Alle Artikel

Trend "Setjetting"

NY, Paris, Lüneburg: Jetzt zu Filmschauplätzen reisen

Einmal durch Westeros wandern, die „Sex and the City“-Hotspots in New York erkunden oder durch die Winkelgasse schlendern. Die Drehorte unserer Lieblingsfilme werden nicht selten zu Sehnsuchtszielen, in die man gerne auch in Wirklichkeit eintauchen möchte. Setjetting nennt sich der neue Reisetrend, bei dem man den filmischen Schauplätzen einen realen Besuch abstattet.

Seit Jahren lasse ich mich selbst gerne durch Leinwand- und TV-Bilder zu Reisen inspirieren und habe deshalb schon unzählige Filmschauplätze auf der ganzen Welt erkundet. Seit einem Jahr berichte ich, Andrea David, darüber regelmäßig auf meinem Reiseblog Filmtourismus.de und teile dort mein Drehort-Wissen mit anderen Film- und Serienfans. Es freut mich sehr, dass mein Blog nun Tchibo dazu inspiriert hat, dem Thema einen ganzen Reisekatalog zu widmen. Das Reise-Team hat darin einzigartige Reisen zu den unterschiedlichsten Filmschauplätzen zusammengestellt.

Also, warum nicht selbst einmal den Urlaub in einer Filmkulisse verbringen? Hier kommen sechs Urlaubsideen von Tchibo, wo Sie sich auf die Spuren bekannter Serien und Filme begeben können.

Lüneburg

Bereits seit einigen Jahren ist die Salz- und Hansestadt Lüneburg als Schauplatz der ARD-Serie „Rote Rosen“ bekannt. Was wenige wissen: im „Hotel Drei Könige“, das in Wahrheit den Namen „Romantik Hotel Bergström“ trägt, kann man tatsächlich einchecken. Von dort aus lassen sich anhand eines speziellen Stadtplans auch die weiteren Drehorte der Telenovela entdecken. Und mit etwas Glück wird man in Lüneburg auch Zeuge der Dreharbeiten, die für die Einheimischen bereits zum normalen Alltag gehören. Lust auf eine Reise nach Norddeutschland?

Paris

Dem besonderen Charme der Stadt der Liebe haben sich schon reihenweise Regisseure bedient. Zu den berühmten Paris-Filmen gehören „Die fabelhafte Welt der Amélie“, „Midnight in Paris“, „Moulin Rouge“ „Before Sunset“ oder „The DaVinci Code“. Für Kinofans gibt es mittlerweile auch geführte Rundgänge durch Paris wie z.B. durch das Künstlerviertel Montmartre, das mit seinen hübschen Gassen, Geschäften und Lokalen gerne als Filmset genutzt wird.

New York

In New York City tummeln sich so viele Filmtouristen wie sonst nirgendwo auf der Welt. Kaum eine Ecke war noch nicht in einem Film oder einer Serie zu sehen. Sowohl Fans von „Sex and the City“ als auch Anhänger der „Sopranos“ oder „Gossip Girl“ kommen hier auf geführten Drehorttouren voll auf ihre Kosten. Wer filmreif essen möchte, ist beispielsweise im Restaurant „Katz’s Delikatessen“, in dem schon Meg Ryan und Billy Crystal in „Harry & Sally“ für Aufsehen sorgten, sehr gut aufgehoben. Besonders beliebte Filmmotive sind der Central Park, die Brooklyn Bridge, die Wall Street und der Times Square. Also auf nach Big Apple!

North Carolina

Auch wenn viele den Bundesstaat an der Ostküste nicht sofort als Filmkulisse auf dem Schirm haben: North Carolina gilt nach Hollywood und New York als drittgrößte Filmhochburg der USA und diente daher bereits unzähligen großen Produktionen als Drehort. Die Liste der Filme und Serien ist lang und so hat fast jeder schon einmal Bilder aus North Carolina gesehen, wenn auch meist unbewusst: z.B. den See, an dem Patrick Swayze Jennifer Grey das „Dirty Dancing“ näher bringt, die Hütte, in der Jodie Foster in „Nell“ so lange alleine lebt, und auch die Arena, in der sich Jennifer Lawrence in „Die Tribute von Panem“ durchkämpft.

Münster

Im Fernsehen ist es die Stadt der Krimi-Geschichten: sowohl das „Tatort“-Team mit Hauptkommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne als auch Privatdetektiv „Wilsberg“ ermitteln regelmäßig in Münster. Bei einer KrimiTour kann man sich selbst auf Spurensuche begeben und dabei die TV-Drehorte sowie die Schauplätze realer Verbrechen erkunden. Wie wäre es also mit einer Reise nach Münster?

Köln

Ende des Jahres geht die „Star Wars“-Saga“ mit dem siebten Teil in die Verlängerung. Wer bereits vorher auf Yoda, Chewbacca und Prinzessin Leia treffen möchte, kann dies in der aktuellen Ausstellung „Star Wars Identities“ des Kölner Odysseums tun. Die Sammlung aus dem Archiv von Lucasfilm umfasst 200 Originalkostüme, Modelle und Requisiten der bisherigen „Star Wars“-Filme, darunter R2D2, Han Solos Millenium Falke und Anakins lebensgroßer Podracer. Mehr Infos finden Sie hier.

 

  • Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Zahlreiche weitere Reisen zu berühmten Drehorten oder auch mit bekannten Kino- und TV-Promis finden Sie im Tchibo Reise Shop.

 

 

 

 

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „NY, Paris, Lüneburg: Jetzt zu Filmschauplätzen reisen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.