Alle Artikel

Serie Kaffeegenuss in Osteuropa: Polen

Etappe zwei unserer Blog-Serie: Wie trinken Kollegen in Ost-Europa eigentlich ihren Kaffee? Ich bin Agnieszka Rutkowska und arbeite seit sechs Jahren bei Tchibo Polen.

Angefangen habe ich als Quality Assurance Manager, seit 2010 leite ich den Bereich Quality Assurance & Customer Care. Was Tchibo für mich bedeutet, kann ich am besten mit der Songzeile der Beatles beschreiben: „all you need is … Tchibo“. Ich finde, das gilt sowohl beruflich, als auch für die Produktwelt. Ich mag, das Tchibo auf der einen Seite ein Traditionsunternehmen ist, auf der anderen Seite sehr jung, modern und immer am Trend – von den Strategien bis zu den Produkten. Ich zum Beispiel liebe unsere Schmuckkollektionen sehr und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Bei der Auswahl finde ich immer etwas … Mein Lieblingsstück ist eindeutig ein schwarzes Lederarmband mit Steinen, das trage ich sehr oft. Außerdem bin ich mittlerweile Cafissimo-Fan. Bei mir gibt es nur noch Espresso und Caffè Crema. Besonders gut schmecken mir dabei die Kaffees aus den limitierten Ländersorten wie Brasil Beleza oder Veloso Brazil, die es vor einiger Zeit gab. Bevor ich meine Cafissimo hatte, habe ich immer den Espresso Sizilianer Art und auch Mailänder Art getrunken.

Wir Polen insgesamt trinken gern Kaffee mit Robusta-Anteil. Röstkaffee mit Milch ist uns traditionell am liebsten. Das Kaffeepulver wird direkt in der Tasse ungefiltert mit brühendem Wasser übergossen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.