelt „Sinnlich wie nie“. Beliebt vor allem bei unseren weiblichen Kunden: Mit dem Schränkchen lassen sich die schönsten Schmuckstücke sortieren und hübsch in Szene setzen. Allerdings – bei der Nutzung sollte frau, je nachdem wie der Schmuck einsortiert wird, gewisse Dinge beachten.

@woodgreen106 teilte uns per Twitter und YouTube Video (s. unten) ein Problem mit dem Schmuckschrank mit: Beim Schließen der Schranktür klemmte sie eine lange Kette ein, sodass sowohl an der Kette als auch am Schrank leichte Beulen entstanden.

Mit diesem Feedback wendeten wir uns an Michael Bertram, Qualitätsentwickler und verantwortlich für die Entwicklung des Spiegel-Schmuckschrankes:

Lieber Herr Bertram, sind Halsketten an der Schranktür wirklich gut aufgehoben oder können sie beim Schließen der Schranktür zu leicht eingequetscht werden?

Dies ist natürlich abhängig von der Länge der Halsketten, die an der Schranktür hängen. Falls der Anhänger genau auf Höhe der gegenüberliegenden Leiste hängt, kann schnelles Schließen der Tür tatsächlich zu Kratzern oder Beulen an Schmuck und Schrank führen.

Wie gehen sie mit Anregungen von Kunden um? Werden sie für zukünftige Produktentwicklungen berücksichtigt?

Sicher, das machen wir immer so. Deshalb haben wir die Rückmeldung auch schon für künftige Spiegel-Schmuckschränke notiert. So könnte man etwa bei einem Nachfolgermodell den Innenraum entsprechend anders gestalten und die Facheinteilungen um ca. 20 mm zurücknehmen. Das würde den Schrank in seiner Benutzung mit großen Mengen an Schmuck noch vielseitiger machen.

Haben Sie noch Tipps für unsere Kunden bei der Nutzung des Spiegel-Schmuckschrankes?

Denken Sie bitte daran: Schmuck, den Sie an die Haken der Tür hängen, muss zwischen Tür und Fächer im Korpus passen – er sollte also weder zu lang noch zu groß sein. Schließen Sie die Tür vorsichtig, damit Ihr Schmuck nicht versehentlich gequetscht wird. Längere und dickere Ketten und Armbänder verstauen Sie besser in den Fächern oder an den Haken im Korpus des Schranks.

Vielen Dank!

Herzlichen Dank @woodgreen106 für Ihr Feedback!

Diesen Artikel weiterempfehlen

4 Kommentare zu „Kundenfeedback zum Spiegel-Schmuckschrank

  1. Karoline Apitz

    Aktuell gibt es diesen Schmuckschrank ja wieder!! Ich freue mich, da ich lange drauf gewartet habe und habe ihn gleich bestellt. Trotzdem würde es mich interessieren: Wurden das Feedback umgesetzt?

    „So könnte man etwa bei einem Nachfolgermodell den Innenraum entsprechend anders gestalten und die Facheinteilungen um ca. 20 mm zurücknehmen. Das würde den Schrank in seiner Benutzung mit großen Mengen an Schmuck noch vielseitiger machen.“

    Sind ja zwei Jahre vergangen…

  2. Sandra Coy
    Coy, Sandra

    Hallo Karoline,
    ja, die Anregung wurde umgesetzt! Die Inneneinrichtung wurde vom Qualitätsteam entsprechend zurückgesetzt und das Problem damit behoben. Viele Grüße

  3. Dumont, Thomas

    Wo ist dieser Schmuckschrank noch erhältlich. Da er bei Tchibo nicht erhältlich ist.
    Viele Grüße

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.