Alle Artikel

Tchibo in Corona-Zeiten

Mutmach­be­richte (5): ONE Tchibo „rocks“! Alles bewegt sich! Nix bleibt stehen!

Ein „Mutmach-Support Gruß“ aus der Logistik an die emsigen Kollegen auf den stationären und digitalen Verkaufsflächen und ein riesiges Dankeschön an die Kollegen in den Warehouses, Röstereien und auf den „Brummis“ da draußen!

Jede Woche werden unsere unterschiedlichen nationalen und internationalen Vertriebskanäle bedarfsgerecht mit frischem Kaffee und den Artikeln unserer wechselnden Themenwelten versorgt. Dieses bedeutet vor allem eines: ausgefeilte und einzigartige Logistikprozesse. Dafür müssen wir uns immer wieder neu erfinden, vor allem in dieser Zeit.

So wirklich angekommen ist Corona in Deutschland erst Mitte März. Für unsere Kollegen aus dem Inbound, die sich mit der Verschiffung unserer Non Food Ware aus Asien beschäftigen, ist Corona schon seit Mitte Februar im Alltag verankert. Um die Verspätungen zu reduzieren, wird abgewogen, für welche Projekte auf Luftfracht umgebucht werden kann.  Dies ist seit Corona eine kostspielige Angelegenheit, denn der Kilopreis ist stark angestiegen. Doch auch die Luftfracht ist kein Garant dafür, dass die Projekte planmäßig ankommen. Kurz vor geplantem Abflug verschärfte sich die Lage in Deutschland und der Flug wurde storniert – die Ware strandete in Dubai, sodass wir über etwaige Sonderprozesse die Ware nach Deutschland geholt haben.

Ist die Ware dann doch, auf welchem Weg auch immer, in Deutschland angekommen, übernimmt das Team Road Transport. Gerade die ersten Tage, wo es stündlich neue Updates gab, waren sehr turbulent.  In Jedem Land entwickelten sich eigene Maßnahmen, auf die individuell reagiert werden musste: Grenzkontrollen, Filialschließungen, Quarantänegebiete, Kapazitätsengpässe, ….

Bei Tchibo ist der Bedarf an Transporten trotz vorübergehend zahlreicher Filialschließungen nicht weniger geworden. Dies liegt vor allem an der gestiegenen Kaffeemenge. Kaffee wird auch an Samstagen produziert und entsprechend abgefahren.

Da der Blick in die Glaskugel noch nicht möglich ist, sind zahlreiche Telefonabstimmungen erforderlich, um auf die täglich wechselnden Bedingungen zu reagieren.

Ein typischer Corona Tag im Bereich Transport:

  • 08:15-08:30:Teambesprechung Tagesplanung
  • 08:40-08:50: Müsli
  • 09:00 – 09:30: Taskforce Corona Teil I (Update vom Vortag / frühen Morgen):Aktuelle Lage, Gibt es neue Entscheidungen oder Großstörungen?
  • 10:00-11:30h: Telko mit Dienstleistern zum operativen Geschäft
  • 12:00-13:00h: Lunch
  • 13:30-14:00 Uhr: Abstimmung Tagesgeschäft (z.B. Transport der Retouren)
  • 15:15-15:45: Kleine Kaffeepause mit dem Team
  • 16:00 – 16:30h: Taskforce Corona Teil II (Update vom Vormittag + Mittag)
  • 16:30-17:30h: Daily Corona Reporting Call
  • Donnerstags: Video Feierabend Bier

Auf die gestiegene Nachfrage nach unserem Kaffee haben wir auch in unseren Lägern reagiert. So haben wir einen Teil des ursprünglich für die Filialen vorgesehenen Kaffees umetikettiert, um stattdessen den Verkauf in den Supermärkten zu ermöglichen. Ganze 35.000 Kollo Kaffee, das entspricht in etwa 560.000 Pfund, haben wir in unseren Lägern innerhalb weniger Tage mit neuen, auf die Supermärkte angepassten, Etiketten versehen!

Tchibo Display

Zusätzlich haben wir in unserem Lager in Minden kurzfristig ca. 2.100 Kaffee-Displays gebaut, um die Supermärkte mit noch größeren Mengen an Kaffee zu versorgen. Ein Display ist eine Transportverpackung für kleinere Massenwaren, die direkt so wie sie ist, in den Verkaufsraum gestellt werden kann. Ein Beispiel seht ihr im Bild rechts. 

Darüber sind wir erfreut: Kaffee wird jetzt auch vermehrt online bestellt.

Die Packleistung der letzten Wochen übersteigt sogar die Mengen, die wir im letzten Weihnachtsgeschäft abgewickelt haben und ist eine großartige Leistung aller Kollegen und Dienstleister in den Lägern und dem Transportwesen. Der längste Stau war übrigens an der Grenze von Deutschland nach Polen. Dort standen die Fahrzeuge auf mehr als 50 KM Länge.

Durch die tolle Zusammenarbeit aus dem Homeoffice können wir in der Logistik mit der Performance sehr zufrieden sein und gucken hoffnungsvoll in die nächsten Wochen.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle herzlich bei unseren Tchibo Kollegen und allen externen Schnittstellen für die sensationelle Zusammenarbeit bedanken.

Bleibt gesund!

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.