So geht Qualität: Kaffee, Pfanne, Culotte und Hocker

Wussten Sie, dass wir Non Food Artikel nicht von der Stange kaufen, sondern selbst entwi­ckeln? Dass unser Experten-Team aus Produkt­ma­nagern, Quali­täts­ent­wicklern und Einkäufern jedes Jahr etwa 2000 neue Produkte auf den Markt bringt? Und dass diese Produkte – von der Tisch­leuchte über die Bratpfanne bis zum Sportoutfit – strengsten Quali­täts­kri­terien unter­liegen? Rund 30 Journa­listen und Blogge­rinnen staunten nicht schlecht als wir sie vergangene Woche durch unsere Quali­täts­räume in der Tchibo Zentrale führten.

Coffee Cupping: So kommt Qualität in die Tasse

Beim Cupping, dem profes­sio­nellen Verkosten von Kaffee, überprüfte Kaffee-Sommelier Benjamin Widegreeen die Qualität des Kaffees bezüglich Geschmack, Aroma und Sensorik. Die Teilnehmer freuten sich über so viel fachlichen Input und Leiden­schaft.

Es darf laut geschlürft werden! Die Teilnehmer schmecken, riechen und spucken.

Textilien: Wie entsteht der Größen­verlauf?

Wie berechnet Tchibo seine Größen­läufe? Kann ein Kleid in Größe 38 genauso gut sitzen wie in Größe 48? Melanie Zimmermann, Teamlei­terin Qualität DOB, erklärt, dass Tchibo die Größen anhand des Size Germany Models ermittelt und wöchentlich die Kleidungs­stücke an eigenen Anpro­be­models testet, hier im Bild die Größen­models Chris­tiane (l., trägt Größe 38) und Irina (r., trägt Größe 48).

Melanie Zimmermann erklärt – anhand der Sommer- Culotte – die Quali­täts­an­for­de­rungen für jede Größe.

Im „Detox-Labor“: Schad­stoff­freiheit, geht das?

Wie garan­tiert Tchibo, dass keine Schad­stoffe in den Produkten sind? Was hat die Schad­stoff­freiheit mit dem Detox Progress­report zu tun? Und was mit Green­peace? Dr. Anett Matthäi und Marijke Schöttmer, Tchibo Chemi­kalien-Exper­tinnen, hatten viele Fragen zu beant­worten.

Marijke Schöttmer und Dr. Anett Matthäi (v. r.) erklären, wie Tchibo Schritt für Schritt die Detox Vorgaben umsetzt.

Im Möbel-Keller: Es wird gesägt, gebohrt – und gesessen

Teamleiter Qualität Möbel Bernd Ohm-Petersen und Kollege Thorsten Hayard verbringen viel Zeit im Keller. Dort zerlegen sie Muster­möbel, etwa Spanplatten-Regale („made in germany“), bauen sie neu zusammen, optimieren Sitzpolster und Sofas, begut­achten Garten­möbel aus Vietnam und suchen die bestmög­liche Holzzu­sam­men­setzung.

Thorsten Hayard und Bernd Ohm-Petersen wissen, worauf es bei Holzmöbeln ankommt.

Auch Blogge­rinnen brauchen einmal eine Pause: „Strasskind“ Svenja und „MrsGreen­house“ Evi.

In der Hexen­küche: Griffe im Schraub­stock, Teller in der Spülma­schine

Töpfe, Messer, Pfannen, Teller… Alle 300 Küchenu­ten­silien, die Tchibo pro Jahr auf den Markt bringt, müssen durch den Stresstest. Am Veggiday könnte sich Teamleiter Qualität Küche, Siegfried Brunn­bauer, deshalb ein Steak in die Testpfanne hauen. Macht er aber nicht, meist bäckt er Pfann­kuchen. Warum? Da man an ihrer goldgelben Bräunung am besten sieht, ob der Pfannen­boden eben ist. Zwei Spülma­schine laufen in der Küche Tag und Nacht, denn jedes Küchen­produkt muss 40 Wasch-Zyklen durch­laufen.

Siegfried Brunn­bauer zeigt die Quali­täts­merkmale für Pfannen, etwa einen ebenen Boden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.